© DrHitch/Shutterstock.com
Windows Phone 8.1

1 Neuheiten in WP 8.1 für Entwickler


Die beiden Plattformen Windows Phone 8 und Windows 8 teilen sich bereits seit der Einführung von Windows Phone 8 einen großen Teil an gemeinsamen Windows-RT-API-Funktionen. In der Version 8.1 wachsen die beiden Plattformen nun noch enger zusammen. Welche Auswirkungen diese Annäherung für uns Entwickler auf vorhandene und auch auf neue Apps hat, soll im Folgenden etwas genauer betrachtet werden.

Das neue Betriebssystem ist vollständig abwärtskompatibel. Genauso wie alle Windows-Phone-7.x-Apps unter Windows Phone 8 weiter ausgeführt werden können, laufen auch alle Windows-Phone-8.0-Apps künftig unter Windows Phone 8.1. Je nachdem, wie viele der neuen Funktionen in einer App verwendet werden sollen, ist es nicht für jeden App-Entwickler zwingend erforderlich, mit einer vorhandenen App auf das neue Betriebssystem 8.1 umzusteigen. Es lohnt sich jedoch in vielen Fällen schon alleine der neuen API-Funktionen wegen.

Windows-Phone-8.0-Projekte können im Gegensatz zu Windows-Phone-7.x-Projekten ohne Probleme mit dem neuen SDK weiterentwickelt werden. Wird jedoch ein Upgrade auf die neue Plattform durchgeführt, gibt es ohne ein vorher durchgeführtes Backup keinen Weg mehr zurück. Neue Windows-Phone-8.0-Projekte lassen sich mit dem neuen SDK nicht erstellen. Wer ein Windows-Phone-8.0-Projekt erstellen möchte, kann das nur mit dem alten SDK tun. Da sich Visual Studio 2012 und 2013 parallel auf einem Computer installieren lassen, empfiehlt es sich für alle Entwickler, die gern auch Windows Phone 7.x und 8.0 unterstützen möchten, parallel zu Visual Studio 2012 mit dem Windows Phone SDK 8.0 auch Visual Studio 2013 mit dem Windows Phone 8.1 SDK zu installieren.

Anfang April ist der Visual Studio 2013 Update 2 RC inklusive dem kompletten Windows Phone 8.1 SDK erschienen, er kann unter [1] heruntergeladen und installiert werden. Ferner stellt Microsoft für alle Entwickler eine Vorabversion des neuen Betriebssystems Windows Phone 8.1 bereit [2]. Voraussetzung für die Installation der Vorabversion auf einem Windows Phone ist, dass der registrierte Liveaccount auf dem Windows Phone als Entwickleraccount registriert ist. Dafür gibt es drei Möglichkeiten: 1. Registrierung eines Entwickleraccounts zur Veröffentlichung von Apps im Store (kostet 19 US-Dollar), 2. Registrierung als App-Studio-Entwickler (kostenlos), oder 3. Entsperren des Geräts mit den Entwicklerwerkzeugen [2]. Die Installation des Updates auf dem Windows Phone erfolgt mithilfe der App „Preview for Developers“. Nachdem den Nutzungsbedingungen zugestimmt wurde, schaltet diese App das Gerät, auf dem sie ausgeführt wird, für die Aktualisierung via Update für Vorschauversionen frei. Das Update kommt wenige Stunden nach dem Freischalten durch die App automatisch via Windows Phone Update.

Neuerungen für Windows-Phone-Anwender

Das Windows-Phone-8.1-Update bringt sehr viele Neurungen nicht nur für Entwickler, sondern auch für Anwender. Eines der Highlights ist die Einführung einer persönlichen sprachgesteuerten Assistentin namens Cortana. Benannt wurde diese nach der künstlichen Intelligenz aus dem Spiel Halo, in dem Cortana den Spieler in vielen seiner Missionen begleitet. Cortana verwendet zur Beantwortung verschiedener Fragen die Suchmaschine Bing. Durch entsprechende Partnerschaften mit Anbietern wie Yelp kann Cortana auch Fragen wie „Wie komme ich zum nächsten Restaurant?“ beantworten. Dabei lernt Cortana mit jeder Frage und Aussage, die wir an sie richten, immer mehr über uns dazu. Diese Informationen werden in Cortanas eigenem Notizbuch in OneNote abgelegt und können dort eingesehen sowie angepasst werden. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings für alle nicht englischsprachigen Benutzer: Die Einführung wird in mehreren Stufen erfolgen, beginnend in den USA. So wird Cortana voraussichtlich erst Anfang 2015 in Deutschland verfügbar sein.

Eine interessante Funktion zum Teilen von WLAN-Schlüsseln unter den Kontakten bietet das neue und überarbeitete Wifi-Sense. Um die Kosten für die mobile Datennutzung zu reduzieren, können Freunde und Kontakte sozialer Netze mithilfe der aktuellen Position gegenseitig den Zugang zu ihrem WLAN teilen, ohne dass der WLAN-Key explizit mitgeteilt werden muss. Diese Funktion basiert unter anderem auf dem neuen Geo-Location-API, das es ermöglicht, in Abhängigkeit von der Position eine Aktion auszuführen. Neben dem Verbrauch der aktuell heruntergeladenen Daten wird jetzt auch der Energieverbrauch der eigenen Apps vom Battery-Power-Sense-Feature überwacht. So lässt sich schnell feststellen, welche App den Akku am meisten beansprucht.

Darüber hinaus gibt es jetzt die Möglichkeit, Apps auf der SD-Karte zu installieren, der Inhalt des Bildschirms kann direkt an andere Mediengeräte übertragen werden und Entwickler können mithilfe eines API auf den Inhalt des Bildschirms zugreifen. Mithilfe der Funktion „Quiet hours“ lässt sich ein Zeitraum festlegen, in dem der Benutzer nicht benachrichtigt werden möchte – natürlich inklusive einer VIP-Liste, in der sich Kontakte festlegen lassen, für die diese Einstell...

Neugierig geworden? Wir haben diese Angebote für dich:

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang