© Matej Kotula/Shutterstock.com
Editorial

Alles verändert sich - auch das JavaScript Kompendium!


Liebe Leserinnen und Leser,

herzlich willkommen im neuen JavaScript Kompendium! Das bekannte und seit Jahren bewährte Format verändert sich mit dieser Ausgabe: In Zukunft finden Sie hier nicht mehr nur Best-of-Artikel aus dem Themenbereich JavaScript, sondern regelmäßig auch eine Auswahl anderer Inhalte wie Expertenchecks und Infografiken, mit denen wir die Ausgaben abrunden möchten. JavaScript ist in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden, nicht mehr Beiwerk in der Webentwicklung, sondern steht im Mittelpunkt der Tech-Szene. Darum rückt das JavaScript Kompendium nun auch bei uns in die erste Reihe vor, wird bunter und vielfältiger, bietet noch mehr Fachwissen.

Für diese Ausgabe haben wir unsere Autoren gefragt, wo sie die Trends in der JavaScript-Welt sehen: Im großen Expertencheck werden Ihnen sechs verschiedene Perspektiven auf die derzeitigen und kommenden Themen im Ökosystem rund um React, Node, Angular und Co. präsentiert. An den Antworten fällt auf, dass Deno nicht nur dort genannt wurde, wo wir explizit nach der neuen Node-Alternative gefragt haben. Mehrere der befragten Experten nannten Deno als einen der großen Trends des Jahres, unabhängig davon, wo ihr eigener technischer Schwerpunkt liegt. Das ist interessant – es zeigt, dass die Veröffentlichung von Deno 1.0 tatsächlich den Weg zur ernsthaften Node-Alternative ebnen könnte. Deno wird wahrgenommen und beobachtet, während es langsam den Kinderschuhen entwächst. Was genau spannend an der serverseitigen Laufzeitumgebung für JavaScript ist, erfahren Sie im Expertencheck – aber nicht nur dort.

Einen genaueren Blick auf Deno werfen Robin Wieruch und Astrid Günther und zeigen in dieser Ausgabe des JavaScript Kompendiums nicht nur, wie man Deno aufsetzt, sondern kombinieren die Node-Alternative mit Oak und REST. Diese Perspektive passt zur wachsenden Aufmerksamkeit für Deno: Es geht nicht mehr nur darum, erste Gehversuche mit der Laufzeitumgebung zu starten; Deno kommt nach und nach in der praktischen Anwendung an. Faktoren wie die Kombinationsmöglichkeiten mit bekannten Größen des Ökosystems könnten am Ende entscheidend für den Erfolg von Deno sein.

Node ist aber natürlich nicht abgemeldet: Sebastian Springer stellt Ihnen in dieser Ausgabe Hapi vor, die Enterprise-Lösung für Node.js. Abgerundet wird diese Ausgabe durch den nächsten Teil von Marc Teufels Serie zu Vue.js für Fortgeschrittene – Vue ist schon einen Schritt weiter als Deno, wenn es um die Entwicklung zum Big Player geht. Viel zu...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang