Kolumne: Mobile Welten

Die große Konsolidierung: Aktuelle Trends bei mobilen Plattformen


Vision Mobile hat wieder einmal eine großangelegte Umfrage unter Entwicklern mobiler Apps durchgeführt und dabei interessante Ergebnisse zu Tage gefördert, die im Developer Economics 2012 Report [1] veröffentlicht wurden. Demnach wurde in diesem Jahr ein neues Zeitalter eingeläutet, denn während 2011 Entwickler vor allem mit neuen mobilen Plattformen experimentiert haben, hat im Laufe dieses Jahres bereits eine Konsolidierung stattgefunden, bei der die beiden Platzhirsche iOS und Android als Gewinner hervorgehen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass der so genannte Developer Mindshare, mit dem die Attraktivität von mobilen Plattformen bei Entwicklern gemessen werden soll, für Android mit 76 Prozent und für iOS mit 66 Prozent neue Allzeithochs erreicht, wohingegen andere Plattformen wie BlackBerry, BREW und Bada klar an Attraktivität bei Entwicklern eingebüßt haben.

Dass Entwickler genug vom Experimentieren haben und sich nun auf die wenigen wirklich relevanten Plattformen konzentrieren, offenbart auch die Tatsache, dass noch im Jahr 2011 Entwickler im Durchschnitt für 3,2 verschiedene mobile Plattformen entwickelt haben und dieser Wert inzwischen auf 2,7 gesunken ist. Auch der so genannte Intentshare-Index, der messen soll, wie viele Entwickler planen, eine Plattform in Zukunft erstmals zu unterstützen, ist für die meisten Plattformen gesunken. Ausnahmen bilden hierbei allerdings Microsofts Windows Phone Platform sowie das mobile Web, die offensichtlich viele Entwickler für erfolgsversprechend halten.

Interessant ist auch, dass im Gegensatz zum letzten Jahr immer mehr mobile Entwickler auch Tablets adressieren. Denn während 2011 lediglich gut ein Drittel der Entwickler Applikationen für Tablets entwickelt hat, sind es inzwischen schon mehr als die Hälfte. Bei den iOS-Entwicklern sind es sogar bereits fast drei Viertel. Auffallend ist auch, dass sich an weitere erfolgversprechende Geräte wie Smart-TVs und Spielekonsolen bisher lediglich 10 Prozent der mobilen Entwickler heranwagen.

Facebook als Konkurrenz zum Web

Eine andere wichtige Schlussfolgerung aus der Umfrage ist, dass das mobile Web endlich zur Realität wird. Obwohl es im Gegensatz zum Vorjahr leicht an Attraktivität verloren hat, liegt es beim Developer Mindshare mit 53 Prozent auf Platz drei gleich hinter Android und iOS. Das macht aber auch deutlich, dass die Hypephase um das mobile Web nun vorbei ist und es jetzt um den realen Nutzen dieser Plattform geht. Genau hier konnten aber die utopi...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang