© Ekaphon maneechot/Shutterstock.com
Einen eigenen Technologieradar erstellen

Vom Tec Radar zum Radar Talk


Welche Technologie sehe ich mir als Nächstes an? Welche ist für mich nicht mehr relevant? Zwei typische Fragen, auf die fast jeder Entwickler immer eine aktuelle Antwort parat hat. Diese Fragestellungen gelten auf ähnliche Weise auch für Unternehmen. Doch wer kümmert sich darum, die passenden Antworten dafür zu liefern, und welche Mittel nutzt derjenige dafür?

Bei der Frage nach neuen relevanten Technologien fällt einem spontan die Rolle des Architekten ein, der sich auf strukturierte Art und Weise mit diesem Thema befasst. Welche Mittel er wählt, bleibt normalerweise ihm überlassen. Das können einfache Notizen in einer To-do-Liste, eine managementtaugliche Präsentation oder irgendeine Technologieradarillustration sein. Eine individuelle Variante bietet sicherlich ausreichend Gestaltungsspielraum, hilft aber wenig, wenn man einen gemeinsamen Nenner benötigt. Das ist der Fall, wenn man mit Kollegen aus anderen Bereichen einen Abgleich machen oder einfach nur Technologieentscheidungen diskutieren möchte.

Bei 1&1 haben wir rund fünfzehn Entwicklungsbereiche. Jeder dieser Bereiche kümmert sich um die Entwicklung einer Produktfamilie oder verschiedener Informationssysteme. Um ihrem Auftrag bestmöglich nachkommen zu können, haben diese Bereiche weitestgehend freie Wahl beim Einsatz von Technologien und Vorgehensweisen. Dadurch ergibt sich natürlich eine gewisse Vielfalt. Um nicht an mehreren Stellen im gesamten Unternehmen auf das falsche Pferd zu setzen und von vorhandenem Wissen zu profitieren, tauschen sich Vertreter aus den einzelnen Bereichen in themenbezogenen Boards aus. Diese Vertreter müssen nicht zwangsläufig Architekten sein.

In einem dieser Boards entstand die Idee, sich über einen gemeinsamen Technologieradar auszutauschen. Zentrale Fragestellungen waren z. B. „Was probiert ihr gerade aus?“, „Wovon wollt ihr weg, weil ihr damit schlechte Erfahrung gemacht habt?“, „Was hat euch richtig vorangebracht?“ oder „Was setzt ihr in der Breite ein? Wo habt ihr fundiertes Know-how und dadurch auch kompetente Ansprechpartner?“.

Doch wie findet man ein gemeinsames Medium oder ein Tool, in dem sich ein Technologieradar abbilden lässt? ThoughtWorks veröffentlicht auf ihrer Website eine der bekanntesten Technologieeinschätzungen [1]. Allen fehlt allerdings ein Aspekt, der uns recht wichtig erschien: die Möglichkeit, zu gewichten.

Implementierung eines Tools

Unter Zuhilfenahme einiger Freiwilliger wurden unsere Anforderungen in eine einfache Single-Page-App gegoss...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang