© Ekaphon maneechot/Shutterstock.com
Die Datenflut kommt mit Schwung

Die Datenflut kommt mit Schwung


Es ist mittlerweile anerkannter Konsens, dass die Datenflut aus dem Internet der Dinge und Menschen uns nahezu zu überschwemmen droht. Die Datenmenge steigt über die nächsten Jahre exponentiell an und nur, wer Zugang zu diesen Daten hat, wird den Nutzen daraus ziehen können. Aber selbst der Zugriff auf sämtliche relevante Daten bietet noch keine realen Vorteile. Wenn ich aber in der Lage wäre, alle existierenden Daten wirklich effektiv zu verwerten und sinnvoll zu verknüpfen, kann ich dann anhand der mir zur Verfügung stehenden Daten das menschliche Verhalten voraussagen?

Es bedarf keiner neuen Gedankenspiele, um sich dieser Fragen anzunehmen, aber in der Vergangenheit blieben diese Gedanken meist bloße Idee. Mit den heutigen Möglichkeiten moderner IT und neuer Big-Data-Technologien werden nicht nur die Fragen immer mehr zur Realität, sondern wahrhaftig die Antworten darauf. Wir sind bereits mittendrin in der neuen Ära von Big Data. Viele Fragen sind schlicht nicht mehr unbeantwortbar:

  • Kann eine Krankenkasse vorhersagen, wann ich ins Krankenhaus muss? Und wenn ja, wie lange?

  • Kann aus meinem Verhalten und dem digitalen Fingerabdruck innerhalb von Social-Media-Netzen etwas über mein Verhalten und meine Konstitution abgeleitet werden?

  • Können Supermärkte aus Verkaufsdaten vorhersagen, ob eine Frau schwanger ist oder bald wird?

Manche dieser Fragen scheinen nicht auf den ersten Blick den Nutzen einer Antwort zu offenbaren, aber in ihrer Gesamtheit liefern solcher Art Daten enormen Mehrwert für die Unternehmen, die diese Daten effektiv sammeln, auswerten und verwenden. Sobald ein Unternehmen sich selbst befähigt, derartige Big-Data-Analysen durchzuführen, erhält das Unternehmen einen exorbitanten Wettbewerbsvorsprung. Getreu dem Motto: „Die Zukunft gehört dem, der sie kennt!“

Einstein war überzeugt davon, dass es den Zufall nicht gibt, als er sagte: „Gott würfelt nicht!“ Was er meinte war, alles richtet sich nach einer bestimmten Ordnung, alles folgt einem Muster. Die Herausforderung wird sein, die zahlreichen Muster zu identifizieren und dann auch nützlich zu machen.

Mit heutigen Technologien haben wir ständig besser werdende Möglichkeiten, gewaltige Mengen an Datensätzen effektiv zu persistieren und zu analysieren, um menschliche Verhaltensweisen besser zu verstehen und vorauszusagen.

Homo analyticus

Die Analytik liegt in der Natur des Menschen. Aber genauso liegen in seiner Natur die Intuition, Antizipation und weitere Verhaltensweisen verborgen, die uns...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang