© Alexandr III/Shutterstock.com
Teil 3: Die Businesslogik für Android-Apps entwerfen

Von der Idee bis zum Store


Dieses Mal geht es um die Funktionen einer App, die bekanntermaßen in der Businesslogik umgesetzt werden. Die verbindet die Benutzeroberfläche und die Schicht zur Datenhaltung miteinander und stellt somit den Kern einer App dar. Was es dabei zu beachten gibt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Herzlich willkommen zum dritten Teil unserer Artikelserie! Wir durchlaufen in fünf Teilen den kompletten Entwicklungszyklus einer Android-App. Beginnend bei der Idee, soll der Entwicklungszyklus bis nahezu zur Storereife systematisch abgearbeitet werden. Die Idee zur App können Sie im Textkasten „Ich weiß, wo ihr seid!“ nochmals nachlesen. Konzept und User Interface (UI) waren die Themen, die wir Ihnen in Grundzügen in den ersten beiden Teilen der Serie vorgestellt haben. Vielleicht verfolgen Sie dieses Projekt aktiv oder Sie verwandeln gerade Ihre eigene Idee für eine App in die Realität. In diesem dritten Teil geht es ums Eingemachte, das heißt um die inneren Werte der App. Wir beschäftigen uns mit der Business- beziehungsweise Fachlogik (Abb. 1). In der Businesslogik verstecken sich die Funktionen der App. Somit ist diese Programmschicht natürlich individuell zu programmieren. Trotzdem ist es möglich, grundsätzliche Aufgaben hier zu verorten und die eine oder andere Empfehlung für die Umsetzung abzuleiten.

krypczyk_bochkor_android3_1.tif_fmt1.jpgAbb. 1: Der Entwicklungszyklus von der Idee bis zur Storereife

Auf das Wesentliche beschränken

Eine App für mobile Geräte unterscheidet sich von anderen Anwendungsarten (Web, Desktop) insbesondere dadurch, dass der Funktionsumfang in der Regel klar auf eine bestimmte Aufgabe begrenzt ist. Diese Aufgabe sollte die App jedoch sehr gut lösen und sich damit gegenüber der Konkurrenz einen Vorteil sichern. Die Programmfunktionen stellen die Businesslogik der App dar. Die Implementierung der Businesslogik (Fachlogik, Geschäftslogik) in einem Anwendungssystem ist in der Regel nicht trivial. Im Einzelfall lässt sich zwar darüber streiten, ob die eine oder andere Aufgabe der Busines...

Exklusives Abo-Special

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang