Mobile und Desktopanwendungen mit der ArcGIS Runtime entwickeln

Die Welt entdecken


Geoinformationssysteme haben in den letzten Jahren, gerade im mobilen Umfeld, sehr an ­Bedeutung gewonnen. Beispielhaft sei hier nur Google Maps erwähnt, das die Darstellung von georeferenzierten Daten enorm vorangetrieben hat. Eine Vielzahl mobiler Anwendungen wäre ohne einfach zu benutzende und zuverlässige Schnittstellen zu GIS-Funktionen undenkbar. Doch nicht immer reicht der Funktionsumfang dieser Bibliotheken aus oder es stehen ihrer Benutzung technische Hindernisse entgegen. Wie lässt sich zum Beispiel GIS-Funktionalität in Desktopanwendungen integrieren oder wie können GIS-Informationen in einem Intranet dargestellt werden? Wie genau arbeiten Google Maps und Co., und welches Kartenmaterial liegt ihnen zugrunde? Ob das nächste Restaurant 50 Meter weiter links oder rechts auf dem Smartphone dargestellt wird, ist sicher nicht so entscheidend. Wesentlich präziser hingegen sollte z. B. die Darstellung der aktuellen Minenlage in militärischen Szenarien sein.

Der Begriff ArcGIS ist der Oberbegriff für alle Produkte des kommerziellen Geoinformationssystems (GIS) des Unternehmens Esri. Die Produktpalette umfasst dabei mehrere Systeme zur Erfassung, Bearbeitung, Organisation, Analyse und Visualisierung raumbezogener Daten und stellt faktisch einen Quasistandard im professionellen Einsatz von GIS-Systemen dar. Auch für uns Entwickler werden einige SDKs angeboten, die die Realisierung von GIS-Anwendungen sowohl im mobilen Bereich als auch im Desktopumfeld erheblich erleichtern.

Durch die Firma Esri wurde im letzten Jahr die Entwicklung der so genannten ArcGIS Runtime vorangetrieben. Dieser Begriff steht hierbei für eine Reihe nativer SDKs zur Erstellung von leichtgewichtigen und mobilen GIS-Anwendungen. Im Rahmen der Java-Entwicklung lassen sich Anwendungen im mobilen Bereich mit dem ArcGIS Runtime SDK for Android entwickeln sowie im Desktopbereich mit dem ArcGIS Runtime SDK for Java, das auf Swing-Komponenten basiert. Entscheidend dabei ist, dass der darunterliegende Code nahezu identisch ist.

Für die Umsetzung von Desktopanwendungen und mobilen Applikationen eröffnet dies ganz neue Möglichkeiten, da insbesondere die Integration von Desktop­applikationen enorm erleichtert wird. Deshalb möchte ich die beiden SDKs im Folgenden vorstellen.

„Hello World“-Map

Das ArcGIS Runtime SDK for Android erfordert ein paar Installationsschritte, die unter [1] ausführlich beschrieben werden. Voraussetzung ist hierbei das Anlegen eines Esri-Global-Accounts. Die Anmeldung ist...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang