Evolution einer 7-Zoll-Ikone

Nexus 7 - Die nächste Generation


Mit dem Nexus 7 ist es Google und Asus 2012 gelungen, das Taschenbuchformat (7 Zoll) für Tablets erfolgreich zu etablieren. Galt der 7-Zoll-Formfaktor zuvor als „zu klein“, um als ernstzunehmendes Tablet wahrgenommen zu werden, zogen etliche Hersteller aufgrund des Erfolgs des Nexus 7 bald nach. Im Juli hat der 7-Zoll-Pionier nun eine neue Version des Nexus 7 vorgestellt – bloße Modellpflege oder gibt es wirklich Neues zu vermelden? Im Folgenden möchte ich einen Überblick und Erfahrungsbericht über das Nexus 7 (2013) und das zugehörige Android-4.3-Release nach einer ersten vierwöchigen Nutzungsphase geben.

Von Null bis Store

Im Laufe des vergangenen Jahres habe ich den 7-Zoll-Formfaktor immer stärker als meine persönliche Tabletgröße schätzen gelernt. Nach meinem ersten Erfahrungsbericht [1] wurde das Nexus 7 zum regelmäßigen Begleiter in Besprechungen, auf Reisen im öffentlichen Personennahverkehr und in Hotels, auf Konferenzen sowie beim Lesen auf der Couch. Auch die Nutzungsszenarien wurden im Laufe des Jahres vielfältiger: das Aufzeichnen von Notizen in Besprechungen und Vorträgen, die Pflege der ständig präsenten To-do-Liste, die schnelle Möglichkeit, E-Mails und Chatnachrichten nahezu jederzeit zu lesen und kurz zu beantworten, die permanente Verfügbarkeit meiner wichtigsten Nachrichtenquellen und der relativ großen Sammlung an IT-Büchern, der Zugriff auf unsere Musik- und Video­sammlung auf unserem Familienfestplattenspeicher (NAS) daheim, das schnelle SSH-Terminal für Notfälle, das spontane Fotoalbum oder auch das Entertainmentsystem für die Kinder.

Zugegeben, die meisten beschriebenen Szenarien sind auch im Zusammenhang mit Smartphones, Phablets und 10-Zoll-Tablets denkbar, aber eben nicht ganz so uneingeschränkt nutzbar und ermüdungsfrei auch bei längerer Nutzung.

Als zufriedener Nutzer eines Nexus 7 Jahrgang 2012 empfand ich das neue Nexus 7 aufgrund der veröffentlichten Spezifikationen zwar als willkommenes Hardwareupgrade, aber nicht als weltbewegendes Must-have, da das Android-4.3-Upgrade ja auch bereits auf dem alten Nexus 7 verfügbar ist.

Harte Fakten

Die erste Neuerung nach dem Auspacken des Nexus 7 ist sofort spürbar: Es ist leichter, dünner und schmäler geworden. Immerhin 50 g weniger wiegt das neue Nexus 7 mit seinen 290 g im Vergleich zum Vorgänger. Die Breite des neuen Geräts hat sich um 0,6 cm verringert. Es ist minimal (1,5 mm) länger und 2 mm dünner als das erste Modell. Obwohl diese Änderungen auf dem Papier gering wirken, si...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang