© Liashko/Shutterstock.com
Advanced Vue - Teil 2

Microfrontend-Architekturen realisieren


Blicken Sie mit uns über den Tellerrand und erfahren Sie, warum JavaScript-Projekte oft schwer zu warten sind, wie Microfrontend-Architekturen helfen können, zu langlebigen Projekt-Set-ups zu gelangen, welche Rolle das JavaScript-Modulsystem (ESM) dabei spielt und wie man es schafft, Vue, React und pure JavaScript-Komponenten in Einklang zu bringen.

Artikelserie

Teil 1: Datenfluss und Dependency Injection

Teil 2: Microfrontend-Architekturen realisieren

Teil 3: Von der Anatomie einer Vue-Komponente hin zu Render Functions

Es sind aufregende Zeiten, in denen wir leben! Nach wie vor ist Corona das beherrschende Thema und wird es wohl auf absehbare Zeit auch bleiben. Dabei streckt es seine Fühler nicht nur in Politik und Wirtschaft aus, sondern greift auch in das Leben jedes Einzelnen mehr oder weniger ein.

Softwareentwickler dürften solch aufregende Zeiten jedoch gewohnt sein. Im Rahmen dieser Beschäftigung wird man stetig mit neuen Ideen konfrontiert und ist ständiger Veränderung ausgesetzt. Besonders intensiv scheint das im Umfeld von Webanwendungen der Fall zu sein. Eine ausgesprochen geschundene Spezies der Softwareentwickler dürfte die JavaScript-Community sein. Getrieben von Innovation bewegt sich diese Gruppe in einer derart schnelllebigen Umgebung, dass sich Frameworks innerhalb kürzester Zeit teilweise selbst überholen und Code, den man gestern geschrieben hat, heute schon nicht mehr funktioniert. Fakt ist, dass moderne Webanwendungen heute fast ausschließlich auf Basis von JavaScript realisiert werden. Und ganz egal, ob man dabei auf pures JavaScript (Vanilla JS), Angular, React oder Vue setzt – es besteht die Gefahr, am Ende selbst Teil dieser geschundenen Gruppe zu werden. Man bewegt sich zwar in einer höchst innovativen und modernen Umgebung, muss aber auch bedächtig vorgehen und gut aufpassen, damit das eigene Projekt-Set-up aufgrund der schnellen Entwicklung nicht fragil wird.

Warum Microfrontends wichtig sind

So gesehen stellt sich natürlich die berechtigte Frage, wie das mit der Entwicklung von Enterprise-Anwendungen zusammengehen kann. Große Unternehmensanwendungen sind über Jahre im Einsatz, werden stetig weiterentwickelt und gepflegt. Startet man ein größeres Projekt im Enterprise-Umfeld, muss man sich schon im Vorfeld viele Gedanken darüber machen, welches Framework langfristig zum Einsatz kommen soll. Keiner weiß, wie lange die Frameworks von heute bestehen werden und welches nachhaltig genug ist. Man kann davon ausgehen, dass Angular...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang