© DrHitch/Shutterstock.com
Shortcuts
F#

1 Erste Schritte

Die folgenden kleinen und einfachen Beispiele sollen Ihnen helfen, einen ersten Einblick in die Sprache F# zu gewinnen.

Shortcut Autorenteam


1.1 Hallo Welt an der KonsoleIm ersten Beispiel finden Sie eine Implementierung des wohl ältesten Programmierbeispiels der Welt: des Hallo-Welt-Programms. Ein kleiner Zusatz ist auch enthalten, indem das Programm den Anwender nach seinem Wohlbefinden fragt und eine entsprechende Ausgabe erzeugt. Schauen Sie sich diesen Quelltext an:printfn "Hello world!"printfn "How are you doing?"printf " -> "let response = System.Console.ReadLine()printfn "Great to you hear you're %s!" responseDas übliche Hallo Welt lässt sich natürlich bereits mit der ersten Zeile dieses Beispiels umsetzen. Dort wird lediglich eine eingebaute Funktion printfn verwendet, die einen formatierten Text auf der Konsole ausgeben kann. Danach werden einige weitere Ausgaben erzeugt und ein Text wird mithilfe der Standard-.NET-Funktion ReadLine abgefragt. In der letzten Zeile können Sie auch den Aspekt der Formatierung erkennen, die von printfn unterstützt wird: Der Platzhalter %s wird bei der Ausgabe durch den zuvor eingegebenen Text ersetzt. Nach einem Programmlauf könnte die gesamte Ausgabe wie folgt aussehen:Hello world!How are you doing? -> very wellGreat to you hear you're very well!1.2 Hallo Welt mit Windows FormsDas zweite Einstiegsbeispiel ist etwas komplizierter als das vorherige. Das folgende F#-Programm verwendet Windows Forms, um ein Fenster mit einem Daten-Grid und einigen Testdaten anzuzeigen. Hier ist der Quelltext:open System.Windows.Formstype Person = { Name: string; Age: int }let testData = [| { Name = "Harry"; Age = 37 }; { Name = "Susan"; Age = 28 }; { Name = "Pete"; Age = 43 }; { Name = "Julie"; Age = 36 } |]let form = new Form(Text = "F# Windows Forms")let dataGrid = new DataGridView(Dock = DockStyle.Fill, DataSource = testData)form.Controls.Add(dataGrid)Application.Run(form)In der ersten Zeile wird der Namespace System.Windows.Forms für die Verwendung im weiteren Code verfügbar gemacht. Sie kennen diese Technik vielleicht von anderen .NET-Sprachen. Als Folge dieser Deklaration können weiter unten im Code z. B. die Typen Form und DataGridView verwendet werden, ohne dass ihnen der Namespace vorangestellt werden muss.Die Zeile, die mit dem Schlüsselwort type beginnt, definiert einen Datentyp, genau genommen einen Record-Typ. In der „Variablen“ testData wird ein Array von Objekten erzeugt, die jeweils vom soeben deklarierten Typ Person sind. Diese Liste von Testdaten kann unmittelbar als Datenquelle des Daten-Grids verwendet werden, das i...

Shortcuts
F#

1 Erste Schritte

Die folgenden kleinen und einfachen Beispiele sollen Ihnen helfen, einen ersten Einblick in die Sprache F# zu gewinnen.

Shortcut Autorenteam


1.1 Hallo Welt an der KonsoleIm ersten Beispiel finden Sie eine Implementierung des wohl ältesten Programmierbeispiels der Welt: des Hallo-Welt-Programms. Ein kleiner Zusatz ist auch enthalten, indem das Programm den Anwender nach seinem Wohlbefinden fragt und eine entsprechende Ausgabe erzeugt. Schauen Sie sich diesen Quelltext an:printfn "Hello world!"printfn "How are you doing?"printf " -> "let response = System.Console.ReadLine()printfn "Great to you hear you're %s!" responseDas übliche Hallo Welt lässt sich natürlich bereits mit der ersten Zeile dieses Beispiels umsetzen. Dort wird lediglich eine eingebaute Funktion printfn verwendet, die einen formatierten Text auf der Konsole ausgeben kann. Danach werden einige weitere Ausgaben erzeugt und ein Text wird mithilfe der Standard-.NET-Funktion ReadLine abgefragt. In der letzten Zeile können Sie auch den Aspekt der Formatierung erkennen, die von printfn unterstützt wird: Der Platzhalter %s wird bei der Ausgabe durch den zuvor eingegebenen Text ersetzt. Nach einem Programmlauf könnte die gesamte Ausgabe wie folgt aussehen:Hello world!How are you doing? -> very wellGreat to you hear you're very well!1.2 Hallo Welt mit Windows FormsDas zweite Einstiegsbeispiel ist etwas komplizierter als das vorherige. Das folgende F#-Programm verwendet Windows Forms, um ein Fenster mit einem Daten-Grid und einigen Testdaten anzuzeigen. Hier ist der Quelltext:open System.Windows.Formstype Person = { Name: string; Age: int }let testData = [| { Name = "Harry"; Age = 37 }; { Name = "Susan"; Age = 28 }; { Name = "Pete"; Age = 43 }; { Name = "Julie"; Age = 36 } |]let form = new Form(Text = "F# Windows Forms")let dataGrid = new DataGridView(Dock = DockStyle.Fill, DataSource = testData)form.Controls.Add(dataGrid)Application.Run(form)In der ersten Zeile wird der Namespace System.Windows.Forms für die Verwendung im weiteren Code verfügbar gemacht. Sie kennen diese Technik vielleicht von anderen .NET-Sprachen. Als Folge dieser Deklaration können weiter unten im Code z. B. die Typen Form und DataGridView verwendet werden, ohne dass ihnen der Namespace vorangestellt werden muss.Die Zeile, die mit dem Schlüsselwort type beginnt, definiert einen Datentyp, genau genommen einen Record-Typ. In der „Variablen“ testData wird ein Array von Objekten erzeugt, die jeweils vom soeben deklarierten Typ Person sind. Diese Liste von Testdaten kann unmittelbar als Datenquelle des Daten-Grids verwendet werden, das i...

Neugierig geworden?


    
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang