© Excellent backgrounds/Shutterstock.com
Kolumne: Lagebericht Eclipse-IDE

Kolumne: Lagebericht Eclipse-IDE


Die Arbeiten an der neuen Version 4.8 der Eclipse IDE sind bereits in vollem Gange und es ist wichtig, dabei auf dem Laufenden zu bleiben. Das Eclipse-Projekt hat außerdem beschlossen, ab 2018 alle drei Monate ein neues Release mit allen Neuerungen zu veröffentlichen, die bis dahin entwickelt sind. Daraus folgt, dass die Leser dieser Kolumne in Zukunft immer nur noch ein paar Wochen warten müssen, um in den Genuss der hier beschriebenen Änderungen zu kommen.

Debugging mit Eclipse: Das ist zurzeit keine sonderlich gute Erfahrung. Das geht schon aus der Default Perspective (Standardansicht) aus Abbildung 1 hervor. Das Wichtigste beim Debugging ist ja eigentlich der Code, aber dafür ist hier fast kein Platz vorgesehen. Man kann sich zu Recht fragen, was man sich damals eigentlich dabei gedacht hat. Wahrscheinlich wurde das Ganze basierend auf der Annahme designt, dass sich das jeder Entwickler doch selbst richtig positionieren kann. Zum Glück hat sich diese Einstellung in den letzten Jahren im Eclipse-Projekt geändert und man will heute den Benutzern lieber ab Werk sinnvolle Defaults liefern.

vogel_eclipse_1.tif_fmt1.jpgAbb. 1: Die Standardansicht für das Debugging

Die Diskussion zum Redesign ist aktuell noch nicht abgeschlossen, aber wahrscheinlich wird das Ergebnis wie in Abbildung 2 aussehen. Der Screenshot kommt direkt aus dem Bugreport [1] und man sieht, dass hier schön viel Platz für den Code eingeplant wurde. Die wichtigsten Debug Views sind dabei direkt verfügbar, und die Änderung zur Java-Ansicht ist viel geringer, sodass der Kontextwechsel weniger schwerfällt.

vogel_eclipse_2.tif_fmt1.jpgAbb. 2: Das voraussichtlich neue Design für das Debugging

Ein weiteres Problem mit dem Debuggen in der aktuellen Eclipse IDE ist, dass das Menü Run derzeit recht überladen ist. Es existieren bereits Vorschläge in der Community, wie man sich dieses Problems annehmen könnte [2]. Auch diese Diskussion ist noch in vollem Gange, aber es ist recht wahrscheinlich, dass wir die Änderungen für Version 4.8 implementieren. Der katastrophale Vorschlag, ein Top-Level-Menü namens Debug zu schaffen, aber einige Menüeinträge für das Debugging dennoch im Run-Menü zu lassen, wurde zum Glück (wahrscheinlich) verhindert. Es ist zudem gut möglich, dass der Menüpunkt Run zukünftig in Launch umbenannt wird. Die Community steht hier allerdings noch ganz am Anfang einer Einigung [3].

Alexander Kurtakov von Red Hat fixte für Eclipse 4.8 auch endlich die Möglichkeit, Lambdaausdrücke zu debuggen. Das war leider bis dato nicht möglich. Lediglich ei...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang