© Excellent backgrounds/Shutterstock.com
Java Magazin
Testen von MQTT-Anwendungen mit dem MQTT CLI

Smoke Testing MQTT


Bereits heute kommunizieren Millionen von Endgeräten im Internet of Things über das MQTT-Protokoll miteinander. Die Prognosen, wie viele es in den kommenden Jahren sein werden, überschlagen sich immer wieder. Gegenüber diesem prognostizierten rasanten Wachstum erweist sich die Entwicklung neuer Geräte jedoch oft als langsam. Das kann häufig die Entwicklung weiterer Anwendungen blockieren, die die Daten der Geräte verarbeiten sollen. Um diese Engpässe zu überbrücken, kann das Tool MQTT CLI verwendet werden. Das Kommandozeilenwerkzeug simuliert schnell und einfach Endgeräte und kann so für erste Tests von MQTT-Anwendungen verwendet werden.

Am 21. Oktober 1999 veröffentlichte IBM-Entwickler Andrew Stanford-Clark gemeinsam mit dem heutigen Cirrus-Link-Präsidenten Arlen Nipper die erste Version des Protokolls MQTT. Innerhalb der nächsten zwanzig Jahre konnte sich MQTT als OASIS-Standard, ISO-Standard und letztendlich als der De-facto-Standard für die IoT-Kommunikation etablieren. Denn heute stellen nahezu alle großen Anbieter wie IBM, Microsoft und Amazon MQTT-Verbindungen als standardmäßige Option für IoT-Verbindungen bereit.

Doch die Entwicklung von MQTT [1] hat damit noch lange kein Ende genommen. So veröffentlichte OASIS letztes Jahr den offiziellen MQTT-5-Standard, um der wachsenden Komplexität von Cloudanwendungen beizukommen (Erklärungen zu den MQTT-5-Features finden sich in der Reihe „MQTT 5 Essentials“ [2]). Mit dieser Veröffentlichung begann für viele Entwickler ein Umstellungsprozess auf die neue Version. Eine wiederkehrende Herausforderung bei der Entwicklung neuer IoT-Anwendungen besteht darin, Änderungen schnell und umfänglich zu testen. Mit dem Tool MQTT CLI möchte das HiveMQ-Team diese Aufgabe erleichtern, indem es die Implementierung eines vollständigen MQTT-5-Clients übernimmt. Denn mit dem MQTT CLI können diese problemlos erstellt werden, um mit ihnen alle gängigen MQTT-Operationen durchzuführen. Schnell und einfach von der Kommandozeile aus.

MQTT CL...

Java Magazin
Testen von MQTT-Anwendungen mit dem MQTT CLI

Smoke Testing MQTT

Bereits heute kommunizieren Millionen von Endgeräten im Internet of Things über das MQTT-Protokoll miteinander. Die Prognosen, wie viele es in den kommenden Jahren sein werden, überschlagen sich immer wieder. Gegenüber diesem prognostizierten rasanten Wachstum erweist sich die Entwicklung neuer Geräte jedoch oft als langsam. Das kann häufig die Entwicklung weiterer Anwendungen blockieren, die die Daten der Geräte verarbeiten sollen. Um diese Engpässe zu überbrücken, kann das Tool MQTT CLI verwendet werden. Das Kommandozeilenwerkzeug simuliert schnell und einfach Endgeräte und kann so für erste Tests von MQTT-Anwendungen verwendet werden.

Till Seeberger


Bereits heute kommunizieren Millionen von Endgeräten im Internet of Things über das MQTT-Protokoll miteinander. Die Prognosen, wie viele es in den kommenden Jahren sein werden, überschlagen sich immer wieder. Gegenüber diesem prognostizierten rasanten Wachstum erweist sich die Entwicklung neuer Geräte jedoch oft als langsam. Das kann häufig die Entwicklung weiterer Anwendungen blockieren, die die Daten der Geräte verarbeiten sollen. Um diese Engpässe zu überbrücken, kann das Tool MQTT CLI verwendet werden. Das Kommandozeilenwerkzeug simuliert schnell und einfach Endgeräte und kann so für erste Tests von MQTT-Anwendungen verwendet werden.

Am 21. Oktober 1999 veröffentlichte IBM-Entwickler Andrew Stanford-Clark gemeinsam mit dem heutigen Cirrus-Link-Präsidenten Arlen Nipper die erste Version des Protokolls MQTT. Innerhalb der nächsten zwanzig Jahre konnte sich MQTT als OASIS-Standard, ISO-Standard und letztendlich als der De-facto-Standard für die IoT-Kommunikation etablieren. Denn heute stellen nahezu alle großen Anbieter wie IBM, Microsoft und Amazon MQTT-Verbindungen als standardmäßige Option für IoT-Verbindungen bereit.

Doch die Entwicklung von MQTT [1] hat damit noch lange kein Ende genommen. So veröffentlichte OASIS letztes Jahr den offiziellen MQTT-5-Standard, um der wachsenden Komplexität von Cloudanwendungen beizukommen (Erklärungen zu den MQTT-5-Features finden sich in der Reihe „MQTT 5 Essentials“ [2]). Mit dieser Veröffentlichung begann für viele Entwickler ein Umstellungsprozess auf die neue Version. Eine wiederkehrende Herausforderung bei der Entwicklung neuer IoT-Anwendungen besteht darin, Änderungen schnell und umfänglich zu testen. Mit dem Tool MQTT CLI möchte das HiveMQ-Team diese Aufgabe erleichtern, indem es die Implementierung eines vollständigen MQTT-5-Clients übernimmt. Denn mit dem MQTT CLI können diese problemlos erstellt werden, um mit ihnen alle gängigen MQTT-Operationen durchzuführen. Schnell und einfach von der Kommandozeile aus.

MQTT CL...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang