© DrHitch/Shutterstock.com
TFS 2012 Überblick und Installation

2 Der Weg zum TFS


2.1 TFS Express

Im Frühjahr 2012 hat Microsoft zum ersten Mal den TFS Express angekündigt, die aktuelle Version kann im Netz heruntergeladen werden (http://www.microsoft.com/visualstudio/eng/downloads#d-team-foundation-server-express). Und was steckt dahinter? Ganz im Sinne der übrigen Produkte der Express-Serie von Microsoft zunächst einmal, dass es kostenlos ist, dafür aber einigen Einschränkungen unterliegt. Der TFS Express ist von den Hardwareanforderungen so moderat, dass er sich problemlos auf einem Laptop oder einem normalen Desktop-PC installieren lässt. Er begnügt sich mit Windows 7 oder dem Windows 8 Preview, läuft aber natürlich auch auf den Serverbetriebssystemen Windows Server 2008 und 2012 RC.

Im Lieferumfang des TFS Express sind die wesentlichen Säulen des Application-Lifecycle-Management-Prozesses enthalten: die Erfassung und Verwaltung von Work Items zur Anforderungsanalyse und Fehlerverfolgung, die Versionskontrolle zur Verwaltung des Quellcodes und Team Builds zum automatischen Kompilieren und für Continous Integration. Bis zu fünf Benutzer können den Server nutzen. Solle das Team größer werden, so besteht die Möglichkeit, weitere Lizenzen in Form von CALs (Client Access Licences) zu erwerben. Alternativ kann man, ohne Datenverlust befürchten zu müssen, auf eine größere Edition des TFS umsteigen. Der kleine Bruder des TFS arbeitet nur mit dem kleinen Bruder des SQL Server zusammen und ist bezüglich der Datenbank dessen Beschränkungen unterworfen.

Am Längsten dauern bei der Installation der Download und das anschließende Kopieren der Dateien. Das Setup selbst ist eine klassische „Weiter, Weiter, Fertigstellen“-Installation. Zunächst wird geprüft, ob alle Systemanforderungen erfüllt sind. So muss beispielsweise der IIS installiert sein und ein SQL Express zur Verfügung stehen (Abbildung 2.3, links). Sollte doch mal etwas schieflaufen, wartet der Installer mit erstaunlich präzisen Meldungen darüber auf, wie der Fehler zu beheben ist. Sind alle Tests bestanden, geht es über den Button Configure zur eigentlichen Installation (Abbildung 2.1).

1_1_TFS_Express_Installation.png

Abbildung 2.1: Installation des TFS Express

Im Rahmen der Installation bietet es sich im Anschluss an, die TFS-Build-Dienste zu konfigurieren. Diese sind notwendig, wenn man die Team Builds nutzen möchte. Inhaltlich ist das genauso einfach wie bei dem TFS selbst. Einfach den Assistenten starten und für den ersten Anlauf ruhig blind durch die Masken klicken. Die Standardeinstellungen sind für kleinere ...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang