© Ekaphon maneechot/Shutterstock.com
Datenvisualisierung gibt BI-Projekten den richtigen Schliff und liefert neue Einblicke

Mehr als Balken und Torten


Daten in eine visuell ansprechende und zugleich aussagekräftige Form zu bringen, gehört wohl in fast jedem Unternehmensbereich zu den täglichen Herausforderungen. Kein Wunder, dass die Datenvisualisierung neben der Analyse einen immer größeren Stellenwert einnimmt. Dabei gibt es jedoch einige Fallstricke.

Mit der Datenanalyse fing es an: Die immer größer werdende Informationsflut hat Unternehmen in den vergangenen Jahren vor zahlreiche Probleme gestellt. Mit neuen Technologien ist es mittlerweile jedoch möglich, aus isolierten Daten sehr konkrete Schlüsse zu ziehen. Die variable Analyse mit Blick auf unterschiedliche Fragestellungen bringt mittlerweile vielen Firmen neue Einsichten in bislang unterschätzte oder nicht erkannte Zusammenhänge.

Informationen aus vorhandenen Daten zu extrahieren, ist jedoch nur eine Seite der Medaille. Bevor die vorhandenen Fakten gewinnbringend genutzt werden können, müssen sie in der Praxis zunächst visuell aufbereitet werden. In sehr vielen Fällen gilt es nach einer erfolgreichen Datenanalyse auch Stakeholder wie das Management und die Mitarbeiter an Bord zu holen, von der typischen Präsentation vor dem Vorgesetzten ganz zu schweigen (Abb. 1). Viele Unternehmen haben die Möglichkeiten einer gezielt betriebenen Datenvisualisierung erkannt und verstehen diese als wichtigen Bestandteil von Business-Intelligence-Projekten. Immer mehr Unternehmen wollen Datenvisualisierung zudem im Umfeld von Big Data und zur Analyse von Echtzeitdaten verwenden. All das erfordert entsprechend leistungsfähige Software und innovative Darstellungsmethoden für große Datensätze.

kobek_daten_1.tif_fmt1.jpgAbb. 1: Executive Dashboard

Wie das Beratungs- und Marktforschungsinstitut BARC in einer aktuellen Studie herausgefunden hat, stufen über drei Viertel der befragten Unternehmen (78 Prozent) das so genannte Informationsdesign als sehr wichtig oder wichtig ein [1]. Angesichts einer exponentiell wachsenden Datenmenge muss sich jedoch auch die IT den neuen Herausforderungen stellen. Schließlich haben sich die Techniken und die Hardware zur Analyse kaum geändert. Das beginnt bei den Bildschirmen, die in der Auflösung nicht wesentlich besser sind als vor einigen Jahren und endet bei den gewohnten Diagrammen, die die gleiche Menge an Datenelementen anzeigen können. Aus diesem Grund sind spezielle Lösungen zur Datenvisualisierung auf dem Vormarsch.

Praktische Anwendung finden Visualisierungslösungen heute vor allem in der Buchhaltung, beim strategischen Einkauf und beim Customer Man...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang