© Liashko/Shutterstock.com
Entwickler Magazin
Tipps und Tricks aus dem WordPress-Alltag

Wussten Sie schon?

Wir alle kennen und nutzen WordPress. Aber hier und da gibt es Funktionalitäten, die so offensichtlich sind, dass sie von vielen Nutzern übersehen werden. Wir stellen Ihnen hier ein paar dieser Features vor.

Vladimir Simović


#1 Die Ansicht des Backends

Wussten Sie, dass man die Ansicht im Adminbereich von WordPress anpassen kann? Wenn Sie das nicht wissen, müssen Sie sich nicht schämen – sehr viele, auch langjährige WordPress-Benutzer, übersehen diese nützliche Funktion. Gerade vor Kurzem bekam ich eine Supportanfrage, in der ein Kunde mich gebeten hat, ihm bei einem WordPress-Problem zu helfen.

Was war passiert? Der Kunde hat ein SEO-Plug-in installiert, und dieses hat sich im Backend in der Ansicht aller Beiträge (Beiträge | Alle Beiträge) verewigt. Neben den üblichen Beitragsspalten wie Titel, Autoren, Kategorien und Tags gab es jetzt auch Spalten zur Artikelbeschreibung (Meta Description), zur Indexierung usw. Somit war der zur Verfügung stehende Platz für die einzelnen Spalten viel kleiner, und das Ergebnis war nicht wirklich übersichtlich. Lange Rede, kurzer Sinn: Mit der Funktion Ansicht anpassen kann man das beheben (Abb. 1).

Abb. 1: „Ansicht anpassen“ in der Beitragsübersicht

Den Button Ansicht anpassen finden Sie rechts oben, und wenn Sie ihn klicken, dann können Sie den jeweiligen Bereich im Backend anpassen. In der Abbildung sehen Sie, wie Sie die Ansicht in der Auflistung der Beiträge anpassen können. Sie können die Spalten einblenden, die Sie benötigen bzw. andersherum, die Spalten ausblenden, die stören oder die nicht mehr benötigt werden. Hier haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, die Anzahl der ausgegebenen Beiträge pro Seite festzulegen, und Sie können ebenfalls zwischen einer kompakten Listenansicht und einer Ansicht wechseln, die etwas mehr Informationen zu dem jeweiligen Beitrag liefert: der Kurzfassung. Jeder weitere Unterbereich, sei es das Dashboard, die Ansicht der Seiten, die Auflistung der Plug-ins und der Nutzer, haben jeweils eine Möglichkeit, die Ansicht anzupassen.

Schauen Sie das nächste Mal, wenn Sie das WordPress-Backend aufsuchen, also ruhig nach rechts oben.

#2 Die Hilfefunktion

Eine weitere häufig übersehene – und vor allem unterschätzte – Funktion ist die kontextsensitive Hilfe von WordPress. Sie haben richtig gelesen: WordPress verfügt über eine Hilfefunktion, die zum Lieferumfang gehört.

Sie haben im vorherigen Tipp – die Ansicht des Back­ends anpassen – den Hinweis bekommen, Ihr Augenmerk auf den oberen rechten Bereich zu richten. Das gilt hierbei auch. Oben rechts finden Sie einen Button mit der Aufschrift Hilfe. Wenn Sie diesen Button klicken, dann klappt ein zusätzlicher Bereich nach unten und Sie bekommen den entsprechenden Hilfetext zu ...

Entwickler Magazin
Tipps und Tricks aus dem WordPress-Alltag

Wussten Sie schon?

Wir alle kennen und nutzen WordPress. Aber hier und da gibt es Funktionalitäten, die so offensichtlich sind, dass sie von vielen Nutzern übersehen werden. Wir stellen Ihnen hier ein paar dieser Features vor.

Vladimir Simović


#1 Die Ansicht des Backends

Wussten Sie, dass man die Ansicht im Adminbereich von WordPress anpassen kann? Wenn Sie das nicht wissen, müssen Sie sich nicht schämen – sehr viele, auch langjährige WordPress-Benutzer, übersehen diese nützliche Funktion. Gerade vor Kurzem bekam ich eine Supportanfrage, in der ein Kunde mich gebeten hat, ihm bei einem WordPress-Problem zu helfen.

Was war passiert? Der Kunde hat ein SEO-Plug-in installiert, und dieses hat sich im Backend in der Ansicht aller Beiträge (Beiträge | Alle Beiträge) verewigt. Neben den üblichen Beitragsspalten wie Titel, Autoren, Kategorien und Tags gab es jetzt auch Spalten zur Artikelbeschreibung (Meta Description), zur Indexierung usw. Somit war der zur Verfügung stehende Platz für die einzelnen Spalten viel kleiner, und das Ergebnis war nicht wirklich übersichtlich. Lange Rede, kurzer Sinn: Mit der Funktion Ansicht anpassen kann man das beheben (Abb. 1).

Abb. 1: „Ansicht anpassen“ in der Beitragsübersicht

Den Button Ansicht anpassen finden Sie rechts oben, und wenn Sie ihn klicken, dann können Sie den jeweiligen Bereich im Backend anpassen. In der Abbildung sehen Sie, wie Sie die Ansicht in der Auflistung der Beiträge anpassen können. Sie können die Spalten einblenden, die Sie benötigen bzw. andersherum, die Spalten ausblenden, die stören oder die nicht mehr benötigt werden. Hier haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, die Anzahl der ausgegebenen Beiträge pro Seite festzulegen, und Sie können ebenfalls zwischen einer kompakten Listenansicht und einer Ansicht wechseln, die etwas mehr Informationen zu dem jeweiligen Beitrag liefert: der Kurzfassung. Jeder weitere Unterbereich, sei es das Dashboard, die Ansicht der Seiten, die Auflistung der Plug-ins und der Nutzer, haben jeweils eine Möglichkeit, die Ansicht anzupassen.

Schauen Sie das nächste Mal, wenn Sie das WordPress-Backend aufsuchen, also ruhig nach rechts oben.

#2 Die Hilfefunktion

Eine weitere häufig übersehene – und vor allem unterschätzte – Funktion ist die kontextsensitive Hilfe von WordPress. Sie haben richtig gelesen: WordPress verfügt über eine Hilfefunktion, die zum Lieferumfang gehört.

Sie haben im vorherigen Tipp – die Ansicht des Back­ends anpassen – den Hinweis bekommen, Ihr Augenmerk auf den oberen rechten Bereich zu richten. Das gilt hierbei auch. Oben rechts finden Sie einen Button mit der Aufschrift Hilfe. Wenn Sie diesen Button klicken, dann klappt ein zusätzlicher Bereich nach unten und Sie bekommen den entsprechenden Hilfetext zu ...

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang