Ein Client für das Internet of Things für die Hosentasche

MyMQTT

Dominik Obermaier


Das schlanke Protokoll MQTT ist durch seine hoch­skalierbare Publish/Subscribe-Architektur und den minimalen Protokoll-Overhead besonders für den Einsatz zur Kommunikation mit mobilen Geräten geeignet. Das Grundprinzip ist, dass sich verschiedenste Geräte bei einem zentralen Server (Message Broker) anmelden und dort Topics, also Themen, abonnieren (Subscribe). Sie erhalten dann sofort die Nachrichten, die andere Geräte zu diesem Topic senden (Publish). Die komplette Kommunikation findet also rein über Themen statt, und die kommunizierenden Geräte kennen sich in der Regel nicht direkt.

MyMQTT

Die kostenlose App MyMQTT ist zum Zeitpunkt des Schreibens in Version 1.0 im Google Play Store verfügbar [1] und erfordert mindestens Android 2.1 oder höher. Grundsätzlich ist MyMQTT ein Tool, um MQTT-Nachrichten an einen Broker zu senden oder dort verschiedene Topics zu abonnieren und die Nachrichten dann zu empfangen. Um eines vorwegzunehmen: Diese Dinge macht MyMQTT wirklich sehr gut.

Die App hat ein sehr schickes User Interface und wirkt sehr aufgeräumt und klar strukturiert. Die Navigation in der App funktioniert ausschließlich über das ausklappbare Menü, das so genannte Slide-out Menu). Über dieses Menü erreicht man alle Menüpunkte jederzeit und kann so sehr schnell zwischen der Publish- und der Subscribe-Funktionalität wechseln.

Verbindungsaufbau zu einem MQTT Broker

Bevor mit MyMQTT losgelegt werden kann, muss zunächst ein öffentlicher MQTT Broker eingetragen werden. Im Settings-Bereich der App hat man dazu die Möglichkeit. Im Normalfall muss einfach nur der URL zu einem MQTT Broker eingetragen werden (z. B. broker.mqttdashboard.com, um einen öffentlichen HiveMQ MQTT Broker [2] zu benutzen). Optional können noch der Port und eine Username-Passwort-Kombination eingetragen werden. Wenn die benötigten Informationen für den Verbindungsaufbau gespeichert wurden, verbindet sich die App automatisch mit dem Broker, und es kann sofort losgelegt werden. Im Fehlerfall macht die App automatisch einen erneuten Verbindungsversuch. Oben im ausklappbaren Menü sieht man jederzeit, mit welchem Broker man verbunden ist. Wenn keine Verbindung zum Broker besteht, verwandelt sich die Informationsbox in einen Button, der einen Verbindungsversuch bei einem Klick auslöst.

Dashboard und Subscriptions

Das Herzstück der App dürfte wohl das Dashboard sein. Hier werden alle eingehenden Nachrichten chronologisch aufgelistet. Sehr schön ist, dass jedes Topic seine eigene Farbe im Dashboard bekom...

Ein Client für das Internet of Things für die Hosentasche

MyMQTT

Dominik Obermaier


Das schlanke Protokoll MQTT ist durch seine hoch­skalierbare Publish/Subscribe-Architektur und den minimalen Protokoll-Overhead besonders für den Einsatz zur Kommunikation mit mobilen Geräten geeignet. Das Grundprinzip ist, dass sich verschiedenste Geräte bei einem zentralen Server (Message Broker) anmelden und dort Topics, also Themen, abonnieren (Subscribe). Sie erhalten dann sofort die Nachrichten, die andere Geräte zu diesem Topic senden (Publish). Die komplette Kommunikation findet also rein über Themen statt, und die kommunizierenden Geräte kennen sich in der Regel nicht direkt.

MyMQTT

Die kostenlose App MyMQTT ist zum Zeitpunkt des Schreibens in Version 1.0 im Google Play Store verfügbar [1] und erfordert mindestens Android 2.1 oder höher. Grundsätzlich ist MyMQTT ein Tool, um MQTT-Nachrichten an einen Broker zu senden oder dort verschiedene Topics zu abonnieren und die Nachrichten dann zu empfangen. Um eines vorwegzunehmen: Diese Dinge macht MyMQTT wirklich sehr gut.

Die App hat ein sehr schickes User Interface und wirkt sehr aufgeräumt und klar strukturiert. Die Navigation in der App funktioniert ausschließlich über das ausklappbare Menü, das so genannte Slide-out Menu). Über dieses Menü erreicht man alle Menüpunkte jederzeit und kann so sehr schnell zwischen der Publish- und der Subscribe-Funktionalität wechseln.

Verbindungsaufbau zu einem MQTT Broker

Bevor mit MyMQTT losgelegt werden kann, muss zunächst ein öffentlicher MQTT Broker eingetragen werden. Im Settings-Bereich der App hat man dazu die Möglichkeit. Im Normalfall muss einfach nur der URL zu einem MQTT Broker eingetragen werden (z. B. broker.mqttdashboard.com, um einen öffentlichen HiveMQ MQTT Broker [2] zu benutzen). Optional können noch der Port und eine Username-Passwort-Kombination eingetragen werden. Wenn die benötigten Informationen für den Verbindungsaufbau gespeichert wurden, verbindet sich die App automatisch mit dem Broker, und es kann sofort losgelegt werden. Im Fehlerfall macht die App automatisch einen erneuten Verbindungsversuch. Oben im ausklappbaren Menü sieht man jederzeit, mit welchem Broker man verbunden ist. Wenn keine Verbindung zum Broker besteht, verwandelt sich die Informationsbox in einen Button, der einen Verbindungsversuch bei einem Klick auslöst.

Dashboard und Subscriptions

Das Herzstück der App dürfte wohl das Dashboard sein. Hier werden alle eingehenden Nachrichten chronologisch aufgelistet. Sehr schön ist, dass jedes Topic seine eigene Farbe im Dashboard bekom...

Neugierig geworden?


    
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang