© Excellent backgrounds/Shutterstock.com
Java Magazin
Bücher

Bücher: Kanban

Kanban erfreut sich in der Softwareentwicklung, aber auch in anderen Bereichen, einer immer größer werdenden Beliebtheit. Während andere Autoren zu Beginn ihrer Bücher die Praktiken von Kanban, allen voran das Kanban Board vorstellen, beschreitet Burrows einen anderen Weg: Er stellt neun Werte vor, die er als grundlegend für Kanban erarbeitet hat. Dabei handelt es sich um Transparenz, Balance, Kooperation, Kundenfokus, Arbeitsfluss, Führung, Verständnis, Vereinbarung und Respekt. Jedem dieser Werte widmet er im ersten Teil des Buchs ein eigenes Kapitel. Als wichtigstes Beispiel für Transparenz kommt er dann sofort auf ein Whiteboard zur Visualisierung zu sprechen, ohne aber weiter darauf einzugehen. Der Leser kann bei den Werten erst einmal nur erahnen, wie Kanban funktioniert, doch er erhält ein fundiertes Verständnis, warum Kanban funktioniert.

Michael Müller


In Teil II behandelt der Autor Modelle – Systemdenken, Engpasstheorie, agile Methoden, Lean – und deren Beziehung zu Kanban. Kanban sei nicht einfach ein neues Modell, welches andere ersetzt, sondern eine Methode, die mit unterschiedlichen Modellen kooperieren kann. In erster Linie aber eine Methode, die in Verbindung mit Experimenten, basierend auf Modellen, eine nachhaltige Veränderung bewirken kann. Die stetige Optimierung ist schließlich ein Ziel von Kanban.Im letzten Teil geht es dann um die Implementierung. Angefangen beim Erkennen der Quellen der Unzufriedenheit, über die Analyse von Anforderungen und Fähigkeiten zur Modellierung des Arbeitsflusses. Hier sind wir dann mitten in dem, was Kanban ausmacht: Den Arbeitsfluss gestalten, ihn so ins Laufen zu bringen, dass Engpässe schnell beseitigt werden, bestenfalls gar nicht entstehen. Kanbans Pull-Prinzip sorgt bereits dafür, dass nicht eine Anhäufung von Aufgaben an einzelne Stellen geschoben werden kann, wo sie dann zu Problemen führt. Vielmehr wird durch eine sinnvolle Limitierung der gerade ausgeführten Arbeit für einen stetigen Fluss gesorgt. Und so beschreibt Burrows die Gestaltung von Kanban-Systemen. Dabei kann es sich nur um sinnvolle Anregungen handeln, denn die tatsächliche Ausgestaltung ist Sache der jeweiligen Organisation, des jeweiligen Teams. Kanban muss sich an die jeweiligen Gegebenheiten anpassen – und nicht umgekehrt.Nach all der Vorbereitung beschäftigt sich erst das letzte Kapitel mit der Einführung eines Kanban-Systems. Dabei legt der Autor Wert darauf, dass die Einführung eines solch unterstützenden Systems gut geplant wird. Beginne mit dem, was du gerade machst. Respektiere bestehende Rollen und führe Verbesserungen Schritt für Schritt ein. Evolutionäre Änderungen, statt einer Revolution, die nur Widerstand erzeugt. Mike Burrows, wir haben verstanden! Mike Burrows Kanban Verstehen, einführen, anwenden 272 Seiten, 34,90 Eurodpunkt.verlag, 2015ISBN 978-3-86490-253-6 Kanban Verstehen, einführen, anwenden272 Seiten, 34,90 Eurodpunkt.verlag, 2015ISBN 978-3-86490-253-6

Im letzten Teil geht es dann um die Implementierung. Angefangen beim Erkennen der Quellen der Unzufriedenheit, über die Analyse von Anforderungen und Fähigkeiten zur Modellierung des Arbeitsflusses. Hier sind wir dann mitten in dem, was Kanban ausmacht: Den Arbeitsfluss gestalten, ihn so ins Laufen zu bringen, dass Engpässe schnell beseitigt werden, bestenfalls gar nicht entstehen. Kanbans Pull-Pr...

Java Magazin
Bücher

Bücher: Kanban

Kanban erfreut sich in der Softwareentwicklung, aber auch in anderen Bereichen, einer immer größer werdenden Beliebtheit. Während andere Autoren zu Beginn ihrer Bücher die Praktiken von Kanban, allen voran das Kanban Board vorstellen, beschreitet Burrows einen anderen Weg: Er stellt neun Werte vor, die er als grundlegend für Kanban erarbeitet hat. Dabei handelt es sich um Transparenz, Balance, Kooperation, Kundenfokus, Arbeitsfluss, Führung, Verständnis, Vereinbarung und Respekt. Jedem dieser Werte widmet er im ersten Teil des Buchs ein eigenes Kapitel. Als wichtigstes Beispiel für Transparenz kommt er dann sofort auf ein Whiteboard zur Visualisierung zu sprechen, ohne aber weiter darauf einzugehen. Der Leser kann bei den Werten erst einmal nur erahnen, wie Kanban funktioniert, doch er erhält ein fundiertes Verständnis, warum Kanban funktioniert.

Michael Müller


In Teil II behandelt der Autor Modelle – Systemdenken, Engpasstheorie, agile Methoden, Lean – und deren Beziehung zu Kanban. Kanban sei nicht einfach ein neues Modell, welches andere ersetzt, sondern eine Methode, die mit unterschiedlichen Modellen kooperieren kann. In erster Linie aber eine Methode, die in Verbindung mit Experimenten, basierend auf Modellen, eine nachhaltige Veränderung bewirken kann. Die stetige Optimierung ist schließlich ein Ziel von Kanban.Im letzten Teil geht es dann um die Implementierung. Angefangen beim Erkennen der Quellen der Unzufriedenheit, über die Analyse von Anforderungen und Fähigkeiten zur Modellierung des Arbeitsflusses. Hier sind wir dann mitten in dem, was Kanban ausmacht: Den Arbeitsfluss gestalten, ihn so ins Laufen zu bringen, dass Engpässe schnell beseitigt werden, bestenfalls gar nicht entstehen. Kanbans Pull-Prinzip sorgt bereits dafür, dass nicht eine Anhäufung von Aufgaben an einzelne Stellen geschoben werden kann, wo sie dann zu Problemen führt. Vielmehr wird durch eine sinnvolle Limitierung der gerade ausgeführten Arbeit für einen stetigen Fluss gesorgt. Und so beschreibt Burrows die Gestaltung von Kanban-Systemen. Dabei kann es sich nur um sinnvolle Anregungen handeln, denn die tatsächliche Ausgestaltung ist Sache der jeweiligen Organisation, des jeweiligen Teams. Kanban muss sich an die jeweiligen Gegebenheiten anpassen – und nicht umgekehrt.Nach all der Vorbereitung beschäftigt sich erst das letzte Kapitel mit der Einführung eines Kanban-Systems. Dabei legt der Autor Wert darauf, dass die Einführung eines solch unterstützenden Systems gut geplant wird. Beginne mit dem, was du gerade machst. Respektiere bestehende Rollen und führe Verbesserungen Schritt für Schritt ein. Evolutionäre Änderungen, statt einer Revolution, die nur Widerstand erzeugt. Mike Burrows, wir haben verstanden! Mike Burrows Kanban Verstehen, einführen, anwenden 272 Seiten, 34,90 Eurodpunkt.verlag, 2015ISBN 978-3-86490-253-6 Kanban Verstehen, einführen, anwenden272 Seiten, 34,90 Eurodpunkt.verlag, 2015ISBN 978-3-86490-253-6

Im letzten Teil geht es dann um die Implementierung. Angefangen beim Erkennen der Quellen der Unzufriedenheit, über die Analyse von Anforderungen und Fähigkeiten zur Modellierung des Arbeitsflusses. Hier sind wir dann mitten in dem, was Kanban ausmacht: Den Arbeitsfluss gestalten, ihn so ins Laufen zu bringen, dass Engpässe schnell beseitigt werden, bestenfalls gar nicht entstehen. Kanbans Pull-Pr...

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang