Entwickler Magazin - 01.2013 - Agile


Preis: 6,50 €

Erhältlich ab:  Dezember 2012

Umfang:  100

Autoren / Autorinnen: Tom Wießeckel, Carsten Ritterskamp, Martin Schmitz-Ohrndorf, Frederik Bijlsma, Veikko Krypczyk, Alexander Rudolph, Rudolf Jansen, Sven Lettau, Torsten Zimmermann, Rudolf Jansen, Stefan Freischlad, Florian Potschka, Veikko Krypczyk, Carsten Eilers

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

alle Jahre wieder im Dezember ziehe ich für mich selbst ein kleines Resümee: was waren die heißen Technologiethemen, die uns beschäftigt haben? Und welche davon habe ich – aus welchen Gründen auch immer – ausgelassen? Dann picke ich mir zwei oder drei spannende Sachen aus der Liste und beschäftige mich über die Feiertage damit. Ich probiere Frameworks aus, spiele mit NoSQL-Datenbanken oder versuche mich – mal mehr, mal weniger erfolgreich – in für mich neuen Sprachen. Doch dieses Jahr muss ich erstaunt feststellen, dass ich beinahe alles mitgemacht habe, was mich interessiert hat. Am Ende dieses spannenden Jahres steht tatsächlich nur ein Eintrag auf meiner persönlichen To-do-Liste: agile Methoden.

In den letzten Wochen habe ich einige Gespräche zu diesem Thema geführt und dabei viele unterschiedliche Standpunkte kennengelernt. In einem Interview, das Sie in der nächsten Ausgabe lesen werden, bekam ich beispielsweise zu hören, dass das Thema Agile vor allem im Bereich Testing von vielen gestandenen Entwicklern eher belächelt wird, während es im jungen und noch irgendwie wild anmutenden Webumfeld ganz anders aussieht. Dort und im Mobile-Sektor spielen Scrum, Kanban & Co. eine ganz entscheidende Rolle. Beinahe niemand, mit dem ich gesprochen habe, möchte heute noch anders an seine Projekte herangehen. Das einzige „Problem“, das dabei immer wieder angesprochen wurde, ist die Frage nach der Anwendung dieser Methodiken auf dem Open-Source-Markt. Können viele Entwickler, die nur lose zusammenarbeiten und vielleicht nur ab und an kleine Teile eines Projekts übernehmen, unter dem Dach agiler Methoden erfolgreich ein Projekt stemmen? Auch dieser Frage werde ich noch einmal intensiver nachgehen. Abgesehen davon scheint die ganze Thematik bei Webentwicklern jedoch mittlerweile ein fester Bestandteil der Philosophie geworden zu sein.

Am meisten erstaunt hat mich jedoch ein Artikel, den ich vor Kurzem bei unseren Kollegen von JAXenter gelesen habe: „Was Entwickler motiviert. Geld ist es nicht  …“ (http://bit.ly/U0rEpI). Da stellt sich mir natürlich die Frage, ob Sie bei Ihrer täglichen Arbeit motiviert sind? Gerade jetzt zum Ausklang des Jahres ist genau der richtige Zeitpunkt gekommen, sich darüber Gedanken zu machen. Das in dem Artikel vorgestellte Video nennt drei Faktoren, die die Arbeitsmotivation wirklich steigern. Und – man lese und staune – ein in Aussicht gestellter Geldbonus für das Erreichen eines Ziels ist es nicht, was uns Entwickler zu Höchstleistungen antreibt. Ein wesentlicher Teil in erfolgreichen Projekten bestehe darin, in agilen, selbstbestimmten Teams zu arbeiten. Glaubt man dem Autor des Videos, führe die Schlüsselerkenntnis, dass man endlich tun könne, was man wolle und wofür man studiert habe, zu wesentlich besseren Ergebnissen.

Was bleibt, sind also viele interessante Eindrücke von einem Bereich, den ich ja nicht erst seit diesem Jahr vor mir her schiebe. Mein Wunschzettel ist in diesem Jahr also prall mit Literatur gefüllt, mit der ich mir einen tieferen Einblick in dieses umfangreiche Feld verschaffen möchte.

Aber genug von meinen Plänen für das Jahresende. Wie auch immer Sie es verbringen werden – ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine ruhige und besinnliche Zeit. Und wer weiß, vielleicht bin ich ja nicht der einzige, der seine Kenntnisse rund um unser liebstes Thema ein wenig auffrischen wird.

Tom WießeckelTom Wießeckel, Redakteur

Website Entwickler Magazin Entwickler Magazin Entwickler Magazin

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang