© Liashko/Shutterstock.com
Entwickler Magazin
Teil 1: Spracheigenschaften, Systemvoraussetzungen und Einstieg

PHP kompakt

Programmiersprachen gibt es viele. Manche kommen, manche gehen, einige wenige bleiben. Eine davon ist PHP, das insbesondere im Umfeld von Webapplikationen bedeutend ist. PHP wird stetig weiterentwickelt und bietet inzwischen moderne Sprachkonzepte. Für den häufigen Einsatz sprechen die universelle Verwendbarkeit, die gute Datenbankunterstützung und die Verfügbarkeit für viele Systeme. Wir finden, das ist Grund genug, sich endlich damit zu beschäftigen.

Veikko Krypczyk, Elena Bochkor


Erst kürzlich haben wir eine kompakte und grundlegende Einführung zur Programmierung in einer mehrteiligen Artikelserie präsentiert [1]. Dabei sind wir recht neutral vorgegangen, was die Wahl der Programmiersprache betraf. Natürlich haben wir das eine oder andere Beispiel gezeigt und haben dafür meist C# im Verbund mit dem .NET Framework genutzt. Für Desktopapplikationen ist es auch eine gute Wahl, da insbesondere viele Businessanwendungen auf diese Art und Weise erstellt werden. In dieser neuen Artikelreihe (siehe Übersicht: „Artikelserie“) möchten wir ein weiteres wichtiges Thema für den Programmiereinstieg beleuchten. Es geht dabei um die Entwicklung von Webapplikationen, die heute eine weitere wichtige Möglichkeit bieten, um Unternehmensanwendungen bereitzustellen. Mehrbenutzer- und Netzwerkbetrieb lassen sich mithilfe einer solchen Anwendung sehr einfach realisieren. Das eigentliche Programm läuft auf dem Server, der Zugriff der Anwender erfolgt über das Netzwerk. Das Frontend wird mithilfe von HTML, CSS und anderen modernen Browsertechnologien auf Seiten der Anwender bereitgestellt. Der Benutzer benötigt für die Arbeit mit der Anwendung daher nur eine Verbindung zum Sever und einen aktuellen Internetbrowser. Die Installation von zusätzlicher Software ist meist entbehrlich.

ArtikelserieTeil 1: Spracheigenschaften, Systemvoraussetzungen und EinstiegTeil 2: PHP systematisch. Wichtige Merkmale und objektorientierte ProgrammierungTeil 3: PHP und Datenbanken: Arbeit mit der Datenbank MySQL

Diese Ausführungen zum Thema sollen zunächst genügen, denn auf die Struktur und Architektur einer Webanwendung kommen wir später noch einmal ausführlicher zurück. Grundsätzlich steht für die Programmierung von Webapplikationen eine nahezu unüberschaubare Vielfalt an Technologien zur Verfügung. Es ist wenig zielführend, über die Vor- und Nachteile der einzelnen Ansätze und Konzepte zu philosophieren. In dieser Artikelserie stellen wir PHP vor. Wir richten uns dabei an zwei Adressaten:

Neueinsteiger in die Programmierung: Sie können PHP sehr gut als erste Programmiersprache wählen, denn in PHP findet man alle gängigen Sprachkonzepte wieder. Wird später zu einer anderen Programmiersprache gewechselt, kann das Gelernte gewinnbringend mitgenommen werden.Sprach- und systemfremde Entwickler: Steht das Vorhaben, sich endlich mit der Standardsprache des Webs vertraut zu machen, bei Ihnen schon lange ganz oben auf der To-Do-Liste? Sie haben dann den Vorteil, viel Verwandtes aus an...

Entwickler Magazin
Teil 1: Spracheigenschaften, Systemvoraussetzungen und Einstieg

PHP kompakt

Programmiersprachen gibt es viele. Manche kommen, manche gehen, einige wenige bleiben. Eine davon ist PHP, das insbesondere im Umfeld von Webapplikationen bedeutend ist. PHP wird stetig weiterentwickelt und bietet inzwischen moderne Sprachkonzepte. Für den häufigen Einsatz sprechen die universelle Verwendbarkeit, die gute Datenbankunterstützung und die Verfügbarkeit für viele Systeme. Wir finden, das ist Grund genug, sich endlich damit zu beschäftigen.

Veikko Krypczyk, Elena Bochkor


Erst kürzlich haben wir eine kompakte und grundlegende Einführung zur Programmierung in einer mehrteiligen Artikelserie präsentiert [1]. Dabei sind wir recht neutral vorgegangen, was die Wahl der Programmiersprache betraf. Natürlich haben wir das eine oder andere Beispiel gezeigt und haben dafür meist C# im Verbund mit dem .NET Framework genutzt. Für Desktopapplikationen ist es auch eine gute Wahl, da insbesondere viele Businessanwendungen auf diese Art und Weise erstellt werden. In dieser neuen Artikelreihe (siehe Übersicht: „Artikelserie“) möchten wir ein weiteres wichtiges Thema für den Programmiereinstieg beleuchten. Es geht dabei um die Entwicklung von Webapplikationen, die heute eine weitere wichtige Möglichkeit bieten, um Unternehmensanwendungen bereitzustellen. Mehrbenutzer- und Netzwerkbetrieb lassen sich mithilfe einer solchen Anwendung sehr einfach realisieren. Das eigentliche Programm läuft auf dem Server, der Zugriff der Anwender erfolgt über das Netzwerk. Das Frontend wird mithilfe von HTML, CSS und anderen modernen Browsertechnologien auf Seiten der Anwender bereitgestellt. Der Benutzer benötigt für die Arbeit mit der Anwendung daher nur eine Verbindung zum Sever und einen aktuellen Internetbrowser. Die Installation von zusätzlicher Software ist meist entbehrlich.

ArtikelserieTeil 1: Spracheigenschaften, Systemvoraussetzungen und EinstiegTeil 2: PHP systematisch. Wichtige Merkmale und objektorientierte ProgrammierungTeil 3: PHP und Datenbanken: Arbeit mit der Datenbank MySQL

Diese Ausführungen zum Thema sollen zunächst genügen, denn auf die Struktur und Architektur einer Webanwendung kommen wir später noch einmal ausführlicher zurück. Grundsätzlich steht für die Programmierung von Webapplikationen eine nahezu unüberschaubare Vielfalt an Technologien zur Verfügung. Es ist wenig zielführend, über die Vor- und Nachteile der einzelnen Ansätze und Konzepte zu philosophieren. In dieser Artikelserie stellen wir PHP vor. Wir richten uns dabei an zwei Adressaten:

Neueinsteiger in die Programmierung: Sie können PHP sehr gut als erste Programmiersprache wählen, denn in PHP findet man alle gängigen Sprachkonzepte wieder. Wird später zu einer anderen Programmiersprache gewechselt, kann das Gelernte gewinnbringend mitgenommen werden.Sprach- und systemfremde Entwickler: Steht das Vorhaben, sich endlich mit der Standardsprache des Webs vertraut zu machen, bei Ihnen schon lange ganz oben auf der To-Do-Liste? Sie haben dann den Vorteil, viel Verwandtes aus an...

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang