© DrHitch/Shutterstock.com
Qualitätssicherung mit JavaScript und PHP

7 Softwaremetriken


Um die Qualität in einem Projekt absichern zu können, ist es im ersten Schritt notwendig, dass sich alle am Projekt Beteiligten darüber einig sind, was Qualität für sie bedeutet. In den vorangegangenen Abschnitten wurde eine mögliche Auslegung des Qualitätsbegriffs umschrieben, der als Grundlage hierfür dienen kann. Sobald in einem Projekt ein gemeinsames Verständnis herrscht, kann dieses in konkrete Konventionen übersetzt werden, die dann für die Entwicklung innerhalb des Projekts gelten.

Ein einfaches und dennoch sehr wichtiges Beispiel für eine derartige Konvention sind Coding Standards, also die Festlegung auf Richtlinien, wie der Quellcode zu formatieren ist. Das beginnt bei der Verwendung von Leerzeichen anstelle von Tabs bei der Einrückung und reicht bis zur Platzierung von Kommentarblöcken und deren Aufbau und Inhalt.

Neben der reinen Formatierung des Quellcodes stehen den Entwicklern weitere Richtlinien zur Verfügung. Diese können beispielsweise darin bestehen, möglichst wenig duplizierten Code zu verwenden oder eine möglichst geringe Komplexität der Software zu wahren.

Zusätzlich zu diesen quellcodespezifischen Aspekten existieren weitere Konventionen, die die Qualität der Software beeinflussen. Diese betreffen vor allem den Bereich des Software Testings. Eine mögliche Konvention könnte lauten: Neu entwickelter Quellcode muss durch Tests abgesichert werden. Auch hier existiert eine große Bandbreite von Möglichkeiten. Die Palette reicht von detaillierten Tests einzelner Codeblöcke bis hin zur Prüfung kompletter Workflows.

Sämtliche genannten Punkte sind Beispiele für Qualitätsrichtlinien in einem Projekt. Die Einigung auf diese Konventionen und deren Festlegung ist allerdings kein einmaliger Prozess, der zu Beginn eines Projekts abläuft und danach beendet ist. Es ist vielmehr so, dass die Konventionen während der gesamten Projektlaufzeit ständig geprüft und hinterfragt werden müssen. Ziel ist es, die optimalen Qualitätsrichtlinien für ein Projekt festzulegen. Das gelingt allerdings nur, wenn ständig nachjustiert wird. Der Grund für diesen permanent laufenden Prozess liegt im Erkenntniszugewinn über die Projektlaufzeit. Das Ziel kann nicht sein, im ersten Versuch das perfekte Qualitätssetup für ein Projekt zu schaffen. Zu Beginn eines Projekts sind noch nicht sämtliche Informationen in ausreichender Detailtiefe vorhanden, um sich bereits über die gesamte Laufzeit festzulegen.

Stehen die Konventionen fest, muss auch deren Einhaltung geprüft werden....

Neugierig geworden? Wir haben diese Angebote für dich:

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang