© Excellent backgrounds/Shutterstock.com
The Promised Land?

Silicon Valley


Es war im Jahre 1848, als der Zimmermann James Wilson Marshall beim Bau einer Sägemühle am Südarm des American River im Cullomah Valley ein Goldnugget im Wert von fünf Dollar fand. Daraufhin setzte ein wahrer Goldrausch ein, der Tausende dazu bewegte, umgehend alles stehen und liegen zu lassen, um per Schiff, mit dem Wagen oder zu Fuß nach Kalifornien zu gelangen, um dort das große Glück zu finden. Der Sonnenstaat im Westen der USA erhielt in dieser Zeit den Beinamen „Golden State“ und galt ab sofort für viele als Land der Träume. Innerhalb eines Jahres verfünffachte sich die Bevölkerungszahl Kaliforniens von 20 000 auf 100 000 Einwohner. Tatsächlich reich wurden letztendlich nur sehr wenige der Forty-Niners, wie die Goldsuchenden genannt wurden, und schon bald verdrängten die Bergbaugesellschaften die privaten Goldschürfer. 1854 war der Boom dann endgültig vorbei.

loewenstein_abb1.tif_fmt1.jpgAbb. 1: Als Silicon Valley gilt das Gebiet südlich von San Francisco bis hin nach San Jose

Heute herrscht in einer bestimmten Region Kaliforniens erneut Goldgräberstimmung, nämlich im Silicon Valley. Die Zuwanderer wollen nun aber nicht mehr durch den Fund von Gold zu Wohlstand und Reichtum gelangen, sondern durch die Umsetzung ihrer zumindest aus eigener Sicht einzigartigen Geschäftsidee. So gibt es heute im Gebiet südlich von San Francisco bis hin nach San Jose geschätzte 120 000 Start-ups, deren Inhaber auf den großen Durchbruch hoffen. Sie wollen es ihren großen Vorbildern wie Google oder Facebook, die ebenfalls ihre Hauptquartiere in dieser Region haben, gleichmachen oder zumindest von einem der Big Player um viel Geld aufgekauft werden. Im Schnitt nehmen täglich 47 Start-ups ihren Betrieb auf, rund 17 000 sind es pro Jahr. Allerdings lässt sich der amerikanische Traum vom schnellen Aufstieg nicht so einfach in die Realität umsetzen – und so enden nicht nur die Träume vieler recht schnell, die im südlicher gelegenen Los Angeles eine Schauspielkarriere anstreben. Auch so mancher einst mit großen Hoffnungen in die Bay Area ausgewanderte Informatiker kehrt dieser Region bald wieder den Rücken. Andere wiederum geben ihre heimatliche Existenz auf, um als Manager oder Entwickler bei einem der dort angesiedelten IT-Unternehmen anzuheuern und hoffen so auf die große Weltkarriere. Eine wichtige Rolle für die Region spielt die renommierte Stanford University, die die unzähligen Technologieunternehmen mit reichlich top ausgebildetem Nachwuchs speist.

loewenstein_abb2.tif_fmt1.jpgAbb. 2: Die Stanford University gilt als die wicht...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang