© Liashko/Shutterstock.com
Entwickler Magazin
Agiles Requirements Engineering in Scrum

Anforderungen agil

Reift eine Idee zur Durchführung eines Softwareentwicklungsprojekts, so führt heute kein Weg mehr an einer Betrachtung agiler Vorgehensweisen vorbei. Eine immer breiter werdende Menge von Unternehmen nutzt die Vorteile der Agilität in IT-Projekten und nimmt damit auch die Herausforderungen bei der Umstellung der Herangehensweise und Kultur aktiv an.

Carsten Ritterskamp, Martin Schmitz-Ohrndorf


Video: Erfahrungen mit Lean und Agile in einer großen Produktentwicklungseinheit

Projekte mit agilem Zuschnitt sind dabei in Unternehmen jeglicher Branche und Größe zu finden: Große Konzerne aus den Sektoren der Finanzdienstleistung, Telekommunikation und Industrie stellen ihre IT-Abteilungen schrittweise auf Agilität um, oft werden aber zunächst nur einzelne Teilprojekte als Pilotvorhaben agil ausgeführt. Viele der strukturell beweglicheren IT-Produkthäuser sind hier meist schon weiter und setzen bereits seit Jahren vollständig auf Agilität. Auch in den tendenziell eher weniger mit den eigenen Geschäftsprozessen verzahnten IT-Vorhaben des industriellen Mittelstands gewinnt das Thema zunehmend an Gewicht – immer öfter auch dann, wenn ein bestehendes Projekt veränderten Anforderungen an die Ergebnisqualität oder die Effizienz nicht mehr genügt.

Unabhängig vom Vorgehensmodell stellt die Entwicklung eines IT-Systems von nennenswerter Größe stets ein interdisziplinäres Projekt dar: Anforderungen werden oft von unterschiedlichen Interessensgruppen eingebracht und rund um die bekannten IT-Disziplinen wie Projekt- und Anforderungsmanagement, Softwaredesign, Entwicklung und Qualitätssicherung haben sich spezielle Berufsbilder mit spezifischen Aufgaben und Verantwortungen gebildet. Das gilt neben dem IT-Projektmanagement insbesondere für den Umgang mit Anforderungen, der in den Verantwortungsbereich des Requirements Engineers fällt. Der Übergang zu einer agilen Vorgehensweise stellt nun die in bisherigen Vorgehensweisen als klar empfundene Definition der jeweiligen Aufgabenbereiche in einen neuen Kontext und erfordert ein Umdenken aller Projektbeteiligten.

Szenario

Bei dem im Folgenden betrachteten Beispiel handelt es sich um ein reales Projekt zur Weiterentwicklung einer Individualsoftware bei einem unserer Kunden aus dem industriellen Mittelstand. Ziel des Projekts ist die Bereitstellung einer Anwendung, die Fachanwender bei der technischen Auslegung bestellbarer Produkte unterstützt. Die Anwendung wird frei nutzbar auf der Web­site des Kunden zum Download angeboten.

Das Projekt wird bereits seit mehreren Jahren durchgeführt, wobei die Software schrittweise ausgebaut und um neue Funktionalitäten und Produkte ergänzt wurde. Aus vertrieblichen Gründen wurde das Projekt erheblich ausgeweitet: Innerhalb einer möglichst kurzen Zeit sollte das komplette Produktportfolio des Kunden in die Anwendung integriert werden, wodurch der fachliche Inhalt der Anwendung verv...

Entwickler Magazin
Agiles Requirements Engineering in Scrum

Anforderungen agil

Reift eine Idee zur Durchführung eines Softwareentwicklungsprojekts, so führt heute kein Weg mehr an einer Betrachtung agiler Vorgehensweisen vorbei. Eine immer breiter werdende Menge von Unternehmen nutzt die Vorteile der Agilität in IT-Projekten und nimmt damit auch die Herausforderungen bei der Umstellung der Herangehensweise und Kultur aktiv an.

Carsten Ritterskamp, Martin Schmitz-Ohrndorf


Video: Erfahrungen mit Lean und Agile in einer großen Produktentwicklungseinheit

Projekte mit agilem Zuschnitt sind dabei in Unternehmen jeglicher Branche und Größe zu finden: Große Konzerne aus den Sektoren der Finanzdienstleistung, Telekommunikation und Industrie stellen ihre IT-Abteilungen schrittweise auf Agilität um, oft werden aber zunächst nur einzelne Teilprojekte als Pilotvorhaben agil ausgeführt. Viele der strukturell beweglicheren IT-Produkthäuser sind hier meist schon weiter und setzen bereits seit Jahren vollständig auf Agilität. Auch in den tendenziell eher weniger mit den eigenen Geschäftsprozessen verzahnten IT-Vorhaben des industriellen Mittelstands gewinnt das Thema zunehmend an Gewicht – immer öfter auch dann, wenn ein bestehendes Projekt veränderten Anforderungen an die Ergebnisqualität oder die Effizienz nicht mehr genügt.

Unabhängig vom Vorgehensmodell stellt die Entwicklung eines IT-Systems von nennenswerter Größe stets ein interdisziplinäres Projekt dar: Anforderungen werden oft von unterschiedlichen Interessensgruppen eingebracht und rund um die bekannten IT-Disziplinen wie Projekt- und Anforderungsmanagement, Softwaredesign, Entwicklung und Qualitätssicherung haben sich spezielle Berufsbilder mit spezifischen Aufgaben und Verantwortungen gebildet. Das gilt neben dem IT-Projektmanagement insbesondere für den Umgang mit Anforderungen, der in den Verantwortungsbereich des Requirements Engineers fällt. Der Übergang zu einer agilen Vorgehensweise stellt nun die in bisherigen Vorgehensweisen als klar empfundene Definition der jeweiligen Aufgabenbereiche in einen neuen Kontext und erfordert ein Umdenken aller Projektbeteiligten.

Szenario

Bei dem im Folgenden betrachteten Beispiel handelt es sich um ein reales Projekt zur Weiterentwicklung einer Individualsoftware bei einem unserer Kunden aus dem industriellen Mittelstand. Ziel des Projekts ist die Bereitstellung einer Anwendung, die Fachanwender bei der technischen Auslegung bestellbarer Produkte unterstützt. Die Anwendung wird frei nutzbar auf der Web­site des Kunden zum Download angeboten.

Das Projekt wird bereits seit mehreren Jahren durchgeführt, wobei die Software schrittweise ausgebaut und um neue Funktionalitäten und Produkte ergänzt wurde. Aus vertrieblichen Gründen wurde das Projekt erheblich ausgeweitet: Innerhalb einer möglichst kurzen Zeit sollte das komplette Produktportfolio des Kunden in die Anwendung integriert werden, wodurch der fachliche Inhalt der Anwendung verv...

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang