Entwickler Magazin - 01.2017 - Microservices im E-Commerce


Preis: 8,50 €

Erhältlich ab:  Dezember 2016

Umfang:  100

Autoren / Autorinnen: Dr. Veikko Krypczyk, Elena Bochkor, Danny Reinhold, Wolfgang Schmidt, Ina El-Kadhi, Alexander Rudolph, Oğuzhan Açıkgöz, Stefanie Schäfers, Mascha Schnellbacher, Ann-Cathrin Klose, Sebastian Fleischmann, Max Kleiner, Tam Hanna, Carsten Eilers

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

fast jeder hat doch schon mal online Bestellungen aufgegeben, oder? Glaubt man einschlägigen Statistiken, shoppten 2015 rund 9 Prozent der Bevölkerung etwa einmal pro Woche online, der Anteil der Onlinekäufer lag dabei bei knapp 65 Prozent. Gerüchteweise sagen einige sogar, dass sie mittlerweile fast ausschließlich online shoppen, was angesichts der vielfältigen Möglichkeiten des Onlinehandels tatsächlich gar nicht so überraschend wäre. Mittlerweile erhält man ja online quasi alles: Von digitalen zu physischen Produkten, und für die ganz Bequemen bieten die meisten Supermärkte mittlerweile das Onlinekaufen und anschließende Liefernlassen an.

Was die meisten Otto-Normal-User dabei aber nicht bedenken, ist das komplexe System, das hinter dem ­E-Commerce-Ökosystem steckt – und welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt, ein solches aufzuziehen. Tatsächlich ist das aber ein spannendes Thema, bei dem sich aktuell ein wichtiger Wandel beobachten lässt. Vereinfacht gesagt heißt es dabei im Moment: Alt gegen Neu, klassische E-Commerce-Systeme vs. moderne Microservices-E-Commerce-Systeme.

Moment, Microservices? Die sind aktuell eines der viel diskutierten Topthemen, denn bei richtiger Umsetzung könnten sie ein entscheidender Faktor in der digitalen Zukunft sein. Tatsächlich leben wir bereits in der digitalen Zukunft, in der insbesondere die Effizienz von Softwarearchitektur im Vordergrund steht. E-Com­merce ist dabei keine Ausnahme. So leicht ist die Umsetzung aber nicht, und es stellen sich viele Fragen: Welche Softwarearchitekturansätze gibt es in dem Bereich überhaupt? Welche Versprechen machen die Anbieter von Microservices-basierten Lösungen ihren Kunden, und können diese Versprechungen überhaupt eingehalten werden? Genau das ist der Ausgangspunkt für das Titelthema dieser Ausgabe des Entwickler Magazins. Darin zeigt Ina El-Kadhi nicht nur, was Microservices eigentlich sind, sondern prüft, ob die Versprechungen tatsächlich stimmen. Dabei plaudert sie auch ein wenig aus dem OXID-Nähkästchen und erklärt, warum die umfangreichen Versprechungen der Anbieter von ­Microservices-basierten Softwaresystemen aus ihrer Sicht falsch oder zumindest lückenhaft sind.

Und was ist mit den Kunden? Die sitzen vor Laptop oder Smartphone und drücken den bunten „Bestellen“-Button. Dass E-Commerce eben nicht mit dem Klick auf den „Jetzt kaufen“-Button endet, sondern dahinter ein komplexes Ökosystem steckt, dürfte dabei vielen egal sein – zumindest solange alle Zahnräder hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf der Bestellung sorgen.

schaefers_stefanie_sw.tif_fmt1.jpgStefanie Schäfers, Redakteurin

Entwickler Magazin Website Entwickler Magazin Entwickler Magazin

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang