Lesetipp

Lesetipp: Mikrocontroller - Der Leitfaden für Maker

Tam Hanna


In den nächsten beiden Kapiteln folgt die Vorstellung einiger bekannter Familien wie ARM, MSP430, 8051 und Atmel. Erfreulicherweise legt der Autor den Schwerpunkt auf die PIC-Serie von Microchip – eine Controllerfamilie, die aufgrund ihrer enormen Versatilität Aufmerksamkeit verdient. Einplatinencomputer wie Raspberry Pi und Co. kommen ebenfalls zur Sprache.Aufgrund der Erweiterungsslots des Arduinos lernen Maker heute nur mehr wenig über die diversen Bussysteme. Das Lehrbuch widmet dieser Thematik ein eigenes Kapitel, in dem Systeme wie SPI und I2C im Detail vorgestellt werden. Im darauffolgenden Kapitel dreht sich dann alles um die Stromversorgung der resultierenden Schaltungen. Das Buch legt einen besonderen Fokus auf die diversen Energy-Harvesting-Systeme, die die für den Betrieb der Schaltung notwendige Energie aus der Umgebung beziehen.Die rasante Entwicklung der Mikroelektronik hat drahtlose Datenübertragung in für Hobbyisten erreichbare Dimensionen katapultiert. Das Werk begegnet dieser Tatsache durch eine detaillierte Besprechung von diversen Funksystemen: Neben der Integration in WLAN-Netze kommen auch diverse semiproprietäre Protokolle wie ZigBee zur Sprache.Nutzer des Raspberry Pi kommen in Kapitel sieben voll auf ihre Kosten. Es beschäftigt sich mit den diversen Bussystemen des Einplatinencomputers und stellt einige praktische Schaltungen vor. Die Echtzeituhr ist insofern besonders witzig, als sie ein im Embedded-Bereich häufiges Problem auf eine preiswerte und wiederverwendbare Weise löst.Zu guter Letzt demonstriert der Autor die im Buch besprochenen Konzepte in Form eines Solarzellentesters. Als Prozessor kommt dabei ein EFM32-Chip zum Einsatz, der in manchen Maker-Platinen genutzt wird.Über den didaktischen Aufbau des Werks gibt es nichts Negatives zu berichten. Dembowskis Schreibstil hebt sich angenehm vom professoralen Einheitsschrieb klassischer Elektroniklehrbücher ab. Die Qualität der in Schwarz-Weiß gehaltenen Abbildungen ist ausreichend.Wer grundlegende Kenntnisse im Bereich der Elektronik mitbringt, wird dieses Lehrbuch lieben. Der Autor gibt kompakte Einführungen in diverse interessante Themenbereiche, die zur eigenmächtigen Weiter-Fortbildung animieren. Dank des flockigen Schreibstils taugt das Werk auch zum Unterwegslesen. Mit Elektronik gänzlich unerfahrene Personen scheitern aufgrund der trotz der guten Erklärungen notwendigen Vorkenntnisse im Laufe der Zeit. Klaus Dembowski Mikrocontroller – Der Leitfaden für Make...

Lesetipp

Lesetipp: Mikrocontroller - Der Leitfaden für Maker

Tam Hanna


In den nächsten beiden Kapiteln folgt die Vorstellung einiger bekannter Familien wie ARM, MSP430, 8051 und Atmel. Erfreulicherweise legt der Autor den Schwerpunkt auf die PIC-Serie von Microchip – eine Controllerfamilie, die aufgrund ihrer enormen Versatilität Aufmerksamkeit verdient. Einplatinencomputer wie Raspberry Pi und Co. kommen ebenfalls zur Sprache.Aufgrund der Erweiterungsslots des Arduinos lernen Maker heute nur mehr wenig über die diversen Bussysteme. Das Lehrbuch widmet dieser Thematik ein eigenes Kapitel, in dem Systeme wie SPI und I2C im Detail vorgestellt werden. Im darauffolgenden Kapitel dreht sich dann alles um die Stromversorgung der resultierenden Schaltungen. Das Buch legt einen besonderen Fokus auf die diversen Energy-Harvesting-Systeme, die die für den Betrieb der Schaltung notwendige Energie aus der Umgebung beziehen.Die rasante Entwicklung der Mikroelektronik hat drahtlose Datenübertragung in für Hobbyisten erreichbare Dimensionen katapultiert. Das Werk begegnet dieser Tatsache durch eine detaillierte Besprechung von diversen Funksystemen: Neben der Integration in WLAN-Netze kommen auch diverse semiproprietäre Protokolle wie ZigBee zur Sprache.Nutzer des Raspberry Pi kommen in Kapitel sieben voll auf ihre Kosten. Es beschäftigt sich mit den diversen Bussystemen des Einplatinencomputers und stellt einige praktische Schaltungen vor. Die Echtzeituhr ist insofern besonders witzig, als sie ein im Embedded-Bereich häufiges Problem auf eine preiswerte und wiederverwendbare Weise löst.Zu guter Letzt demonstriert der Autor die im Buch besprochenen Konzepte in Form eines Solarzellentesters. Als Prozessor kommt dabei ein EFM32-Chip zum Einsatz, der in manchen Maker-Platinen genutzt wird.Über den didaktischen Aufbau des Werks gibt es nichts Negatives zu berichten. Dembowskis Schreibstil hebt sich angenehm vom professoralen Einheitsschrieb klassischer Elektroniklehrbücher ab. Die Qualität der in Schwarz-Weiß gehaltenen Abbildungen ist ausreichend.Wer grundlegende Kenntnisse im Bereich der Elektronik mitbringt, wird dieses Lehrbuch lieben. Der Autor gibt kompakte Einführungen in diverse interessante Themenbereiche, die zur eigenmächtigen Weiter-Fortbildung animieren. Dank des flockigen Schreibstils taugt das Werk auch zum Unterwegslesen. Mit Elektronik gänzlich unerfahrene Personen scheitern aufgrund der trotz der guten Erklärungen notwendigen Vorkenntnisse im Laufe der Zeit. Klaus Dembowski Mikrocontroller – Der Leitfaden für Make...

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang