© Andrei YUL/Shutterstock.com
Was sich in der Eclipse IDE getan hat

Endlich wieder schnell!


Wenn Sie diesen Artikel lesen, ist das Eclipse-2019-12-Release aktiv freigeben und das Release 2020-03 wird fleißig entwickelt. Inzwischen ist das Eclipse-Projekt so aktiv, dass wir in den dreimonatlichen Releases genauso viel Funktionalität finden, wie früher in einem Jahresrelease. Das nehmen wir zum Anlass, zu schauen, was sich in den letzten Releases und im Prozess getan hat.

Möglicherweise handelt es sich bei 2019-12 um das beste Eclipse-Release aller Zeiten und es scheint auch so, als ob Eclipse wieder die Markführerschaft im Bereich der Java IDEs zurückgewinnt. Schauen wir also mal, wieso die Benutzer zur Eclipse IDE zurückkehren bzw. was treue Eclipse-Nutzer im aktuellen und im zukünftigen Release so erwartet.

Vier Millionen Downloads

Während mit Eclipse 4.2 und den folgenden Releases die Benutzerzahlen der Eclipse IDE sanken, hat sich dieser Trend inzwischen umgedreht. So wurde das Eclipse-2019-09-Release mehr als vier Millionen (!) Mal heruntergeladen, und in diesen Zahlen sind noch nicht die Updates von Benutzern älterer Releases enthalten. Alles in allem eine beachtliche Benutzerzahl in einem überladenen und heißumkämpften Markt.

Tatsächlich war in den letzten drei Jahren jedes Eclipse-Release besser als das jeweils vorige. Während andere IDEs inzwischen tendenziell recht träge reagieren, zahlt sich der Fokus der Eclipse-Entwickler auf Performance aus. IDE-Benutzer mögen eben gerne schnelle Tools, und hier ist die Eclipse IDE inzwischen sehr gut aufgestellt.

Klimawandel zum Besseren

Nicht zu unterschätzen ist die Projektkultur eines echten Open-Source-Projekts (OS). Bei proprietärer Software bzw. bei OS-Projekten, an denen primär ein Unternehmen arbeitet (unternehmensgetriebenes OS), werden die Entwickler bezahlt, um etwas umzusetzen.

Dagegen muss ein Open-Source-Projekt, das von vielen Unternehmen und Individuen weiterentwickelt wird, auf eine gesunde Projektkultur achten.

Auch hier ist in den letzten Jahren viel passiert. Vor einiger Zeit wurde im Projekt noch aktiv das Blaming einiger Projektmitglieder betrieben. Wenn jemandem ein Fehler passierte, wurde auf diese Person beispielsweise ordentlich verbal eingedroschen, mit Sätzen wie „How could you not see?“, „You made this mistake again“ oder „Your errors are wasting my time“ und vieles mehr. Auch wurden Patches, die die Codequalität oder Lesbarkeit verbessern, gerne als „useless cleanup patches“ oder „waste of time“ bezeichnet.

Dieses Verhalten hat der Eclipse-Entwickler-Community sehr g...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang