© svetabelaya/Shutterstock.com
Kolumne: DevOps Stories

Kolumne: DevOps Stories


In der Stadt, in der Lukas arbeitet, gibt es seit Kurzem ein DevOps Meetup. Lukas ist der Gruppe beigetreten, weil ihn das Themengebiet grundsätzlich interessiert. Der erste Termin hat kein konkretes Thema, sondern soll dem Erfahrungsaustausch und der Positionsbestimmung dienen.

Carlos, der Organisator des Meetups, begrüßt die Teilnehmer und spricht einige einleitende Worte.

Carlos: „Hallo, schön, dass ihr alle gekommen seid. An unserem ersten Termin möchte ich gerne mit euch darüber sprechen, was ihr unter DevOps versteht, auf welchem Stand ihr heute seid und natürlich auch, welche Erwartungen ihr an das DevOps Meetup habt.“

Tim: „Hi, ich fange einfach mal an. Ich bin Tim und arbeite bei der Müller GmbH. Für mich steht DevOps für Infrastrukturautomatisierung. Wir haben auch in der Firma damit angefangen, aber irgendwie lässt sich das Thema nicht so richtig ins Rollen bringen. Meine Erwartung an das Meetup ist, dass ich von den anderen vielleicht ein paar Best Practices und Toolempfehlungen mitnehmen kann.“

René: „Hallo, ich bin René und arbeite für die Meier KG. Ich wäre froh, wenn ich so weit wäre wie Tim. Ich weiß nämlich gar nicht, wo ich mit einer Automatisierung anfangen soll. Wir haben so viele verschiedene Arten von Infrastrukturkomponenten. Server laufen bei uns unter Windows, verschiedenen Linux-Distributionen, Solaris und noch ein paar Exoten. Wir haben verschiedene Virtualisierungstechnologien, Storages etc. Da wir gerade ein weiteres Unternehmen kaufen, werden wir wahrscheinlich von der anderen Firma weitere Sonderlocken erben. Ich möchte hier Tipps mitnehmen, wie ich DevOps bei uns am besten einsetze.“

Lukas: „Ich arbeite am Produkt MusicStore, das ihr vielleicht kennt. Unser Produktteam besteht aus Backend- und Frontend-Entwicklern sowie Scrum Master, Product Owner und einer Supportkollegin. Die Anwendung wird von uns selbst in der Cloud deployt und betrieben. Einen expliziten Betrieb, also Ops, gibt es für mein Team nicht mehr. Andere Teams in der Firma haben historisch bedingt noch Betriebskollegen. Wir sind jetzt schon länger auf dem DevOps-Weg und mich würden die Erfahrungen der anderen in diesem Bereich interessieren.“

Tim: „Das ist ja cool! Habt ihr da ein Self-Service-Angebot, aus dem ihr euch bedient? Das wäre auch mein Ziel, aber wir kommen da einfach nicht von der Stelle.“

Lukas: „Nein, im Moment bauen sich die Teams da noch vieles selbst. Aber gerade überlegen wir in unserer Community, ob wir nicht Self-Service-Angebote schaffen....

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang