© Liashko/Shutterstock.com
Entwickler Magazin
de.wordpress.org und die deutschsprachige WordPress-Community

Organisierte Community

Die Website http://de.wordpress.org [1] ist die offizielle Anlaufstelle für deutschsprachige WordPress-Benutzer und -Benutzerinnen, um eine übersetzte Version von WordPress herunterzuladen oder Releaseankündigungen zu erhalten. Für die Projekte der deutschsprachigen WordPress-Community fungiert sie zudem als zentrale Schnittstelle, deren Informationsangebot jedem einen leichten Zugang zur Community ermöglicht.

Angelika Reisiger


Im Rahmen dessen, was durch die WordPress-Founda­tion- bzw. WordPress.org-Richtlinien vorgegeben ist, wird http://de.wordpress.org ausschließlich von Freiwilligen betrieben, die den unterschiedlichen Aufgaben unentgeltlich, dafür aber mit einer gehörigen Portion Enthusiasmus nachkommen. Das gilt in gleichem Maß natürlich auch für die damit vernetzten Projekte. Jede und Jeder ist herzlich willkommen, dabei mitzuwirken [2] (Abb. 1).

Abb. 1: Mitmachen ist der Herzschlag jeder Community

Die Anfänge der deutschsprachigen WordPress-Community

Das Communityportal WPDE [3] (ehemals „WordPress Deutschland“) wurde im Jahr 2004 von WordPress-Enthusiasten gegründet und von der Firma Inpsyde betrieben. Lange Zeit war es die einzige – wenn auch nicht offizielle – Plattform für die deutschsprachige Community.

Über zehn Jahre lang haben die vielen dort Mitwirkenden dazu beigetragen, dass WordPress im deutschsprachigen Raum eine so große Verbreitung gefunden hat. DE-Editionen und Übersetzungen wurden angefertigt (unterstützt von ein paar wenigen Freiwilligen) und zum Download bereitgestellt, die ersten drei WordCamps [4] (2009, 2010, 2011) in Deutschland organisiert (ein Jahr zuvor fand ein privat initiiertes Barcamp in Hamburg statt, eine Unkonferenz, die auch WordCamp genannt wurde [5]), selbst geschriebene Tutorials, Dokumentationen, FAQs sowie viele informative Beiträge veröffentlicht, und in einem eigens dafür geschaffenen Forum haben Ratsuchende Hilfe gefunden. Es war das erste nicht englischsprachige Forum für WordPress überhaupt, das sich auch heute noch großer Beliebtheit und Resonanz erfreut.

In den Jahren 2012 und 2013 fanden in Berlin insgesamt zwei „WordCamps“ statt, die allerdings in „WP Camp Berlin“ [6] umgetauft wurden. Sie waren der Wegbereiter für das erste „offizielle“ WordCamp Hamburg im Jahr 2014 und außerdem Initialzündung für viele Meetups.

Dank der Pionier- und Aufbauarbeit von WPDE konnte die deutschsprachige WordPress-Community nach dem WordCamp Hamburg im Juni 2014 in große Fußstapfen treten. Diese Konferenz wird in der Community allgemein als historisch bedeutsamer Wendepunkt bezeichnet.

Bereits im Vorfeld des Events kursierten kontroverse Diskussionen über die vielen dezentralen Projekte, über eine kaum wahrnehmbare Community und über eine fehlende offizielle Anlaufstelle, deren Aufgabe darin bestehen sollte, alle Aktivitäten zu bündeln, neue Freiwillige zu motivieren und zu leiten sowie die deutschsprachige WordPress-Community zusammenzubringen.

Auß...

Entwickler Magazin
de.wordpress.org und die deutschsprachige WordPress-Community

Organisierte Community

Die Website http://de.wordpress.org [1] ist die offizielle Anlaufstelle für deutschsprachige WordPress-Benutzer und -Benutzerinnen, um eine übersetzte Version von WordPress herunterzuladen oder Releaseankündigungen zu erhalten. Für die Projekte der deutschsprachigen WordPress-Community fungiert sie zudem als zentrale Schnittstelle, deren Informationsangebot jedem einen leichten Zugang zur Community ermöglicht.

Angelika Reisiger


Im Rahmen dessen, was durch die WordPress-Founda­tion- bzw. WordPress.org-Richtlinien vorgegeben ist, wird http://de.wordpress.org ausschließlich von Freiwilligen betrieben, die den unterschiedlichen Aufgaben unentgeltlich, dafür aber mit einer gehörigen Portion Enthusiasmus nachkommen. Das gilt in gleichem Maß natürlich auch für die damit vernetzten Projekte. Jede und Jeder ist herzlich willkommen, dabei mitzuwirken [2] (Abb. 1).

Abb. 1: Mitmachen ist der Herzschlag jeder Community

Die Anfänge der deutschsprachigen WordPress-Community

Das Communityportal WPDE [3] (ehemals „WordPress Deutschland“) wurde im Jahr 2004 von WordPress-Enthusiasten gegründet und von der Firma Inpsyde betrieben. Lange Zeit war es die einzige – wenn auch nicht offizielle – Plattform für die deutschsprachige Community.

Über zehn Jahre lang haben die vielen dort Mitwirkenden dazu beigetragen, dass WordPress im deutschsprachigen Raum eine so große Verbreitung gefunden hat. DE-Editionen und Übersetzungen wurden angefertigt (unterstützt von ein paar wenigen Freiwilligen) und zum Download bereitgestellt, die ersten drei WordCamps [4] (2009, 2010, 2011) in Deutschland organisiert (ein Jahr zuvor fand ein privat initiiertes Barcamp in Hamburg statt, eine Unkonferenz, die auch WordCamp genannt wurde [5]), selbst geschriebene Tutorials, Dokumentationen, FAQs sowie viele informative Beiträge veröffentlicht, und in einem eigens dafür geschaffenen Forum haben Ratsuchende Hilfe gefunden. Es war das erste nicht englischsprachige Forum für WordPress überhaupt, das sich auch heute noch großer Beliebtheit und Resonanz erfreut.

In den Jahren 2012 und 2013 fanden in Berlin insgesamt zwei „WordCamps“ statt, die allerdings in „WP Camp Berlin“ [6] umgetauft wurden. Sie waren der Wegbereiter für das erste „offizielle“ WordCamp Hamburg im Jahr 2014 und außerdem Initialzündung für viele Meetups.

Dank der Pionier- und Aufbauarbeit von WPDE konnte die deutschsprachige WordPress-Community nach dem WordCamp Hamburg im Juni 2014 in große Fußstapfen treten. Diese Konferenz wird in der Community allgemein als historisch bedeutsamer Wendepunkt bezeichnet.

Bereits im Vorfeld des Events kursierten kontroverse Diskussionen über die vielen dezentralen Projekte, über eine kaum wahrnehmbare Community und über eine fehlende offizielle Anlaufstelle, deren Aufgabe darin bestehen sollte, alle Aktivitäten zu bündeln, neue Freiwillige zu motivieren und zu leiten sowie die deutschsprachige WordPress-Community zusammenzubringen.

Auß...

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang