© Liashko/Shutterstock.com
Entwickler Magazin
So organisiert man ein WordCamp

Wie das Herz der Community zu schlagen beginnt

Es fing vor über zehn Jahren mit zwei Entwicklern an, Matt Mullenweg und Mike Little, die mit Bestimmtheit zusammenfanden und die erste Version von WordPress als Open-Source-Software veröffentlichten, um das Webpublizieren zu demokratisieren. Seitdem sind viele Menschen zu WordPress gekommen, die dabei helfen, das System weiterzuentwickeln, zu dokumentieren und mit Themes, Plug-ins etc. zu erweitern. Da man sich im Alltag immer nur online austauschte, kam bald der Wunsch auf, sich auch einmal offline zu treffen. So entstand 2006 das erste WordCamp in San Francisco.

Thomas Brühl


Mittlerweile gibt es jedes Jahr weltweit mehr als hundert WordCamps, an denen zwischen fünfzig und 2 000 WordPress-Begeisterte teilnehmen. Auf all diesen WordCamps trifft man auf den Spirit der WordPress-Community: ein offenes Miteinander ohne Ausgrenzungen und leicht zugänglich für jedermann. Doch was ist eigentlich das minimale WordCamp?

Im einfachsten Fall ist ein WordCamp eine Tagesveranstaltung mit mindestens fünfzig Teilnehmern, WLAN und Kaffee, auf der über WordPress geredet wird. Das Ganze kann aber auch eine Veranstaltung von drei Tagen mit vier parallelen Vorträgen und Vollverpflegung für mehrere hundert Personen sein. Im Rahmen eines WordCamps sind viele verschiedene Formate möglich, so auch die Form eines echten BarCamp, bei dem es keine vorselektierten Präsentationen gibt, sondern das Programm am Veranstaltungstag durch die Teilnehmer entsteht. Und was ist im Vorfeld erforderlich, um eine solche Veranstaltung auszurichten?

Alles fängt mit Menschen an

Oft gibt es jemanden mit dem Wunsch oder der Idee, in der Nähe seines Wohnorts ein WordCamp zu veranstalten. Wenn vor Ort schon ein WordPress Meetup existiert, ist dies der ideale Ort, um Mitstreiter zu finden. Für die Ausrichtung eines WordCamps sollte man sich mit mindestens fünf anderen zusammentun, um die Aufgaben als Organisationsteam erfolgreich zu meistern.

Im Falle, dass am gewünschten Ort noch kein Meetup stattfindet, ist der erste Schritt, ein solches zu gründen. WordCamps sind Veranstaltungen der lokalen WordPress-Community. Deshalb ist ein Meetup die Voraussetzung, um ein WordCamp veranstalten zu dürfen, da es die Communitybildung unterstützt und somit hilft, Gleichgesinnte zu finden.

Auch wenn man in der lokalen Community auf Anhieb nicht fünf Mitstreiter findet, kann man zur nächsten Stufe übergehen. Diese besteht darin, dass sich eine Person als Lead Organizer, sozusagen Teamleiter des Organisationsteams, für ein WordCamp bewirbt.

Bewerbung

Die Bewerbung beim Global Community Team ist erforderlich, um sicherzustellen, dass die von der globalen WordPress-Community festgelegten Regeln beachtet werden, alle WordCamps die gleichen Ziele verfolgen und dem Wachstum der WordPress-Community im Gesamten dienlich sind. Außerdem erhält man so die Unterstützung des Community Teams, eine eigene Website für sein Camp unter stadtname.wordcamp.org und die Sicherheit, dass als Veranstalter die WordPress Support PBC auftritt und man damit nicht selbst das Risiko trägt.

Vor dem Ausfüllen der Bewerbung als ...

Entwickler Magazin
So organisiert man ein WordCamp

Wie das Herz der Community zu schlagen beginnt

Es fing vor über zehn Jahren mit zwei Entwicklern an, Matt Mullenweg und Mike Little, die mit Bestimmtheit zusammenfanden und die erste Version von WordPress als Open-Source-Software veröffentlichten, um das Webpublizieren zu demokratisieren. Seitdem sind viele Menschen zu WordPress gekommen, die dabei helfen, das System weiterzuentwickeln, zu dokumentieren und mit Themes, Plug-ins etc. zu erweitern. Da man sich im Alltag immer nur online austauschte, kam bald der Wunsch auf, sich auch einmal offline zu treffen. So entstand 2006 das erste WordCamp in San Francisco.

Thomas Brühl


Mittlerweile gibt es jedes Jahr weltweit mehr als hundert WordCamps, an denen zwischen fünfzig und 2 000 WordPress-Begeisterte teilnehmen. Auf all diesen WordCamps trifft man auf den Spirit der WordPress-Community: ein offenes Miteinander ohne Ausgrenzungen und leicht zugänglich für jedermann. Doch was ist eigentlich das minimale WordCamp?

Im einfachsten Fall ist ein WordCamp eine Tagesveranstaltung mit mindestens fünfzig Teilnehmern, WLAN und Kaffee, auf der über WordPress geredet wird. Das Ganze kann aber auch eine Veranstaltung von drei Tagen mit vier parallelen Vorträgen und Vollverpflegung für mehrere hundert Personen sein. Im Rahmen eines WordCamps sind viele verschiedene Formate möglich, so auch die Form eines echten BarCamp, bei dem es keine vorselektierten Präsentationen gibt, sondern das Programm am Veranstaltungstag durch die Teilnehmer entsteht. Und was ist im Vorfeld erforderlich, um eine solche Veranstaltung auszurichten?

Alles fängt mit Menschen an

Oft gibt es jemanden mit dem Wunsch oder der Idee, in der Nähe seines Wohnorts ein WordCamp zu veranstalten. Wenn vor Ort schon ein WordPress Meetup existiert, ist dies der ideale Ort, um Mitstreiter zu finden. Für die Ausrichtung eines WordCamps sollte man sich mit mindestens fünf anderen zusammentun, um die Aufgaben als Organisationsteam erfolgreich zu meistern.

Im Falle, dass am gewünschten Ort noch kein Meetup stattfindet, ist der erste Schritt, ein solches zu gründen. WordCamps sind Veranstaltungen der lokalen WordPress-Community. Deshalb ist ein Meetup die Voraussetzung, um ein WordCamp veranstalten zu dürfen, da es die Communitybildung unterstützt und somit hilft, Gleichgesinnte zu finden.

Auch wenn man in der lokalen Community auf Anhieb nicht fünf Mitstreiter findet, kann man zur nächsten Stufe übergehen. Diese besteht darin, dass sich eine Person als Lead Organizer, sozusagen Teamleiter des Organisationsteams, für ein WordCamp bewirbt.

Bewerbung

Die Bewerbung beim Global Community Team ist erforderlich, um sicherzustellen, dass die von der globalen WordPress-Community festgelegten Regeln beachtet werden, alle WordCamps die gleichen Ziele verfolgen und dem Wachstum der WordPress-Community im Gesamten dienlich sind. Außerdem erhält man so die Unterstützung des Community Teams, eine eigene Website für sein Camp unter stadtname.wordcamp.org und die Sicherheit, dass als Veranstalter die WordPress Support PBC auftritt und man damit nicht selbst das Risiko trägt.

Vor dem Ausfüllen der Bewerbung als ...

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang