© Liashko/Shutterstock.com
Entwickler Magazin
PRINCE2: die Managementebenen

Kolumne: A²- alles Agile

Die sieben Themen in PRINCE2 [1] Business Case, Organisation, Qualität, Pläne, Risiken, Änderungen und Fortschritt habe ich in der letzten Ausgabe der Kolumne mit dem Thema „Fortschritt“ abschlossen. Ebenso die sieben Grundprinzipien: fortlaufende geschäftliche Rechtfertigung, Lernen aus Erfahrung, definierte Rollen und Verantwortlichkeiten, Steuern über Managementphasen, Steuern nach dem Ausnahmeprinzip, Produktorientierung und Anpassen an die Projektumgebung wurden dargelegt. Neben den sieben Grundprinzipien und Themen beinhaltet PRINCE2 sieben Prozesse, die Aktivitäten beschreiben, die für ein erfolgreiches Projektmanagement nötig sind. Diese Aktivitäten finden auf verschiedenen Managementebenen statt. Innerhalb einer PRINCE2-Projektorganisation gibt es drei dieser Managementebenen: Lenken, Managen und Liefern. Die meisten Prozesse in PRINCE2 beschreiben Aktivitäten auf der Ebene „Managen“, nur zwei Prozesse entfallen auf „Lenken“ und nur einer auf „Liefern“. Die Prozesse für die einzelnen Ebenen teilen sich wie folgt auf:

René Schröder


Die Ebene Lenken umfasst den Lenkungsausschuss, dem zwei wesentliche Prozesse zugeordnet sind: „Vorbereiten eines Projekts“ und „Lenken eines Projekts“. Der erste Prozess beinhaltet alle Aktivitäten, die nötig sind, um den Entwurf des Business Case bereitzustellen (siehe auch das Thema „Business Case“ im Entwickler Magazin 1.2019). Im zweiten Prozess sind alle Aktivitäten beschrieben, die nötig sind, um ein spezifisches Projekt zu lenken.Die Ebene Managen beinhaltet die meisten Prozesse, die nötig sind, um ein Projekt erfolgreich zu steuern. Diese Prozesse helfen dem Projektmanager, seine Aktivitäten über die Managementphasen gezielt zu erbringen. Folgende Prozesse sind in dieser Ebene enthalten: Vorbereiten eines Projekts (geteilt mit der Ebene „Lenken“) Initiieren eines Projekts Steuern einer Phase Managen eines Phasenübergangs Abschließen eines ProjektsOhne die Ebene Liefern wäre im Projekt kein Fortschritt zu verzeichnen, daher hat sie den gleichen Stellenwert wie die anderen beiden Ebenen, auch wenn ihr nur ein Prozess zugeordnet ist: der Prozess „Managen der Produktlieferung“. Erst wenn die Prozesse auf allen drei Ebenen ineinandergreifen, kann das Projekt erfolgreich werden. Für die Ebene „Liefern“ gibt der Projektmanager nicht vor, wie der Teammanager die zu liefernden Produkte herzustellen hat, sondern lediglich eine Beschreibung, was er als Lieferung erwartet.Neben den drei Ebenen, die PRINCE2 im Detail betrachtet, gibt es noch eine vierte Managementebene, das Unternehmens- oder Programmmanagement. Diese Ebene ist kein Teil der Projektmanagementteams, daher betrachtet PRINCE2 sie nicht im Detail. Da die Ebene „Lenken“ Toleranzen hat, innerhalb derer sie agieren kann, müssen diese vorher festgelegt werden. Diese Festlegung findet auf der vierten Ebene, beim Unternehmensmanagement, statt.Lebenszyklus von PRINCE2-ProjektenAbb. 1: PRINCE2-PhasenInitiieren eines Projekts (IP)Lenken eines Projekts (DP)Managen eines Phasenübergangs (SB)Steuern einer Phase (CS)Managen der Produktlieferung (MP)Abschließen eines Projekts (CP)Fazit René Schröder ist seit dem Jahr 2001 in verschiedenen Branchen (u. a. Automotive, Consumer und Reisen) als Agile Coach, Business Coach und Trainer erfolgreich am Markt unterwegs. Er ist Experte für die erfolgreiche Implementierung eines ganzheitlichen Methodenmixes bestehend aus agiler Produktentwicklung, Softwarearchitektur und Testing in komplexen Entwicklungskontexten, um langfristig den Projekt- und Produkterfolg sicher...

Entwickler Magazin
PRINCE2: die Managementebenen

Kolumne: A²- alles Agile

Die sieben Themen in PRINCE2 [1] Business Case, Organisation, Qualität, Pläne, Risiken, Änderungen und Fortschritt habe ich in der letzten Ausgabe der Kolumne mit dem Thema „Fortschritt“ abschlossen. Ebenso die sieben Grundprinzipien: fortlaufende geschäftliche Rechtfertigung, Lernen aus Erfahrung, definierte Rollen und Verantwortlichkeiten, Steuern über Managementphasen, Steuern nach dem Ausnahmeprinzip, Produktorientierung und Anpassen an die Projektumgebung wurden dargelegt. Neben den sieben Grundprinzipien und Themen beinhaltet PRINCE2 sieben Prozesse, die Aktivitäten beschreiben, die für ein erfolgreiches Projektmanagement nötig sind. Diese Aktivitäten finden auf verschiedenen Managementebenen statt. Innerhalb einer PRINCE2-Projektorganisation gibt es drei dieser Managementebenen: Lenken, Managen und Liefern. Die meisten Prozesse in PRINCE2 beschreiben Aktivitäten auf der Ebene „Managen“, nur zwei Prozesse entfallen auf „Lenken“ und nur einer auf „Liefern“. Die Prozesse für die einzelnen Ebenen teilen sich wie folgt auf:

René Schröder


Die Ebene Lenken umfasst den Lenkungsausschuss, dem zwei wesentliche Prozesse zugeordnet sind: „Vorbereiten eines Projekts“ und „Lenken eines Projekts“. Der erste Prozess beinhaltet alle Aktivitäten, die nötig sind, um den Entwurf des Business Case bereitzustellen (siehe auch das Thema „Business Case“ im Entwickler Magazin 1.2019). Im zweiten Prozess sind alle Aktivitäten beschrieben, die nötig sind, um ein spezifisches Projekt zu lenken.Die Ebene Managen beinhaltet die meisten Prozesse, die nötig sind, um ein Projekt erfolgreich zu steuern. Diese Prozesse helfen dem Projektmanager, seine Aktivitäten über die Managementphasen gezielt zu erbringen. Folgende Prozesse sind in dieser Ebene enthalten: Vorbereiten eines Projekts (geteilt mit der Ebene „Lenken“) Initiieren eines Projekts Steuern einer Phase Managen eines Phasenübergangs Abschließen eines ProjektsOhne die Ebene Liefern wäre im Projekt kein Fortschritt zu verzeichnen, daher hat sie den gleichen Stellenwert wie die anderen beiden Ebenen, auch wenn ihr nur ein Prozess zugeordnet ist: der Prozess „Managen der Produktlieferung“. Erst wenn die Prozesse auf allen drei Ebenen ineinandergreifen, kann das Projekt erfolgreich werden. Für die Ebene „Liefern“ gibt der Projektmanager nicht vor, wie der Teammanager die zu liefernden Produkte herzustellen hat, sondern lediglich eine Beschreibung, was er als Lieferung erwartet.Neben den drei Ebenen, die PRINCE2 im Detail betrachtet, gibt es noch eine vierte Managementebene, das Unternehmens- oder Programmmanagement. Diese Ebene ist kein Teil der Projektmanagementteams, daher betrachtet PRINCE2 sie nicht im Detail. Da die Ebene „Lenken“ Toleranzen hat, innerhalb derer sie agieren kann, müssen diese vorher festgelegt werden. Diese Festlegung findet auf der vierten Ebene, beim Unternehmensmanagement, statt.Lebenszyklus von PRINCE2-ProjektenAbb. 1: PRINCE2-PhasenInitiieren eines Projekts (IP)Lenken eines Projekts (DP)Managen eines Phasenübergangs (SB)Steuern einer Phase (CS)Managen der Produktlieferung (MP)Abschließen eines Projekts (CP)Fazit René Schröder ist seit dem Jahr 2001 in verschiedenen Branchen (u. a. Automotive, Consumer und Reisen) als Agile Coach, Business Coach und Trainer erfolgreich am Markt unterwegs. Er ist Experte für die erfolgreiche Implementierung eines ganzheitlichen Methodenmixes bestehend aus agiler Produktentwicklung, Softwarearchitektur und Testing in komplexen Entwicklungskontexten, um langfristig den Projekt- und Produkterfolg sicher...

Neugierig geworden?


    
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang