Die smarteste Versuchung für Systemintegration

Camel goes Enterprise

Kai Wähner


In der Ausgabe 11.2011 wurden bereits die grundlegenden Konzepte von Apache Camel erläutert. Dieser Artikel baut darauf auf und widmet sich fortgeschrittenen Themen. Apache Camel ist ein ausgereiftes Framework, das ohne Bedenken im Enterprise-Umfeld eingesetzt werden kann. Neben der Umsetzung der reinen Integrationslogik mittels so genannter Camel-Routen müssen im Umgang mit Apache Camel weitere wichtige Aspekte beachtet werden. Dazu zählen insbesondere Fehlerbehandlung, Transaktionsfähigkeit sowie der Betrieb und die Überwachung von Camel-Anwendungen. Zudem ist oftmals die Kombination mit dem Geschäftsprozessmanagement (Business Process Management, BPM) sinnvoll. Diese Aspekte werden im Folgenden erläutert. Zur Wiederholung ist in Listing 1 noch einmal eine sehr einfache Camel-Route dargestellt. Diese verarbeitet automatisch alle Dateien, die in den Inbox-Ordner kopiert werden. Der Inhalt wird zuerst geloggt, und anschließend wird die Datei, sofern sie den String Camel beinhaltet, in den Outbox-Ordner verschoben.

Mehr zum Thema Dieser Artikel schließt an den im Java Magazin 11.2011 erschienenen Artikel „Agile Enterprise-Integration“ von Alberto Mijares an. Darin wurde die Enterprise-Eignung von Camel an den folgenden Eigenschaften festgemacht: Gute Unterstützung der Enterprise Integration Patterns Java-basierend Ausgezeichnete Spring-Integration Für Prototyping und Modularisierung konzipiert Agilität Testbarkeit Leichtigkeit Wiederverwendbarkeit Weitere Java-Magazin-Artikel über Systemintegration beziehungsweise Apache Camel finden Sie in folgenden Ausgaben: „ESB für alle!“ von Marian Kuffner und Bernhard Schuhmann, Java Magazin 12.2011 „Integration mal anders“ von Eberhard Wolff, Java Magazin 11.2011 „Viele ESBs, viele Möglichkeiten“ von Jörg Wissmeier und Adrian Kraus, Java Magazin 12.2010 „Abstand halten mit ActiveMQ und Camel“ von Thilo Frotscher, Java Magazin 7.2009 „Nachrichtenfluss in einer SOA“ von Kristian Köhler, Java Magazin 3.2008

Fehlerbehandlung

Die Erstellung von funktionsfähigen Camel-Routen, wie sie oft in einfachen Beispielen gezeigt wird, ist leider nur die eine Seite der Medaille. Eine vollständige Fehlerbehandlung ist in produktiven Anwendungen unabdingbar. Da im Integrationsumfeld meist mehrere Technologien benötigt werden, gestaltet sich die Fehlerbehandlung oft noch schwieriger. Umso erfreulicher ist es, dass Camel zahlreiche Mö...

Die smarteste Versuchung für Systemintegration

Camel goes Enterprise

Kai Wähner


In der Ausgabe 11.2011 wurden bereits die grundlegenden Konzepte von Apache Camel erläutert. Dieser Artikel baut darauf auf und widmet sich fortgeschrittenen Themen. Apache Camel ist ein ausgereiftes Framework, das ohne Bedenken im Enterprise-Umfeld eingesetzt werden kann. Neben der Umsetzung der reinen Integrationslogik mittels so genannter Camel-Routen müssen im Umgang mit Apache Camel weitere wichtige Aspekte beachtet werden. Dazu zählen insbesondere Fehlerbehandlung, Transaktionsfähigkeit sowie der Betrieb und die Überwachung von Camel-Anwendungen. Zudem ist oftmals die Kombination mit dem Geschäftsprozessmanagement (Business Process Management, BPM) sinnvoll. Diese Aspekte werden im Folgenden erläutert. Zur Wiederholung ist in Listing 1 noch einmal eine sehr einfache Camel-Route dargestellt. Diese verarbeitet automatisch alle Dateien, die in den Inbox-Ordner kopiert werden. Der Inhalt wird zuerst geloggt, und anschließend wird die Datei, sofern sie den String Camel beinhaltet, in den Outbox-Ordner verschoben.

Mehr zum Thema Dieser Artikel schließt an den im Java Magazin 11.2011 erschienenen Artikel „Agile Enterprise-Integration“ von Alberto Mijares an. Darin wurde die Enterprise-Eignung von Camel an den folgenden Eigenschaften festgemacht: Gute Unterstützung der Enterprise Integration Patterns Java-basierend Ausgezeichnete Spring-Integration Für Prototyping und Modularisierung konzipiert Agilität Testbarkeit Leichtigkeit Wiederverwendbarkeit Weitere Java-Magazin-Artikel über Systemintegration beziehungsweise Apache Camel finden Sie in folgenden Ausgaben: „ESB für alle!“ von Marian Kuffner und Bernhard Schuhmann, Java Magazin 12.2011 „Integration mal anders“ von Eberhard Wolff, Java Magazin 11.2011 „Viele ESBs, viele Möglichkeiten“ von Jörg Wissmeier und Adrian Kraus, Java Magazin 12.2010 „Abstand halten mit ActiveMQ und Camel“ von Thilo Frotscher, Java Magazin 7.2009 „Nachrichtenfluss in einer SOA“ von Kristian Köhler, Java Magazin 3.2008

Fehlerbehandlung

Die Erstellung von funktionsfähigen Camel-Routen, wie sie oft in einfachen Beispielen gezeigt wird, ist leider nur die eine Seite der Medaille. Eine vollständige Fehlerbehandlung ist in produktiven Anwendungen unabdingbar. Da im Integrationsumfeld meist mehrere Technologien benötigt werden, gestaltet sich die Fehlerbehandlung oft noch schwieriger. Umso erfreulicher ist es, dass Camel zahlreiche Mö...

Neugierig geworden?


    
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang