Android-Entwicklung mit IntelliJ IDEA, Grundlage der neuen IDE Android Studio

Android-Entwicklung mit Vergnügen

Dino Esposito


Android Testing

Ursprünglich als Java-IDE entwickelt, bietet IntelliJ IDEA heute Plug-ins für einige andere Sprachen, unter anderem eines für die Android-Entwicklung. Vor allem aber ist das Android-Plug-in in der kostenfreien IntelliJ-Community-Edition enthalten. Dies bietet einen ausgezeichneten Ausgangspunkt für alle, die die Erfahrung einer Android-Kodierung ohne zusätzliche Kosten machen möchten.

Schritt 1: Vorbereitungen

Es empfiehlt sich, alles für die Android-Entwicklung ­einzurichten, bevor Sie IntelliJ IDEA installieren. Für An­droid heißt das, das Java-SDK – die Standard Edition 1.6 ist gut geeignet – und das Android-SDK zu installieren. Das Set-up des Android-SDK läuft normalerweise in zwei getrennten Schritten ab. Zuerst installieren Sie die Kern-SDK-Tools und Binärdateien. Anschließend laden Sie die Binärdateien für diejenigen Android-Plattformen (2.2., 3.0, 4.0 etc.) herunter, für die Sie kodieren möchten, und installieren sie. Den ersten Schritt erledigen Sie mit dem Set-up-Assistenten, der zweite Schritt verlangt ein Ad-hoc-Tool: den SDK-Manager. Im SDK-Manager wählen Sie die für Sie relevanten Android-Plattformen aus. Das Tool lädt dann alle Binärdateien und den Beispielcode für die ausgewählten Plattformen unmittelbar auf Ihren Computer herunter.

Den SDK-Manager können Sie jederzeit von der Befehlszeile aus ausführen oder besser noch über das Menü Tools | Android von IntelliJ. Es sei darauf hingewiesen, dass Sie keinerlei Android-Anwendung erstellen können, wenn Sie nicht wenigstens ein Plattform-SDK konfiguriert haben. Um Ihr Android-Abenteuer zu starten, klicken Sie im Willkommenbildschirm auf Create New Project und wählen den Projekttyp, den Sie erstellen möchten.

Schritt 2: Ein Android-Modulprojekt erstellen

Die häufigste Wahl ist ein Anwendungsmodul. Diese Option veranlasst IntelliJ IDEA, ein Projekt mit einer bestimmten vordefinierten Struktur einzurichten. Das resultierende Projekt können Sie unverändert kompilieren und erhalten eine noch fast leere, doch voll funk­tionsfähige Android-Anwendung (Abb. 1).

Abb. 1: Eine noch leere Android-Anwendung

Die in Abbildung 1 gezeigte Drop-down-Liste Project SDK listet alle Plattformen auf, die Sie über den SDK-Manager ausgewählt haben. Die Schaltfläche Next bringt Sie zu einem Dialogfeld, das die Namen der Anwendung und des Pakets anzeigt und in dem Sie das Zielgerät und die Startaktivität festlegen können.

Um eine Android-Anwendung zu testen, brauchen Sie entweder einen Softwareemulator od...

Android-Entwicklung mit IntelliJ IDEA, Grundlage der neuen IDE Android Studio

Android-Entwicklung mit Vergnügen

Dino Esposito


Android Testing

Ursprünglich als Java-IDE entwickelt, bietet IntelliJ IDEA heute Plug-ins für einige andere Sprachen, unter anderem eines für die Android-Entwicklung. Vor allem aber ist das Android-Plug-in in der kostenfreien IntelliJ-Community-Edition enthalten. Dies bietet einen ausgezeichneten Ausgangspunkt für alle, die die Erfahrung einer Android-Kodierung ohne zusätzliche Kosten machen möchten.

Schritt 1: Vorbereitungen

Es empfiehlt sich, alles für die Android-Entwicklung ­einzurichten, bevor Sie IntelliJ IDEA installieren. Für An­droid heißt das, das Java-SDK – die Standard Edition 1.6 ist gut geeignet – und das Android-SDK zu installieren. Das Set-up des Android-SDK läuft normalerweise in zwei getrennten Schritten ab. Zuerst installieren Sie die Kern-SDK-Tools und Binärdateien. Anschließend laden Sie die Binärdateien für diejenigen Android-Plattformen (2.2., 3.0, 4.0 etc.) herunter, für die Sie kodieren möchten, und installieren sie. Den ersten Schritt erledigen Sie mit dem Set-up-Assistenten, der zweite Schritt verlangt ein Ad-hoc-Tool: den SDK-Manager. Im SDK-Manager wählen Sie die für Sie relevanten Android-Plattformen aus. Das Tool lädt dann alle Binärdateien und den Beispielcode für die ausgewählten Plattformen unmittelbar auf Ihren Computer herunter.

Den SDK-Manager können Sie jederzeit von der Befehlszeile aus ausführen oder besser noch über das Menü Tools | Android von IntelliJ. Es sei darauf hingewiesen, dass Sie keinerlei Android-Anwendung erstellen können, wenn Sie nicht wenigstens ein Plattform-SDK konfiguriert haben. Um Ihr Android-Abenteuer zu starten, klicken Sie im Willkommenbildschirm auf Create New Project und wählen den Projekttyp, den Sie erstellen möchten.

Schritt 2: Ein Android-Modulprojekt erstellen

Die häufigste Wahl ist ein Anwendungsmodul. Diese Option veranlasst IntelliJ IDEA, ein Projekt mit einer bestimmten vordefinierten Struktur einzurichten. Das resultierende Projekt können Sie unverändert kompilieren und erhalten eine noch fast leere, doch voll funk­tionsfähige Android-Anwendung (Abb. 1).

Abb. 1: Eine noch leere Android-Anwendung

Die in Abbildung 1 gezeigte Drop-down-Liste Project SDK listet alle Plattformen auf, die Sie über den SDK-Manager ausgewählt haben. Die Schaltfläche Next bringt Sie zu einem Dialogfeld, das die Namen der Anwendung und des Pakets anzeigt und in dem Sie das Zielgerät und die Startaktivität festlegen können.

Um eine Android-Anwendung zu testen, brauchen Sie entweder einen Softwareemulator od...

Neugierig geworden?


    
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang