© istockphoto.com/siber_nt
Entwickler Magazin
Teil 1: Gartenbewässerung mit dem LOGO! von Siemens

Es werde grün!

Eine automatische Gartenbewässerung ist eine feine Sache. Zeitschaltuhr, Magnetventil und schon kann man sich bequem in den Gartenstuhl setzen - theoretisch. Wenn man etwas intensiver darüber nachdenkt, wird die Sache jedoch etwas komplizierter.

Martin Mohr


Zunächst einmal benötigen die verschiedenen Pflanzen unterschiedliche Wassermengen. So kommen z. B. Kartoffeln mit Unmengen Wasser zurecht, während Radieschen oder auch Kohlrabi gerne platzen, wenn zu viel Wasser zugeführt wird. Weiterhin sollte man sich über die Bewässerungseinrichtung und die zu bewässernden Flächen Gedanken machen. Je nachdem wie groß die Fläche ist, die ein Gartensprenger abdecken soll, variiert die Beregnungszeit bei konstanter Wassermenge pro Quadratmeter. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass es keinen Sinn ergibt, zu bewässern, wenn der Boden noch vom Vortag feucht ist, es sowieso schon regnet oder die Wettervorhersage Regen gemeldet hat, wird die Aufgabe, den Garten zu bewässern, recht kniffelig. Mit einer kleinen Steuerung lässt sich dieses Problem lösen. In unserem konkreten Fall werden wir das Logikmodul LOGO! von Siemens einsetzen.

ArtikelserieTeil 1: Gartenbewässerung mit dem LOGO! von SiemensTeil 2: Reale Programme in einem realen LOGO!Teil 3: Wetterdaten – aus dem Internet ins LOGO!

Das Logikmodul LOGO! von Siemens

LOGO! ist ein professionelles Logikmodul von Siemens, mit dem sich kleine Automatisierungsprojekte schnell in die Tat umsetzen lassen. Das Basismodul verfügt über acht digitale Eingänge, von denen vier als Analogeingänge verwendet werden können. Je nach Typ des Basismoduls können die digitalen Relaiskontakte bis zu 10 Ampere Schaltleistung oder Transistorausgänge mit 0,3 Ampere Schaltleistung haben. Die Transistorausgänge haben den Vorteil, dass sie sich praktisch beim Schalten nicht abnutzten und eine erheblich höhere Schaltfrequenz als die Relaisausgänge haben. Das Gehäuse ist für die Hutschienenmontage vorgesehen, mit der das LOGO! bequem im heimischen Schaltschrank verbaut werden kann. Mit der Vielzahl von vorhandenen Funktionsbausteinen kann man alle nur denkbaren Steuerungsaufgaben realisieren. Diese Bausteine können auch völlig neu kombiniert werden, oder man baut sich aus den logischen Grundfunktionen UND, ODER, NICHT komplett eigene Steuerungslogiken zusammen. Um das LOGO! zu programmieren, gibt es eine komfortable IDE, mit der sich die erstellten Programme zunächst einmal simulieren lassen, bevor man sie in die reale Hardware einspielt.

Eine Demoversion der Software ist frei erhältlich [1]. Sie ist in Java geschrieben und sowohl unter Linux, Mac OS als auch unter so exotischen Betriebssystemen wie Windows lauffähig. Der aktuelle Vertreter der LOGO!-Familie kann bequem über die vorhandene Netzwerkschnittstel...

Entwickler Magazin
Teil 1: Gartenbewässerung mit dem LOGO! von Siemens

Es werde grün!

Eine automatische Gartenbewässerung ist eine feine Sache. Zeitschaltuhr, Magnetventil und schon kann man sich bequem in den Gartenstuhl setzen - theoretisch. Wenn man etwas intensiver darüber nachdenkt, wird die Sache jedoch etwas komplizierter.

Martin Mohr


Zunächst einmal benötigen die verschiedenen Pflanzen unterschiedliche Wassermengen. So kommen z. B. Kartoffeln mit Unmengen Wasser zurecht, während Radieschen oder auch Kohlrabi gerne platzen, wenn zu viel Wasser zugeführt wird. Weiterhin sollte man sich über die Bewässerungseinrichtung und die zu bewässernden Flächen Gedanken machen. Je nachdem wie groß die Fläche ist, die ein Gartensprenger abdecken soll, variiert die Beregnungszeit bei konstanter Wassermenge pro Quadratmeter. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass es keinen Sinn ergibt, zu bewässern, wenn der Boden noch vom Vortag feucht ist, es sowieso schon regnet oder die Wettervorhersage Regen gemeldet hat, wird die Aufgabe, den Garten zu bewässern, recht kniffelig. Mit einer kleinen Steuerung lässt sich dieses Problem lösen. In unserem konkreten Fall werden wir das Logikmodul LOGO! von Siemens einsetzen.

ArtikelserieTeil 1: Gartenbewässerung mit dem LOGO! von SiemensTeil 2: Reale Programme in einem realen LOGO!Teil 3: Wetterdaten – aus dem Internet ins LOGO!

Das Logikmodul LOGO! von Siemens

LOGO! ist ein professionelles Logikmodul von Siemens, mit dem sich kleine Automatisierungsprojekte schnell in die Tat umsetzen lassen. Das Basismodul verfügt über acht digitale Eingänge, von denen vier als Analogeingänge verwendet werden können. Je nach Typ des Basismoduls können die digitalen Relaiskontakte bis zu 10 Ampere Schaltleistung oder Transistorausgänge mit 0,3 Ampere Schaltleistung haben. Die Transistorausgänge haben den Vorteil, dass sie sich praktisch beim Schalten nicht abnutzten und eine erheblich höhere Schaltfrequenz als die Relaisausgänge haben. Das Gehäuse ist für die Hutschienenmontage vorgesehen, mit der das LOGO! bequem im heimischen Schaltschrank verbaut werden kann. Mit der Vielzahl von vorhandenen Funktionsbausteinen kann man alle nur denkbaren Steuerungsaufgaben realisieren. Diese Bausteine können auch völlig neu kombiniert werden, oder man baut sich aus den logischen Grundfunktionen UND, ODER, NICHT komplett eigene Steuerungslogiken zusammen. Um das LOGO! zu programmieren, gibt es eine komfortable IDE, mit der sich die erstellten Programme zunächst einmal simulieren lassen, bevor man sie in die reale Hardware einspielt.

Eine Demoversion der Software ist frei erhältlich [1]. Sie ist in Java geschrieben und sowohl unter Linux, Mac OS als auch unter so exotischen Betriebssystemen wie Windows lauffähig. Der aktuelle Vertreter der LOGO!-Familie kann bequem über die vorhandene Netzwerkschnittstel...

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang