© Excellent backgrounds/Shutterstock.com
Neuerungen in der Spring Tool Suite 3.4.0

Tool Time


Zwei der vielbeachteten Neuerungen im Spring-Universum sind Spring Boot und die neuen und umfangreichen Getting Started Guides auf der neuen Webpräsenz unter http://spring.io/. Beide werden in der neuen Version der Spring Tool Suite direkt in die IDE integriert. Wir zeigen, wie.

Vor einigen Wochen, während der SpringOne 2GX in Santa Clara, hat die neue Plattform des Spring-Ökosystems das Licht der Welt erblickt (JAXenter berichtete [1]). Ab sofort soll es orchestrierte Releases der Foundation geben, in denen Versionskompatibilität der unterschiedlichen Module sichergestellt werden soll. Das macht Sinn, schließlich beheimatet das Spring-Ökosystem eine Fülle von Modulen, und es kommen stetig neue hinzu. Einen Überblick über das neue Spring IO hat Oliver Gierke bereits auf Seite 32 gegeben.

Pünktlich zur Vorstellung einiger Neuerungen rund um Spring und der neuen http://spring.io/-Webpräsenz ist auch eine neue Version der Spring Tool Suite erschienen. Neben einer Reihe von Verbesserungen unter der Haube (der Sprung auf Eclipse Kepler SR1, weiter verbesserte Performance und einiges mehr) und einem neuen, experimentellen Dashboard unterstützt die neue Version 3.4.0 auch zwei prominente Spring-Neuerungen: Spring Boot und die neuen Getting Started Guides auf http://spring.io/. Entwickler können somit diese Neuheiten direkt aus ihrer IDE heraus verwenden.

Spring Boot

Spring Boot zeichnet sich dadurch aus, dass man mit wenig Code und wenig Aufwand schnell und einfach eine komplette Anwendung zusammensetzen und laufen lassen kann. Ein Deployment beispielsweise in einen Web- oder Application Server ist nicht mehr notwendig, die Anwendung kann direkt gestartet werden. Eine aufwändige Konfiguration der Anwendung entfällt ebenfalls, entsprechende Spring-Annotationen übernehmen diese Aufgabe. Da wir uns hier auf die Integration in die IDE fokussieren, sei für weitere Details zu Spring Boot auf den ausführlichen Artikel von Eberhard Wolff auf Seite 42 sowie auf [2] verwiesen.

Spring Boot lässt sich mit der neuen Version der Spring Tool Suite direkt aus der IDE heraus verwenden. Über einen neuen Wizard (New | Spring Starter Project) lassen sich neue Spring-Boot-Projekte einfach und schnell erzeugen (Abb. 1).

lippert_abb1.tif_fmt1.jpg Abb. 1: Mit dem neuen Wizard lassen sich Spring-Boot-Projekte schnell und einfach erzeugen

Über den Spring-Starter-Wizard kann man dem neuen Projekt einen Namen geben und die Basiskonfiguration zusammenklicken, aus der das Projekt bestehen soll (beispielsweise ein...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang