© StonePictures/Shutterstock.com
Set-up eines Freifunk-Routers

Freie Netze


In diesem Artikel sehen wir uns an, wie man einen Router für die Verwendung im Freifunk-Netzwerk vorbereitet. Das Freifunk-Netzwerk ist ein freies WLAN, das in Eigenregie aufgebaut und gewartet wird. Um das Netzwerk zu betreiben, stellen die Teilnehmer einen WLAN-Router und einen Teil ihrer Internetbandbreite zur Verfügung. Das Freifunk-Netz ist offen und kann von jedem verwendet werden. Die Freifunk-Router sind in der Lage, untereinander ein WiFi-Mesh-Netzwerk aufzubauen. Die Vorteile werden wir im Folgenden beleuchten.

Meshing ist ein Verfahren zum Aufbau einer sich selbst organisierenden Netzwerkinfrastruktur. Das Internet selbst verwendet Meshing-Algorithmen, um die Verbindungen zwischen den unterschiedlichen Teilnehmern herzustellen. Das Freifunk-Netzwerk verwendet zusätzlich, neben den im Internet üblichen Routingverfahren, auch noch Wi-Fi-Meshing. Das bedeutet, es wird ein Netzwerk via Funk aufgebaut, das ähnlich wie das Internet arbeitet. Wenn zwischen zwei Kommunikationspartnern eine Verbindung über das Wi-Fi-Netz möglich ist, werden keine Netzwerkverbindungen über das Internet aufgebaut. Dadurch entfallen sowohl Kosten für Providerverbindungen als auch die Kontrolle der Daten durch Behörden wie der NSA.

Die Freifunk-Router bilden die Knotenpunkte im Netzwerk. Die Datenpakete werden von Router zu Router weitergegeben, bis sie ihr Ziel erreicht haben. Sollte es nicht möglich sein, eine direkte Verbindung über das Wi-Fi aufzubauen, wird ein Tunnel über die Providerverbindung aufgebaut. In Mesh-Netzwerken gibt es keine zentrale Verwaltung. Das bedeutet, dass alle Knoten gleichberechtigt sind. Fällt ein Knoten in einer Kommunikationsstrecke aus, wird automatisch ein neuer Weg gesucht. In den Freifunk-Netzwerken werden unterschiedliche Protokolle für die Datenübertragung verwendet. Diese Protokolle sind: B.A.T.M.A.N. [1], Babel [2] oder 802.11s [3]. Das B.A.T.M.A.N.-Protokoll verbreitet sich mit hoher Geschwindigkeit in den Communities, weil es schnell auf Veränderungen des Netzwerkes reagieren kann. Wenn Sie mehr über das Freifunk-Netzwerk erfahren möchten, besuchen Sie die Internetseite [4] der Initiative.

Community finden

Wenn Sie sich intensiver mit Freifunk beschäftigen möchten, sollten Sie zuerst Kontakt mit einer lokalen Community aufnehmen. Das Freifunk-Netzwerk ist komplett dezentral aufgebaut. In vielen Städten gibt es Communities, die dem zukünftigen Freifunker mit Rat und Tat zur Seite stehen. Über die zentrale Einstiegsseite des Projekts...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang