© Excellent backgrounds/Shutterstock.com
Kolumne: Lagebericht Eclipse-IDE

Kolumne: Lagebericht Eclipse-IDE


Diesmal geht es in unserer Kolumne um die optimale Verwendung der Eclipse IDE. Natürlich hat jeder seine eigenen kleinen Tricks, aber ein paar Funktionen sollte jeder Nutzer kennen, um mit Eclipse noch besser arbeiten zu können. Doch bevor wir ins Thema einsteigen, möchten wir dem NetBeans-Projekt, das Oracle aktuell an die Apache Foundation übergibt [1], von Herzen gratulieren. Bei NetBeans wurde in den letzten Jahren viel gespart [2], und jetzt hoffen die Mitglieder des Projekts auf mehr Unterstützung durch die Community. Wir wünschen ihnen viel Glück, Konkurrenz ist immer gut. Jetzt aber zurück zu unserer Lieblingsentwicklungsumgebung.

Shortcuts für die Mausmüden

Merkt ihr euch ungern Shortcuts? Dann merkt euch zumindest einen: STRG + 3 auf Windows und Linux oder CMD + 3 auf dem Mac. Damit öffnet ihr den Quick Access, der es euch erlaubt, beliebige Aktionen in Eclipse auszuführen. Neue Java-Klasse anlegen? Kein Problem: Einfach STRG + 3 drücken und „New Java“ eingeben, das reicht aus. Quick Access ist also die eierlegende Wollmilchsau unter den Shortcuts oder auch ein „Shortcut to rule them all“.

Der Shortcut für Quickfixes (STRG + 1) ist allseits bekannt und bietet gute Lösungsansätze, passend zum Kontext, in dem sich die Selektion oder der Cursor befindet. Das gilt auch für das Erstellen von Variablen. Noch etwas schneller geht die Variablenzuweisung mit dem weniger bekannten Shortcut STRG + 2 und anschließender Eingabe des Buchstaben L. Übrigens gilt dies nicht nur für neu erstellte Objektinstanzen mittels new, sondern auch bei Methodenaufrufen, die einen Rückgabewert haben.

Die Navigation durch den Sourcecode geht natürlich auch sehr viel schneller, wenn man sich gewisser Tastenkürzel bedient: Um schnell zu einer Methode einer Klasse springen zu können, hilft der Shortcut STRG + O, wodurch ein Pop-up mit den Methoden einer Klasse oder eines Interface angezeigt wird, in dem man auch Filter anwenden kann. Durch erneutes Drücken von STRG + O werden auch noch die Methoden der Elternklassen angezeigt.

Beim vielen Navigieren durch den Sourcecode ist es ebenfalls hilfreich, wieder zurück navigieren zu können. Dies geht mit dem Shortcut ALT + LINKE MAUSTASTE am schnellsten. Um wieder vorwärts navigieren zu können, kann man die Kombination Alt + RECHTE MAUSTASTE nutzen. Um alle Aufrufer einer Methode zu ermitteln oder die Verwendung einer Klasse festzustellen, hilft das Kürzel STRG + SHIFT + G, das die Ergebnisse in der Search View auflistet (Abb. 1). Wer w...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang