Bücher

Android-Apps programmieren


Als Einsteiger in die Entwicklung von Android-Apps hat man sprichwörtlich die Qual der Wahl aus einer Vielzahl an Literatur und Internetressourcen. Als erste Anlaufstelle ist sicherlich die Dokumentation auf android.com zu empfehlen, deren Qualität im Laufe der Zeit deutlich zugenommen hat. Es erfordert jedoch eine gehörige Portion Fleiß, sich durch die verschiedenen Anleitungen und Codebeispiele zu arbeiten, um daraus die benötigten Informationen extrahieren zu können. Eine gelungene Alternative stellt das Buch „Android-Apps programmieren“ von Dr. Dirk Koller dar. Der Autor nimmt – wie bereits im Schwesternbuch „iPhone-Apps entwickeln“ – den Einsteiger an die Hand und erklärt Schritt für Schritt, wie man ausgehend von einer App-Idee, vom Setup über die Entwicklung bis hin zur Veröffentlichung der fertigen App im Store kommt.

Das Buch richtet sich an Entwickler, die mindestens C(++)-, C#- oder Java-Kenntnisse besitzen. Java-fremde Programmierer erhalten im ersten Teil des Buchs eine kurze Einführung, die die grundlegenden Konzepte von Java im Android-Kontext umfasst. Zusätzlich wird eine Hilfestellung zur Installation der SDKs sowie zur Nutzung der Entwicklungsumgebung Eclipse gegeben. Der zweite Buchteil führt schließlich in die Welt der Android-Entwicklung ein. Hier wird aber nicht einfach das API wiedergegeben. Der Autor leitet den Leser durch den gesamten Entwicklungsprozess der Beispielanwendung „Chronos“, beginnend bei den Android-Richtlinien des User Interface Designs. Auf Grundlage derer wird eine Zeiterfassungs-App entworfen und dieser Entwurf dann über mehrere Kapitel in Software gegossen. Dabei lernt der Leser wichtige Bausteine der Android-Welt wie etwa Activities, Views oder Intents kennen und kann deren Umsetzung direkt in der Chronos-App nachvollziehen. Im dritten Teil werden optionale Konzepte erläutert und angewendet. Hier erfährt der Leser beispielsweise, wie man Location-based Services nutzt oder die MapView in die eigene Anwendung integriert. Der Autor gibt auch einen Ausblick auf Services, Broadcast Receiver sowie Content-Provider und rundet damit die Exkursion in die erweiterten Konzepte ab, die in der einen oder anderen App Verwendung finden (werden). Der letzte Teil befasst sich mit der Auslieferung der Anwendung, also der Veröffentlichung im Google Play Store. Es werden alle notwendigen Schritte ausführlich dargestellt, um die fertige App aus Eclipse zu exportieren und dann zu veröffentlichen. Abschließend wird das Android-Geschäf...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang