© Ekaphon maneechot/Shutterstock.com
Scrum als Werkzeug der Transformation

Starre Strukturen aufbrechen


Unternehmen mit differenzierten Konzernstrukturen tun sich teilweise schwer, sich auf neue Anforderungen seitens des Markts einzustellen. Vielfach gelangen aktuelle Projektvorgehen in eine Sackgasse, da die Strukturen und Systeme solcher Projekte maßgeblich durch unflexible und starre Mechanismen gesteuert und eingebunden sind. So auch im Fall eines Unternehmens, bei dem wir geholfen haben, Wege aus der Sackgasse zu finden.

Das Unternehmen musste zwingend auf sich ständig verändernde Marktgegebenheiten reagieren. Neue Wettbewerber betraten den Markt, und disruptive Geschäftsmodelle griffen einzelne Marktpositionen an. Steigender Kostendruck zwang dazu, effizienter zu werden, und sinkende Margen dazu, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Eine zunehmende Digitalisierung in allen Umfeldern erforderte ein schnelles Reagieren darauf. Daraus ergab sich die Notwendigkeit, vorhandene und geplante Projekte im Digitalbereich neu zu bewerten. Es galt, diese Projekte in Bezug auf Flexibilität, Time to Market, Nachhaltigkeit, Disruption und Effizienz zu betrachten. Das Ergebnis war, dass das aktuelle Set-up der Projekte nicht darauf ausgelegt war, diese Themen und Kriterien zu erfüllen. Es war nicht möglich, auf neue Wettbewerber, auch branchenfremde oder die großen digitalen Pure Player, in adäquater Form reagieren zu können. Das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens ist nach wie vor der enge Kundenkontakt und das hohe fachliche Know-how der Mitarbeiter.

Aus dieser Situation heraus resultierte der Projektauftrag, die von einer Beratung vorgeschlagene Systemarchitektur auf Basis der vorhandenen Systeme zu überprüfen, zu bewerten und gegebenenfalls zu überarbeiten oder neu zu skizzieren. Diese skizzierte Architektur sollte anschließend im Rahmen eines Projekts mit dem Ziel umgesetzt werden, eine neue Onlinewelt für alle Produktbereiche aufzubauen – one face to the customer. Im Sinne einer ganzheitlichen Betrachtung wurden sowohl Strategie, Strukturen als auch Systeme einer umfangreichen Analyse unterzogen, um daraus Ansatzpunkte abzuleiten, die alle Bereiche mit einbeziehen.

Dabei wurde klar, dass die Strukturen maßgeblich dafür verantwortlich waren, wie in der Vergangenheit Systeme ausgewählt, Architekturen gebaut und Teams geführt wurden. Die Strukturen waren von politischen Verflechtungen und festen hierarchischen Strukturen geprägt. Die darin gelebten Prozesse waren dazu ausgelegt, die vorhandenen Strukturen weiter zu festigen und Zustände zu bewahren. Gerade in...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang