© Liashko/Shutterstock.com
Entwickler Magazin
Von der Schwierigkeit, WordPress zu übersetzen

Über die Grenzen hinaus

Das Open-Source-System WordPress erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Zu verdanken ist dies mitunter den unermüdlichen Helfern, die an der Übersetzung von WordPress und dessen Ökosystem mitarbeiten. Für eine globale Verbreitung von Software ist es nämlich unerlässlich, diese in so vielen Sprachen wie möglich anbieten zu können.

Birgit Olzem


Übersetzungen von Software sind nicht nur für die globale Verbreitung notwendig, sondern auch für die Zugänglichkeit. Bedingt durch diverse Umstände hat nicht jeder Mensch einen Zugang zur englischen Sprache, und auch wenn Kenntnisse vorhanden sind, ist das in Bezug auf die Nutzung von Software noch lange nicht mit Komfort gleichzusetzen. Die Bedienung und Nutzung von Software fühlt sich in der eigenen Sprache wesentlich einfacher und intuitiver an als in einer Fremdsprache. Die Lokalisierung einer Software wie WordPress ist in meinen Augen zudem Bestandteil der Barrierefreiheit.

Wie bei den meisten Open-Source-Projekten beteiligen sich auch bei WordPress Muttersprachler auf freiwilliger Basis, um das CMS aus dem Englischen in die unterschiedlichsten Sprachen zu übersetzen. Das Grundsystem von WordPress steht, diesem Einsatz sei Dank, mittlerweile in 169 verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Der Anteil der Downloads in anderen Sprachen (Abb. 1) als Englisch (US) liegt bei derzeit 50,3 Prozent, davon machen Downloads in deutscher Sprache 5,3 Prozent aus. WordPress in Deutsch [1] ist dabei die zweitstärkste nicht englische Übersetzung nach Japanisch mit 6 Prozent und gefolgt von Spanisch mit 4,7 Prozent.

Abb. 1: Die Verteilung der WordPress-Downloads nach Sprache (Quelle: https://wordpress.org/about/stats/)

Der Erfolg der deutschsprachigen Version von WordPress ist den freiwillig Mitwirkenden der deutschen WordPress-Community zu verdanken. Die Liste der aktiven Mitwirkenden kann im Internet abgerufen werden [2].

Mehr als 50 000 Plug-ins und 4 500 Themes müssen übersetzt werden

Das Kernsystem von WordPress ist derzeit erst in ca. 38 Prozent der insgesamt 169 Lokalisierungen vollständig übersetzt, wobei diese Zahl noch keine Übersetzungen von Plug-ins oder Themes berücksichtigt. Das Ökosystem rund um WordPress ist in den vergangenen Jahren erheblich gewachsen. Der zentrale Anlaufpunkt für diejenigen, die an WordPress mitwirken, ist „Make WordPress“ [3]. Es gibt mittlerweile 17 verschiedene Contributor-Gruppen, die an WordPress und dessen Ökosystem aktiv mitwirken. Eine der Gruppen befasst sich mit der Internationalisierung und Lokalisierung von WordPress & Co.: die WordPress Polyglots [4].

Im zentralen Plug-in-Verzeichnis von WordPress sind über 50 000 Plug-ins gelistet, im entsprechenden Theme-Verzeichnis gibt es über 4 500 Einträge. Das erklärte Ziel der WordPress Polyglots ist es, die Top-120-Plug-ins und -Themes in den meistgenutzten Lokalisierungen hundertpr...

Entwickler Magazin
Von der Schwierigkeit, WordPress zu übersetzen

Über die Grenzen hinaus

Das Open-Source-System WordPress erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Zu verdanken ist dies mitunter den unermüdlichen Helfern, die an der Übersetzung von WordPress und dessen Ökosystem mitarbeiten. Für eine globale Verbreitung von Software ist es nämlich unerlässlich, diese in so vielen Sprachen wie möglich anbieten zu können.

Birgit Olzem


Übersetzungen von Software sind nicht nur für die globale Verbreitung notwendig, sondern auch für die Zugänglichkeit. Bedingt durch diverse Umstände hat nicht jeder Mensch einen Zugang zur englischen Sprache, und auch wenn Kenntnisse vorhanden sind, ist das in Bezug auf die Nutzung von Software noch lange nicht mit Komfort gleichzusetzen. Die Bedienung und Nutzung von Software fühlt sich in der eigenen Sprache wesentlich einfacher und intuitiver an als in einer Fremdsprache. Die Lokalisierung einer Software wie WordPress ist in meinen Augen zudem Bestandteil der Barrierefreiheit.

Wie bei den meisten Open-Source-Projekten beteiligen sich auch bei WordPress Muttersprachler auf freiwilliger Basis, um das CMS aus dem Englischen in die unterschiedlichsten Sprachen zu übersetzen. Das Grundsystem von WordPress steht, diesem Einsatz sei Dank, mittlerweile in 169 verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Der Anteil der Downloads in anderen Sprachen (Abb. 1) als Englisch (US) liegt bei derzeit 50,3 Prozent, davon machen Downloads in deutscher Sprache 5,3 Prozent aus. WordPress in Deutsch [1] ist dabei die zweitstärkste nicht englische Übersetzung nach Japanisch mit 6 Prozent und gefolgt von Spanisch mit 4,7 Prozent.

Abb. 1: Die Verteilung der WordPress-Downloads nach Sprache (Quelle: https://wordpress.org/about/stats/)

Der Erfolg der deutschsprachigen Version von WordPress ist den freiwillig Mitwirkenden der deutschen WordPress-Community zu verdanken. Die Liste der aktiven Mitwirkenden kann im Internet abgerufen werden [2].

Mehr als 50 000 Plug-ins und 4 500 Themes müssen übersetzt werden

Das Kernsystem von WordPress ist derzeit erst in ca. 38 Prozent der insgesamt 169 Lokalisierungen vollständig übersetzt, wobei diese Zahl noch keine Übersetzungen von Plug-ins oder Themes berücksichtigt. Das Ökosystem rund um WordPress ist in den vergangenen Jahren erheblich gewachsen. Der zentrale Anlaufpunkt für diejenigen, die an WordPress mitwirken, ist „Make WordPress“ [3]. Es gibt mittlerweile 17 verschiedene Contributor-Gruppen, die an WordPress und dessen Ökosystem aktiv mitwirken. Eine der Gruppen befasst sich mit der Internationalisierung und Lokalisierung von WordPress & Co.: die WordPress Polyglots [4].

Im zentralen Plug-in-Verzeichnis von WordPress sind über 50 000 Plug-ins gelistet, im entsprechenden Theme-Verzeichnis gibt es über 4 500 Einträge. Das erklärte Ziel der WordPress Polyglots ist es, die Top-120-Plug-ins und -Themes in den meistgenutzten Lokalisierungen hundertpr...

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang