© Liashko/Shutterstock.com
Entwickler Magazin
Buchtipp

Buchtipp: Growth Hacking

Steve Cyr kann als der Godfather des Growth Hackings bezeichnet werden: Seine in „Whale Hunt in the Desert“ beschriebenen Ausführungen zur Kundenbindung in Las Vegas inspirieren Social Engineers seit jeher zu Höchstleistungen. Tomas Herzberger und Sandro Jenny liefern nun ein eher auf dem Digitalen lastendes Werk zur selben Thematik.

Tam Hanna


Nach einer kurzen Vorstellung der wichtigsten Gründe für das Scheitern von Start-ups folgt im zweiten Kapitel eine Besprechung von „Growth Hacks“. Das Autorenkollektiv arbeitet sich an Instagram, YouTubes Embed Code und Ähnlichem ab – eine Auflistung von vergangenen Erfolgen, die ob der Weiterentwicklung der Technik allerdings nur teilweise auf den heutigen Markt anwendbar sind. Darauf folgt ein Psychogramm des Growth Hackers, das auf dessen wichtigste Charaktereigenschaften eingeht.Eins, zwei, wächstKapitel 4 stellt das Konzept des Double Diamond vor, das bei der Erstellung von Wachstumsstrategien hilft. Die dadurch erarbeiteten Ergebnisse fließen im nächsten Schritt in einen iterativen Prozess ein, der an das aus der östlichen Rüstungsindustrie bekannte Crawl-Walk-Run-Schema erinnert. Lobenswert ist in diesem Zusammenhang auch die Erwähnung von papierbasiertem Prototyping.Auf diese Einführung folgen fünf Kapitel, die den Lebenszyklus eines Unternehmens von der Kundenakquise bis zur Erzeugung von Einnahmen beleuchten. Die Ausführungen zur Kundenaktivierung und zur Kundenbindung liefern interessante Impulse: Wer Steven Cyr kennt und Social Engineering liebt, wird einige der Hinweise als „bekannt“ empfinden. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Abschnitte wertlos sind – die Zusammenstellung ermöglicht das Abklappern der eigenen Prozesse auf Schwachstellen und Verbesserungsmöglichkeiten.Kapitel 10 stellt Methoden zur Optimierung des Arbeitens als Ganzes vor: Denken Sie an Themen wie Flow, Grundlagen der Arbeitsvorbereitung oder der Vermeidung lästiger Unterbrechungen. Zu guter Letzt gibt es einen Appendix, der eine Gruppe vorgefertigter Werkzeugstacks für Growth-Hacking-Prozesse vorstellt. Das darauf folgende zusätzliche Anhängsel fasst die in den Kapiteln verwendeten Literaturquellen zusammen – warum das Layout dies nicht in Form von Fußnoten abgehandelt hat, ist dem Rezensenten unverständlich.Lerne durch Mimikry„Growth Hacking“ ist eine Zusammenstellung interessanter Fakten, die sich zur Realisierung eigener Wachstumsstrategien einspannen lassen. Ob die vorgestellten Stacks wirklich 1:1 in jedes Unternehmen passen, darf zwar bezweifelt werden, die 35 Euro ist das Werk trotzdem wert. Tomas Herzberger, Sandro Jenny Growth Hacking Mehr Wachstum, mehr Kunden, mehr Erfolg 390 Seiten, 34,90 EuroRheinwerk Verlag, 2017ISBN 978-3-8362-5935-4 Growth HackingMehr Wachstum, mehr Kunden, mehr Erfolg390 Seiten, 34,90 EuroRheinwerk Verlag, 2017ISB...

Entwickler Magazin
Buchtipp

Buchtipp: Growth Hacking

Steve Cyr kann als der Godfather des Growth Hackings bezeichnet werden: Seine in „Whale Hunt in the Desert“ beschriebenen Ausführungen zur Kundenbindung in Las Vegas inspirieren Social Engineers seit jeher zu Höchstleistungen. Tomas Herzberger und Sandro Jenny liefern nun ein eher auf dem Digitalen lastendes Werk zur selben Thematik.

Tam Hanna


Nach einer kurzen Vorstellung der wichtigsten Gründe für das Scheitern von Start-ups folgt im zweiten Kapitel eine Besprechung von „Growth Hacks“. Das Autorenkollektiv arbeitet sich an Instagram, YouTubes Embed Code und Ähnlichem ab – eine Auflistung von vergangenen Erfolgen, die ob der Weiterentwicklung der Technik allerdings nur teilweise auf den heutigen Markt anwendbar sind. Darauf folgt ein Psychogramm des Growth Hackers, das auf dessen wichtigste Charaktereigenschaften eingeht.Eins, zwei, wächstKapitel 4 stellt das Konzept des Double Diamond vor, das bei der Erstellung von Wachstumsstrategien hilft. Die dadurch erarbeiteten Ergebnisse fließen im nächsten Schritt in einen iterativen Prozess ein, der an das aus der östlichen Rüstungsindustrie bekannte Crawl-Walk-Run-Schema erinnert. Lobenswert ist in diesem Zusammenhang auch die Erwähnung von papierbasiertem Prototyping.Auf diese Einführung folgen fünf Kapitel, die den Lebenszyklus eines Unternehmens von der Kundenakquise bis zur Erzeugung von Einnahmen beleuchten. Die Ausführungen zur Kundenaktivierung und zur Kundenbindung liefern interessante Impulse: Wer Steven Cyr kennt und Social Engineering liebt, wird einige der Hinweise als „bekannt“ empfinden. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Abschnitte wertlos sind – die Zusammenstellung ermöglicht das Abklappern der eigenen Prozesse auf Schwachstellen und Verbesserungsmöglichkeiten.Kapitel 10 stellt Methoden zur Optimierung des Arbeitens als Ganzes vor: Denken Sie an Themen wie Flow, Grundlagen der Arbeitsvorbereitung oder der Vermeidung lästiger Unterbrechungen. Zu guter Letzt gibt es einen Appendix, der eine Gruppe vorgefertigter Werkzeugstacks für Growth-Hacking-Prozesse vorstellt. Das darauf folgende zusätzliche Anhängsel fasst die in den Kapiteln verwendeten Literaturquellen zusammen – warum das Layout dies nicht in Form von Fußnoten abgehandelt hat, ist dem Rezensenten unverständlich.Lerne durch Mimikry„Growth Hacking“ ist eine Zusammenstellung interessanter Fakten, die sich zur Realisierung eigener Wachstumsstrategien einspannen lassen. Ob die vorgestellten Stacks wirklich 1:1 in jedes Unternehmen passen, darf zwar bezweifelt werden, die 35 Euro ist das Werk trotzdem wert. Tomas Herzberger, Sandro Jenny Growth Hacking Mehr Wachstum, mehr Kunden, mehr Erfolg 390 Seiten, 34,90 EuroRheinwerk Verlag, 2017ISBN 978-3-8362-5935-4 Growth HackingMehr Wachstum, mehr Kunden, mehr Erfolg390 Seiten, 34,90 EuroRheinwerk Verlag, 2017ISB...

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang