© Roman Samborskyi/Shutterstock.com
Endlich gute Qualität durch methodische Codereviews

Clean Pull Requests und Prüfen mit System


Trotz guter Toolings, erfahrener Entwickler, des richtigen Mindsets und eines vernünftig wirkenden Reviewprozesses liefern Codereviews häufig nicht die gewünschte Qualität. Nicht nur der Revie-wer entscheidet darüber, ob Codereviews erfolgreich sind – neben einem geplanten Ressourceneinsatz sind Clean Pull Requests die unabdingbare Basis für gute Reviews. Dieser Artikel zeigt, wieso Codereviews in vielen Projekten unbemerkt scheitern, und erläutert, wie sich durch eine ganzheitliche methodische Betrachtung ein tatsächlich zielführender Qualitätssicherungsprozess etablieren lässt.

Qualität ist für viele Produkte ein Muss. Sie ist Verkaufsargument. Für das (Teil-)Produkt Software sollte das genauso gelten [1]. Bezüglich externer Qualität und Nutzungsqualität (Quality in Use) mag darüber noch ein halbwegs breiter Konsens bestehen – für die interne Qualität und somit die Codequalität, scheinen diese Regeln jedoch häufig nicht zu gelten. „Was man nicht sieht (in diesem Fall einen Mangel an Codequalität), gibt es nicht“, scheint da die Devise zu sein. Dennoch sollte allen bewusst sein, dass die Codequalität viele Dinge beeinflusst, u. a. Wartbarkeit und Erweiterbarkeit – auf Dauer wird es sehr teuer, Software mit neuen Features zu erweitern, wenn bei Architektur und Design das Thema Erweiterbarkeit nie betrachtet wurde. Für die Architekturarbeit existiert mit Quality-driven Software Architecture [2] eine Methode, die das bewusste Hinarbeiten auf vorher definierte Qualitätsziele explizit ins Zentrum rückt.

Die Voraussetzungen

Eine hohe Codequalität kann nicht erreicht werden, wenn die notwendigen Voraussetzungen fehlen: Dazu zählen engagierte und gut ausgebildete Mitarbeiter, ein vernünftiger Entwicklungsprozess und das richtige Tooling. Nichts davon wird jedoch nachhaltig zu einer hohen Codequalität führen, wenn die zugrunde liegende Unternehmenskultur nicht passt (Abb. 1).

marquardt_codereviews_1.tif_fmt1.jpgAbb. 1: Voraussetzungen für (Code-)Qualität

Die Herstellung dieser Voraussetzungen ist jedoch nicht Gegenstand dieses Beitrags. Gehen wir davon aus, dass die Basis intakt ist und die in den folgenden Abschnitten aufgeführten Annahmen zutreffen.

Die Unternehmenskultur

Diese ist die Basis. Nur mit der richtigen Unternehmenskultur wird man die richtigen Mitarbeiter finden und halten können. Das Unternehmen muss Codequalität als Business Value erkennen und bereit sein, hier zu investieren. Es muss den Mitarbeitern vertrauen und sie im Sinne agiler Entwicklung befähigen, sich selbst zu organisie...

Exklusives Abo-Special

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang