© Liashko/Shutterstock.com
Entwickler Magazin
Zeitgesteuert arbeitet es sich besser

Back in Time

Programme müssen gelegentlich auf Datum und Uhrzeit reagieren, um Termine anzuzeigen oder um Tätigkeiten zu bestimmten Zeiten durchzuführen. Dieser Artikel stellt die Delphi-Komponente CRON Scheduler vor und zeigt den Umgang mit dem neuen Windows-eigenem Aufgabenplaner.

Bernd Ott


Neulich am Montag im Büro war ich sehr vertieft in einer Problemstellung – und da passiert es. Pling machte es und es erschien ein Fenster meines E-Mail-Programms auf meinen Monitor, das mich an die nächste Besprechung erinnerte. Das brachte mich auf die Idee, diesen Artikel zu schreiben. Es gibt in vielen Programmen die Notwenigkeit, Tätigkeiten zeitabhängig durchzuführen. Diese Tätigkeiten sind zum Beispiel Erinnerungen anzeigen, Importe und Exporte durchführen, Statistiken durchführen oder Daten zu reorganisieren. Ebenfalls sehr beliebt ist es, in regelmäßigen Abständen auf Updates zu prüfen. Ich möchte in diesen Artikel zwei Methoden vorstellen und zeigen, wie diese Tätigkeiten aufgerufen werden können.

Zuerst möchte ich die Komponente „CRON Scheduler“ von Iztok Kacin vorstellen, die unter [1] kostenlos heruntergeladen werden kann. Die Komponente steht unter der BSD-Lizenz. CRON ist aus der Linux- bzw. Unix-Welt bekannt. Dort gibt es verschiedene Implementierungen, allerdings haben alle etwas gemeinsam – nämlich die Konfiguration der Aktionszeitpunkte. Unter Linux wird vieles über textbasierende Dateien konfiguriert, so auch beim CRON. In der Konfigurationsdatei wird eine Tabelle angelegt, welche die Spalten Minute, Stunde, Tag, Monat und „Tag der Woche“ enthält. Über diese Spalten wird nun der Zeitpunkt konfiguriert, zu der eine Aktion stattfinden soll. Unter Linux würde noch das Programm angegeben, das aufgerufen werden soll. Das entfällt bei der Delphi-Komponente, dafür stellt sie Ereignisse bereit.

Das Symbol * steht für einen Platzhalter, der einem beliebigen Wert entspricht. Würde nun in jeder Spalte ein Stern stehen, wird die Aktion zu jeder Minute ausgelöst. Beispiel:

* * * * *

Wird nun in die Minutenspalte eine „0“ eingetragen, dann wird die Aktion zu jeder vollen Stunde ausgelöst, also unter anderem um 12:00 Uhr, 13:00 Uhr und so weiter:

0 * * * *

Soll nun die Aktion immer 12:34 Uhr ausgelöst werden, dann braucht nur in die Minutenspalte „34“ und in die Stundenspalte „12“ eingetragen werden:

34 12 * * *

Dieses Vorgehen lässt sich natürlich auch auf die anderen verbleibenden Spalten anwenden. Werden Werte mit einem Komma voneinander getrennt, dann heißt das, dass zu dem oder zu dem andern angegeben Zeitpunkt reagiert werden soll. Muss eine Aktion um 10, 12 und 15 Minuten nach einer vollen Stunde ausgeführt werden, dann braucht nur Folgendes eingegeben werden:

10,12,15 * * * *

Ebenso einfach lassen sich Intervalle eingeben. Sie werden mit einem Slash ...

Entwickler Magazin
Zeitgesteuert arbeitet es sich besser

Back in Time

Programme müssen gelegentlich auf Datum und Uhrzeit reagieren, um Termine anzuzeigen oder um Tätigkeiten zu bestimmten Zeiten durchzuführen. Dieser Artikel stellt die Delphi-Komponente CRON Scheduler vor und zeigt den Umgang mit dem neuen Windows-eigenem Aufgabenplaner.

Bernd Ott


Neulich am Montag im Büro war ich sehr vertieft in einer Problemstellung – und da passiert es. Pling machte es und es erschien ein Fenster meines E-Mail-Programms auf meinen Monitor, das mich an die nächste Besprechung erinnerte. Das brachte mich auf die Idee, diesen Artikel zu schreiben. Es gibt in vielen Programmen die Notwenigkeit, Tätigkeiten zeitabhängig durchzuführen. Diese Tätigkeiten sind zum Beispiel Erinnerungen anzeigen, Importe und Exporte durchführen, Statistiken durchführen oder Daten zu reorganisieren. Ebenfalls sehr beliebt ist es, in regelmäßigen Abständen auf Updates zu prüfen. Ich möchte in diesen Artikel zwei Methoden vorstellen und zeigen, wie diese Tätigkeiten aufgerufen werden können.

Zuerst möchte ich die Komponente „CRON Scheduler“ von Iztok Kacin vorstellen, die unter [1] kostenlos heruntergeladen werden kann. Die Komponente steht unter der BSD-Lizenz. CRON ist aus der Linux- bzw. Unix-Welt bekannt. Dort gibt es verschiedene Implementierungen, allerdings haben alle etwas gemeinsam – nämlich die Konfiguration der Aktionszeitpunkte. Unter Linux wird vieles über textbasierende Dateien konfiguriert, so auch beim CRON. In der Konfigurationsdatei wird eine Tabelle angelegt, welche die Spalten Minute, Stunde, Tag, Monat und „Tag der Woche“ enthält. Über diese Spalten wird nun der Zeitpunkt konfiguriert, zu der eine Aktion stattfinden soll. Unter Linux würde noch das Programm angegeben, das aufgerufen werden soll. Das entfällt bei der Delphi-Komponente, dafür stellt sie Ereignisse bereit.

Das Symbol * steht für einen Platzhalter, der einem beliebigen Wert entspricht. Würde nun in jeder Spalte ein Stern stehen, wird die Aktion zu jeder Minute ausgelöst. Beispiel:

* * * * *

Wird nun in die Minutenspalte eine „0“ eingetragen, dann wird die Aktion zu jeder vollen Stunde ausgelöst, also unter anderem um 12:00 Uhr, 13:00 Uhr und so weiter:

0 * * * *

Soll nun die Aktion immer 12:34 Uhr ausgelöst werden, dann braucht nur in die Minutenspalte „34“ und in die Stundenspalte „12“ eingetragen werden:

34 12 * * *

Dieses Vorgehen lässt sich natürlich auch auf die anderen verbleibenden Spalten anwenden. Werden Werte mit einem Komma voneinander getrennt, dann heißt das, dass zu dem oder zu dem andern angegeben Zeitpunkt reagiert werden soll. Muss eine Aktion um 10, 12 und 15 Minuten nach einer vollen Stunde ausgeführt werden, dann braucht nur Folgendes eingegeben werden:

10,12,15 * * * *

Ebenso einfach lassen sich Intervalle eingeben. Sie werden mit einem Slash ...

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang