© Ekaphon maneechot/Shutterstock.com
Ein Weg zu mehr Datenqualität im Application Portfolio Management

Die Reifeprüfung


Stellen Sie sich vor, ein Stadtplaner wollte ein neues Projekt starten und muss dazu wissen, wie die Stadtlandschaft gegenwärtig aussieht. Was, wenn das Beste, das er bekommen kann Informationen sind, wie die Stadtlandschaft vor 14 Monaten aussah und das ohne Gewähr? Beängstigend? Wenn man „Stadt“ durch „IT“ ersetzt, entspricht es leider der Datenqualität, die Entscheidern in der IT über Applikationen heute zur Verfügung steht. Ein Plädoyer für mehr Reife beim Management des Applikationsportfolios.

Fragt man Finanzentscheider eines Unternehmens, wie lange es bei einer Budgetanpassung in der Regel dauert, bis sie verlässliche Informationen von ihrer IT-Abteilung erhalten, um die geschäftlichen Auswirkungen abschätzen zu können, so sagen lediglich 15 Prozent „automatisch“. Jeder Fünfte gibt an, mehr als einen Monat warten zu müssen [1]. Das verwundert in einer Zeit, in der nahezu alle Informationen im Unternehmen in Echtzeit zur Verfügung zu stehen scheinen. Es überrascht jedoch nicht, wenn man weiß, dass Entscheider in der IT laut einer Studie von Nucleus auf Informationen zurückgreifen müssen, die im Durchschnitt 14 Monate alt sind und obendrein nur zur Hälfte korrekt [2]. Dabei handelt es sich um Informationen über die Applikationen der IT-Landschaft und ihre gegenseitigen Abhängigkeiten. Hinzu kommt, dass die Informationen zu den Applikationen oft keinen geschäftlichen Bezug herstellen, also weder zu den Prozessen, die sie unterstützen, noch zu den Kosten, die sie verursachen. Ursache hierfür ist häufig eine eher sporadische und isolierte Datenerhebung, die einem geringen Reifegrad des Application Portfolio Management (APM) entspricht. APM ist dafür verantwortlich, wie eine Organisation den Geschäftsnutzen, die Kosten, die Leistung und das Risiko ihres Applikationsportfolios über den gesamten Lebenszyklus hinweg misst und auf die Ergebnisse reagiert. Eine Professionalisierung des Umgangs mit Applikationsdaten, so die Studie von Nucleus weiter, führt zu einer umfassenden Verbesserung der Datenqualität und im Zuge dessen zu einer höheren Produktivität sowie besseren Entscheidungen. Angesichts der betrieblichen Realität scheint eine derartige Professionalisierung noch nicht weit verbreitet: Eine 2010 von Gartner [3] durchgeführte Umfrage zeigt, dass der durchschnittliche Reifegrad für APM auf einer Skala von 0 bis 5 bei 1,37 liegt – also deutlich unterhalb des Durchschnittswerts aller Bereiche des IT-Managements von 1,74.

Der Reifegrad des Application Por...

Exklusives Abo-Special

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang