© Ekaphon maneechot/Shutterstock.com
Geschäftsmodelle im Internet der Dinge und mit Industrie 4.0

Digitalisierung der Gesellschaft


Nachdem mit „Industrie 4.0“ und „Internet der Dinge“ zwei Begriffe geprägt wurden, die eine große Bedeutung für die deutsche Wirtschaft haben sollen, fragt man sich, was das Internet der Dinge eigentlich ist? Man fragt sich ebenfalls, warum gerade jetzt mit Industrie 4.0 in Deutschland so intensiv geworben wird. Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Digitalisierung der Gesellschaft, gibt einige Beispiele für das Internet der Dinge und neue Geschäftsmodelle.

In seiner Veröffentlichung „The Computer for the 21st Century“ prägte Mark Weiser 1991 den Begriff vom „Internet der Dinge“ als allgegenwärtige Computer. Statt – wie derzeit – selbst Gegenstand der menschlichen Aufmerksamkeit zu sein, soll das Internet der Dinge den Menschen bei seinen Tätigkeiten unmerklich unterstützen. Die immer kleineren eingebetteten Computer sollen Menschen begleiten ohne abzulenken oder überhaupt aufzufallen. Viele einzelne Dinge, intelligent vernetzt, schaffen nach dieser Vorstellung ganz neue Lebensmöglichkeiten für die Menschen.

Internet der Dinge vs. Industrie 4.0

Zuerst einmal möchte ich davor warnen, Industrie 4.0 und Internet der Dinge zu verwechseln. Internet der Dinge bedeutet die Vernetzung von allen möglichen Gegenständen über das Internet, während Industrie 4.0 sich auf die industriellen Aspekte davon bezieht. Hierbei werden die klassischen, meist mechanischen und elektronischen Steuerungseinrichtungen sowie die Werkzeuge und Werkstoffe mit der IT vernetzt und Teil des Internets. Deutschland ist eine Industrienation und hat viele Stärken in diesem Bereich. Daher steht grade in Deutschland der Begriff Industrie 4.0 im Vordergrund. Eigentlich beschreibt er jedoch nur einen Ausschnitt aus dem großen neuen Blumenstrauß der digitalen Revolution.

Rasante Entwicklung

2012 gab es 5 Milliarden Handyverträge. Zusätzlich gibt es Sensoren, Laptops und andere vernetzte Geräte. Für 2015 werden 25 Milliarden vernetzte Geräte geschätzt. Für 2020 werden schon 50 Milliarden vernetzte Geräte geschätzt. Heute sind wahrscheinlich nur 1,5 Prozent der vernetzbaren Geräte vernetzt. Diese Zahlen geben einen ungefähren Eindruck von dem, was auf uns zukommt.

geck_iot_1.tif_fmt1.jpgAbb. 1: Geschätzte Zunahme der vernetzten Geräte

Beispiele im Alltag

Gesundheit und Wellness: Das Internet kommt immer näher an uns Menschen heran und sogar in uns hinein. Ein Beispiel ist der Verein Cyborg e.V., der in Berlin gegründet wurde. Das ist ein Verein von und für Menschen, die mit Prothetik zu tun haben. Sei es, sie tragen oder fertigen Prothetik oder sie prüfen die Geräte. Es gibt interessante Bespiele für Prothetik in der digitalen Welt: da gibt es Hörprothesen, so genannte Cochlea-Implantate, die man digital so einstellen kann, dass sie Umgebungsgeräusche wegdimmen, oder Gelenkmotoren, die per Bluetooth ansprechbar sind. Aber auch Blutzuckersensoren bieten die Möglichkeit, die Insulinwerte zu monitoren, Ärzten Zugriff zu gewähren und die Insulinzufuhr zu steuern.

Ein anderes Beispiel ist eine Smartwatch, mit der man die Anzahl der im Alltag gegangenen Schritte zählen und die Schlafdauer messen kann, noch mit einer Waage vernetzt erhält man Empfehlungen für die gesunde Ernährung und Lebensführung.

Beispiele im Auto: Die Zahl der motorisierten Fahrzeuge liegt heute nach WHO-Angaben bei 1,6 Milliarden. Seit 2007 ist sie um 15 Prozent gestiegen. Wenn in den nächsten fünf Jahren nochmal 15 Prozent dazu kommen, von denen jedes „connected“ ist, können eine Viertelmilliarde Sensoren die Straßen entlang fahren und Teil des Internets der Dinge sein und mit einem Schlag neben den Smartphones die größte Kategorie im Internet der Dinge werden.

Vernetzte Fahrzeuge bieten im Sicherheitsumfeld viele Möglichkeiten. Bei Diebstahl zum Beispiel kann das Fahrzeug oder bei Vergehen können nicht kooperative Fahrzeugführer digital gestoppt werden. Das EPS-System warnt in Echtzeit vor Glatteis oder das GPS-System übermittelt die Fahrgeschwindigkeit an die Verkehrsleitsysteme. Straßenkarten, Informationen des eigenen Fahrzeugs und anderer Fahrzeuge und der Wun...

Neugierig geworden? Wir haben diese Angebote für dich:

Angebote für Gewinner-Teams

Wir bieten Lizenz-Lösungen für Teams jeder Größe: Finden Sie heraus, welche Lösung am besten zu Ihnen passt.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang