© Ekaphon maneechot/Shutterstock.com
Antifragilität in der Softwareentwicklung

Beyond Agile


In Softwareprojekten kommt es immer wieder zu Ereignissen, die nicht vorhersehbar sind. Manchmal sind deren Auswirkungen so drastisch, dass sie dem Typ Ereignis entsprechen, das seit Nassim Nicholas Taleb als Schwarzer Schwan bezeichnet wird [1]. Um solche Schwarzen Schwäne als Grundlage von Verbesserung zu nutzen, muss ein System eine besondere Eigenschaft haben: Es muss antifragil sein [2]. Erste Ideen, wie die Bereiche Softwarearchitektur und Projektmanagement von Antifragilität profitieren können, will dieser Artikel zeigen.

In den letzten fünfzehn Jahren habe ich kein einziges Softwareprojekt erlebt, bei dem nicht irgendwann die Anforderung auftauchte. Die Anforderung führte dazu, dass alle in der Vergangenheit getroffenen Entscheidungen in Bezug auf Architektur, Datenmodell, Schnittstellen oder andere relevante Bestandteile der Software in Frage gestellt werden mussten. Manchmal konnte die Anforderung wegdiskutiert werden, manchmal wurde sie zurückgezogen. Oft genug geschah es aber, dass die Anforderung realisiert werden musste. Die Aufwände dafür waren immens, die Frage nach der Wirtschaftlichkeit wurde besser gar nicht erst gestellt.

Da es in der Softwareentwicklung wenig gibt, das wirklich unmöglich ist, wurde die Anforderung natürlich – mit kleinen Kompromissen – umgesetzt. Was im Nachhinein in diesen Projekten geschah, war immer wieder aufs Neue faszinierend. Nachdem die Anforderung realisiert war, war allen klar, wo der Fehler lag: Die Entwickler konnten schlüssig zeigen, dass es sich um einen Spezifikationsfehler der Analysten handelte, die Analysten bewiesen, dass die Architekten nicht vorausschauend genug arbeiteten, die Architekten erklärten, die Projektleitung habe falsch geplant.

Interessanterweise kam niemand auf die Idee, einen solchen Fall als normal zu betrachten. Ich auch nicht, bis ich begann, mich mit Denkmodellen und unwahrscheinlichen Ereignissen zu beschäftigen. Mir wurde klar: In der Retrospektive konnten alle genau erklären, warum die Anforderung für das Projekt so kritisch wurde. Nur vorhersehen konnte es niemand. Weil die Anforderung ein Schwarzer Schwan ist.

Der Schwarze Schwan und die Five Orders of Ignorance

Die Bezeichnung „Schwarzer Schwan“ geht auf einen systematischen Denkfehler zurück, der uns Menschen zu eigen ist: Wir gehen häufig davon aus, dass empirische Erfahrungen mit unbedingten Wahrheiten übereinstimmen. Dabei reicht schon eine einzige Abweichung, um dieses empirische Wissen zu falsifizieren. Im Falle der...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang