© Liashko/Shutterstock.com
Entwickler Magazin
ABAP Objects und objektorientierte Programmierung im SAP-Umfeld

Neue Chancen durch ABAP Objects?

Mit ABAP Objects hat SAP die objektorientierte Programmierung in SAP ermöglicht. Mittlerweile ist sie als Programmiermodell für Neu- und Weiterentwicklungen durch SAP gesetzt. Welche Vorteile aber auch Nachteile gehen mit der objektorientierten Programmierung einher? Was sind die Schwierigkeiten im Wandel vom prozeduralen hin zum objektorientierten Modell, und welche neuen Chancen bieten sich dadurch? Dieser Artikel gibt Antwort auf diese Fragen.

Christian Buschmann


Ursprünglich ist ABAP eine Sprache für die prozedurale Programmierung, in der die Anwendungsentwicklung mithilfe von Funktionsbausteinen und Form-Routinen erfolgt. Mit dem Erscheinen der SAP-Version 6.4 wurde ABAP um die Eigenschaften einer objektorientierten Sprache erweitert. Der Softwareentwickler SAP entwickelte ABAP Objects kontinuierlich weiter, und mittlerweile wird das Programmiermodell in den ABAP-Programmierrichtlinien von SAP für Neu- und Weiterentwicklungen empfohlen. Das bedeutet, dass anstelle von Funktionsbausteinen und Form-Routinen nur noch Klassen und deren Methoden zu verwenden sind. In den ABAP-Programmierrichtlinien, die mittlerweile der Schlüsselwortdokumentation von SAP beiliegen, wurden hierzu entsprechende Grundsätze verfasst. Allerdings wird die prozedurale Programmierung auch weiterhin unterstützt, damit die Abwärtskompatibilität erhalten bleibt.

Auch durch SAP HANA und die neuen Möglichkeiten in der Anwendungsentwicklung verliert der Application Server ABAP nicht an Bedeutung. Die ABAP-Programmiersprache wird von SAP kontinuierlich weiterentwickelt. Gerade im Zusammenwirken mit SAP HANA hat SAP Möglichkeiten geschaffen, diese neue Technologie effizient mit ABAP zu verbinden.

Derzeit ist in vielen gewachsenen Entwicklungen aber noch das klassische ABAP vorzufinden. Der Schritt hin zu einem rein objektorientierten Programmiermodell wirft die Frage nach den Gründen auf. Welche Vorteile bieten ABAP Objects gegenüber dem klassischen ABAP?

Zunächst ist festzuhalten, dass eine gute prozedurale Architektur keinen funktionalen Nachteil gegenüber einer objektorientierten Architektur hat. Im Laufe der letzten Jahre haben sich allerdings Anforderungen an eine Softwarearchitektur ergeben, die durch den prozeduralen Ansatz nur schwer zu leisten sind. Insbesondere im Hinblick auf die Kopplung von Anwendungskomponenten und die Datenkapselung haben Funktionsgruppen Klassen gegenüber Nachteile. Die objektorientierte Programmierung stellt an sich selbst den Anspruch, die steigende Komplexität von Anwendungsarchitekturen unter Beibehaltung von Flexibilität und Wartbarkeit besser zu kontrollieren. Im Folgenden werden drei Vorteile von ABAP Objects genannt, die dies beispielhaft zeigen sollen.

Drei Vorteile von ABAP Objects

Reduktion der Komponentenkopplung: In der prozeduralen Programmierung stellen Funktionsgruppen die Schnittstellen von Anwendungskomponenten dar. Zu einer starren Kopplung zweier Anwendungskomponenten kommt es, wenn sich diese gege...

Entwickler Magazin
ABAP Objects und objektorientierte Programmierung im SAP-Umfeld

Neue Chancen durch ABAP Objects?

Mit ABAP Objects hat SAP die objektorientierte Programmierung in SAP ermöglicht. Mittlerweile ist sie als Programmiermodell für Neu- und Weiterentwicklungen durch SAP gesetzt. Welche Vorteile aber auch Nachteile gehen mit der objektorientierten Programmierung einher? Was sind die Schwierigkeiten im Wandel vom prozeduralen hin zum objektorientierten Modell, und welche neuen Chancen bieten sich dadurch? Dieser Artikel gibt Antwort auf diese Fragen.

Christian Buschmann


Ursprünglich ist ABAP eine Sprache für die prozedurale Programmierung, in der die Anwendungsentwicklung mithilfe von Funktionsbausteinen und Form-Routinen erfolgt. Mit dem Erscheinen der SAP-Version 6.4 wurde ABAP um die Eigenschaften einer objektorientierten Sprache erweitert. Der Softwareentwickler SAP entwickelte ABAP Objects kontinuierlich weiter, und mittlerweile wird das Programmiermodell in den ABAP-Programmierrichtlinien von SAP für Neu- und Weiterentwicklungen empfohlen. Das bedeutet, dass anstelle von Funktionsbausteinen und Form-Routinen nur noch Klassen und deren Methoden zu verwenden sind. In den ABAP-Programmierrichtlinien, die mittlerweile der Schlüsselwortdokumentation von SAP beiliegen, wurden hierzu entsprechende Grundsätze verfasst. Allerdings wird die prozedurale Programmierung auch weiterhin unterstützt, damit die Abwärtskompatibilität erhalten bleibt.

Auch durch SAP HANA und die neuen Möglichkeiten in der Anwendungsentwicklung verliert der Application Server ABAP nicht an Bedeutung. Die ABAP-Programmiersprache wird von SAP kontinuierlich weiterentwickelt. Gerade im Zusammenwirken mit SAP HANA hat SAP Möglichkeiten geschaffen, diese neue Technologie effizient mit ABAP zu verbinden.

Derzeit ist in vielen gewachsenen Entwicklungen aber noch das klassische ABAP vorzufinden. Der Schritt hin zu einem rein objektorientierten Programmiermodell wirft die Frage nach den Gründen auf. Welche Vorteile bieten ABAP Objects gegenüber dem klassischen ABAP?

Zunächst ist festzuhalten, dass eine gute prozedurale Architektur keinen funktionalen Nachteil gegenüber einer objektorientierten Architektur hat. Im Laufe der letzten Jahre haben sich allerdings Anforderungen an eine Softwarearchitektur ergeben, die durch den prozeduralen Ansatz nur schwer zu leisten sind. Insbesondere im Hinblick auf die Kopplung von Anwendungskomponenten und die Datenkapselung haben Funktionsgruppen Klassen gegenüber Nachteile. Die objektorientierte Programmierung stellt an sich selbst den Anspruch, die steigende Komplexität von Anwendungsarchitekturen unter Beibehaltung von Flexibilität und Wartbarkeit besser zu kontrollieren. Im Folgenden werden drei Vorteile von ABAP Objects genannt, die dies beispielhaft zeigen sollen.

Drei Vorteile von ABAP Objects

Reduktion der Komponentenkopplung: In der prozeduralen Programmierung stellen Funktionsgruppen die Schnittstellen von Anwendungskomponenten dar. Zu einer starren Kopplung zweier Anwendungskomponenten kommt es, wenn sich diese gege...

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang