© Swill Klitch/Shutterstock.com
Wie Open Source Web Start rettet

Bye Java Web Start, hello OpenWebStart


Zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass der neue Java-Release-Train und verschiedene Ankündigungen von Oracle die Java-Community so richtig durchgerüttelt haben. Eine der Neuerungen war die von Oracle angekündigte Entfernung von Java Web Start aus dem Oracle JDK. Vielen Entwicklern wurde erst damals wirklich bewusst, dass Web Start kein Bestandteil des OpenJDK ist, sondern von Oracle Closed Source entwickelt wurde.

Vor allem in den Releases bis Java 8 hat Oracle verschiedene Komponenten des Oracle JDK außerhalb der Open Source Repositories des OpenJDK entwickelt. Abbildung 1 zeigt ein paar Beispiele. Auch wenn das mit Java 11+ deutlich besser geworden ist und Oracle einiges an das OpenJDK contributet hat, sind doch ein paar Funktionen und Tools auf der Strecke geblieben. Das beste Beispiel ist wohl Java Web Start. Durch die Abkündigung von Oracle Web Start in Java 11 und die Lizenzänderungen für Java 8 blieb Nutzern eigentlich nur die Möglichkeit eines kostenpflichtigen Supportvertrags für Oracle JDK 8 oder die Migration aller ihrer Web-Start-basierten Anwendungen innerhalb eines Jahres. Was für viele Firmen zunächst wie eine riesige Katastrophe aussah, konnte am Ende genutzt werden, um die Möglichkeiten und Vorteile von Open Source zu zeigen: Mit OpenWebStart [1] ist eine hundertprozentige Open-Source-Implementierung der Web-Start-Funktionalitäten entstanden.

ebbers_openwebstart_1.tif_fmt1.jpgAbb. 1: Bis Java 8 hat Oracle verschiedene Komponenten des Oracle JDK außerhalb der Open Source Repositories des OpenJDK entwickelt

Ermöglicht wurde das durch die Zusammenarbeit verschiedener Firmen, die die Entstehung des Projekts gefördert haben. Intern nutzt OpenWebStart die Java Library IcedTea-Web [2], die der AdoptOpenJDK Community von Red Hat zur Verfügung gestellt wurde und die mittlerweile – genau wie OpenWebStart – von der Karakun AG gepflegt und weiterentwickelt wird [3].

In diesem Artikel wird gezeigt, wie OpenWebStart den JNLP-Standard so anpasst und auf ein neues Level hebt, dass Web-Start-Anwendungen auch mit den neuen Herausforderungen im Java-Ökosystem (wie Java 11 oder unterschiedlichen JDK-Distributionen) umgehen können. Das kann vor allem denjenigen Firmen dabei helfen, die Entwicklung voranzutreiben und veraltete Komponenten und Konzepte schrittweise abzulösen, die seit vielen Jahren ihre Software auf Basis von Web Start entwickeln.

Damit dieser Artikel auch für Java-Entwickler interessant ist, die kein Java Web Start bzw. OpenWebStart nutzen, will ich auch ein paar Einblicke ...

Exklusives Abo-Special

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang