© Liashko/Shutterstock.com
Verteilte Reputationssysteme in der Blockchain

Distributed Trust


So gut wie jedes Projekt, das der Interaktion von Menschen dient, verwendet ein Konzept zur Bewertung der Reputation seiner Teilnehmer. Ist die Umsetzung zu Beginn eines Projekts noch einfach und übersichtlich, oft auch etwas naiv, wachsen die Ansprüche im Laufe des weiteren Lebenszyklus eines Systems.

Ein Reputationssystem ist ein System, das eine Beziehung zwischen zwei Entitäten abbildet. Diese Beziehung hat je nach System eine unterschiedliche Bezeichnung, in den meisten Fällen wird von einer „Bewertung“ gesprochen. Dieser Artikel gibt praktische Hinweise für die Implementierung von verteilten Reputationssystemen für Blockchain-basierte Projekte. Die meisten dieser Hinweise sind sowohl für verteilte als auch für zentralisierte System anwendbar. Nachfolgend wollen wir uns die erwünschten Eigenschaften eines Reputationssystems ansehen.

Hohe Nutzerbeteiligung

Ein System lebt von einer hohen Beteiligung seiner Nutzer. Die Nutzerbeteiligung wird durch unterschiedliche Metriken gemessen:

  • Wie hoch ist der Anteil der Anwender, die bewertet worden sind (Rated Coverage)?

  • Wie viele Anwender haben tatsächlich eine Bewertung abgegeben (Rater Participation)?

  • Wie hoch ist der Anteil an tatsächlich bewerteten Ereignissen (Event Coverage)?

  • Wie hoch war die Qualität der einzelnen Bewertungen (Rating Quality Coverage)?

Was eine starke Nutzerbeteiligung ist, ist je nach Anwendungsfall unterschiedlich. Manche Systeme benötigen eine Beteiligung von möglichst 100 Prozent, während andere Systeme schon mit einer geringeren Nutzerbeteiligung funktionieren.

Widerstandsfähigkeit gegenüber Manipulationen

Sobald ein System stärkere Verwendung findet und seine Nützlichkeit beweisen konnte, wird es auch ein lohnendes Ziel für unterschiedliche Attacken und Manipulationsversuche werden, mit der Absicht, die Reputation von einzelnen Teilnehmern zu beschädigen. Im Kasten „Angriffe auf Reputationssysteme“ haben wir einige mögliche Szenarien beschrieben.

Unterscheidbarkeit zwischen neuen Teilnehmern und Teilnehmern mit schlechter Reputation

Eine neu erstellte Identität sollte sich klar von einer Identität mit sehr vielen schlechten Bewertungen unterscheiden lassen. In einem zentralen System ist das sehr einfach umsetzbar. In einem verteilten System mit Pseudonymen oder sogar mit kompletter Anonymität (Eigenschaften, die viele Blockchains teilen), ist es nicht so einfach.

Ist das Erstellen einer neuen Identität leicht möglich, kann jeder, der eine schlechte Reputation hat, einfach neu a...

Exklusives Abo-Special

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang