Business Technology Magazin - 04.2011 - Business Value


Preis: 4,90 €

Erhältlich ab:  August 2011

Umfang:  48

Autoren / Autorinnen: Mamoon Yunus, Dirk Krafzig, Rainer Stropek, Daniel Liebhart, Uwe Friedrichsen, Heinrich Krause, Stefan M. Heldt, Enno Thieleke, Markus Theiler, Roland Judas, Mirko Schrempp, Jörg Preußig, Wolfgang Boelmann, Stefan Toth, Christoph Ruhland, Bernd Rederlechner, Helene Tamer, Andreas Zeisler, Mirko Schrempp, Detlev Klage, Mirko Novakovic, Thomas Schumacher, Tobias Fleischmann, Uwe Vass

Liebe Leserinnen und Leser,

als wir vor einigen Jahren dieses Magazin aus der Taufe hoben, gaben wir ihm den Namen „Business Technology“. Darin zeigt sich unsere Überzeugung, dass die elektronische Datenverarbeitung, Telekommunikation und Informationstechnologie heutzutage weit über die Bereitstellung und Weiterleitung von Daten als Dienstleistung hinausgehen. Heute ist Business Technologie grundlegender Bestandteil des Unternehmenserfolgs, in Fällen wie Amazon oder Google sogar das eigentliche Geschäft; damit ist die „alte“ IT in den Vorstandsetagen angekommen.

Dadurch hat sich auch ein kultureller Wandel in den Unternehmen vollzogen. IT-Leiter und Architekten müssen nicht nur die technische Seite des Systems beherrschen, sondern auch die geschäftliche, was die Komplexität der Systeme und der Herausforderungen deutlich erhöht hat. War die IT früher eher ein Kostenfaktor in der Gesamtbilanz, ein Aspekt der sich heute in der Frage der Kostenreduktion durch Outsourcing, Virtualisierung oder bestimmten Cloud-Computing-Lösungen zeigt, so ist heute die Anforderung, dass die Business Technology ihren Teil dazu beiträgt, die Wertschöpfung eines Unternehmens zu steigern. Ob das nun auf technischer Seite, durch innovative Architekturen, service­orientierte Integration, Modernisierung oder neue und flexible Produkte geschieht, kommt sicher auf die Branche an. Zudem gibt es heute nicht nur viele technische Schnittstellen in den Systemen, sondern auch viele organisatorische, geschäftliche und soziale Schnittstellen, die berücksichtigt werden müssen. Doch eine einfache Frage wird immer im Vordergrund stehen: Was ist der „Business Value“ der einzelnen Aktivitäten?

Eine einfache Antwort lässt sich darauf jedoch nicht geben. Auch wenn sich das Problem im Kern gleich darstellt, zeigt sich in den Artikeln dieser Ausgabe wieder einmal, dass es viele Wege gibt, sich ihm zu nähern. Als Architekten und IT-Leiter kenne Sie dieses Dilemma bestimmt. Methoden und Frameworks auf der einen Seite, Erfahrung und individuelle Planung auf der anderen sind dabei nur die Extreme, und ganz entscheidend ist die richtige Kommunikation. In dieser Ausgabe werden daher entweder Einzelaspekte der Planung und Kalkulation oder unterschiedliche, übergreifende Herangehensweisen vorgestellt. Wie eine erfolgreiche Mischung aus beidem Aussehen kann, lesen Sie im Gespräch mit Detlev Klage, der seit über fünfzehn Jahren an der Entwicklung einer nachhaltigen Architektur und einem klaren Leitbild zur Steigerung des Business Value maßgeblich beteiligt ist.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen und viel Erfolg mit Ihren Projekten.

schrempp_mirko_sw.tif_fmt1.jpgMirko Schrempp, Redakteur

Kommentare, Anregungen und Ideen sind uns immer willkommen unter: redaktion@bt-magazin.de

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang