© Excellent backgrounds/Shutterstock.com
Neuerungen in HTML und CSS

Die Trends der Web-Frontends


Bei Webanwendungen hat sich nicht nur bei den Businessfeatures etwas getan, sondern auch im UI-Bereich. Responsive Design und der Support für Monitore mit hoher DPI-Zahl sind nur einige der Features, die eine moderne Webseite heute bieten sollte. Da viele der Features mit HTML und CSS-Bordmitteln nicht umgesetzt werden konnten, griff man in den letzten Jahren gerne auf Bibliotheken wie Bootstrap zurück. Doch HTML und CSS legen nach und bieten einige interessante neue Features für moderne UIs.

Ich denke, dass die meisten Entwickler mir zustimmen werden, wenn ich sage, dass Layout und Styling im Web keine einfache Aufgabe sind. Vor allem durch das Hinzukommen der Unterstützung für Mobile und Responsive Design ist die Aufgabe in den letzten Jahren nicht einfacher geworden. Zum Glück wurden hier einige CSS-Erweiterungen wie Media Queries geschaffen, die verschiedene Layouts für unterschiedliche Ausgabegrößen und Geräte erlauben. Bibliotheken wie Bootstrap setzten bereits seit einiger Zeit genau auf diese Features, um responsive und konsistente UI-Toolkits bereitzustellen. Mit deren Komponenten und Layouts kann man einfach eigene Webanwendungen umsetzen. Aber sobald man begann, Bootstrap für die eigene Anwendung anzupassen oder zu erweitern, kam es oft zu Problemen. CSS-Klassen wurden doppelt genutzt, das gewünschte Layout funktionierte in bestimmten Konstellationen nicht mehr oder die Komplexität des CSS wurde extrem erhöht. Verschiedene neue HTML- und CSS-Features sollen in Zukunft helfen, genau diese Punkte besser zu machen. Dieser Artikel soll einige Neuheiten vorstellen, die 2016 interessant und wichtig für die Frontend-Entwicklung im Web werden könnten. Hierbei sollen allerdings keine hippen JavaScript-Frameworks im Vordergrund stehen. Vielmehr will ich auf einige neue Bestandteile der HTML und CSS Spec eingehen, die in den aktuellen oder folgenden Browserversionen von Haus aus jedem Entwickler und Designer zur Verfügung stehen werden.

Modularisierung und Komponenten

Eines der für mich wichtigsten Features in der modernen Webentwicklung ist die Modularisierung und Kapselung von Komponenten. Hierdurch ist es endlich möglich, echte wiederverwendbare Komponenten für das Web zu erstellen. Durch die Web-Component-Spezifizierung lässt sich dies bei modernen und zukünftigen Browserversionen auch komplett ohne ein externes Framework erreichen.

Als Beispiel der Vorteile einer Komponente soll die YouTube-Webseite herhalten. Schaut man sich die Startseite von YouT...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang