© honoka/Shutterstock.com, © MaDedee/Shutterstock.com
Kiosk Specials
Die Features im Überblick

Angular 9 and Friends

Angular 9 bringt Ivy mit, aber auch darüber hinaus gibt es Neuerungen am Release. Diese fallen zwar kleiner aus, bedeuten darum aber auch weniger Aufwand für die Aktualisierung. Ein Blick auf die Neuerungen jenseits der großen Features lohnt sich.

Karsten Sitterberg


Entwickler freuen sich oft am meisten über neue Features. Und da Vorfreude die schönste Freude ist, hat das Angular-Team den neuen Ivy Renderer seit Angular 6 entwickelt, dabei jedoch stets als Preview in den Releases 6, 7 und 8 bereitgestellt. In Version 9 steht Ivy jetzt aber als neuer Default-Renderer bereit und stellt damit gleichzeitig auch die bedeutendste Änderung in Angular seit mehreren Versionen dar. Natürlich finden sich in diesem Release auch andere Änderungen, doch allgemein ist das Release primär durch Versionspflege von Abhängigkeiten und kleineren Aktualisierungen geprägt. Für typische Projekte ist daher mit einem sehr geringen Aktualisierungsaufwand zu rechnen. Zumindest, wenn man von Angular 8 kommt und seine Projekte regelmäßig gepflegt hat.

Es würde Angular nicht gerecht werden, sich lediglich auf die Kernfeatures zu fokussieren, denn gerade auch das Ökosystem rund um das eigentliche Framework macht Angular zu dem als produktiv und stabil geschätzten Werkzeug, das es heute ist. Daher betrachten wir im Folgenden auch das Angular CLI und weitere Entwicklungen aus dem Angular-Universum seit dem Release der Version 8. Als Einstieg beginnen wir mit dem Core Angular Framework.

Neuerungen in Angular

Die wichtigste Neuerung in Angular 9 ist natürlich, dass der Ivy Renderer nun zum Default wird. An dieser Stelle wollen wir uns aber mit den allgemeinen Änderungen im Angular Framework beschäftigen.

Seit dem Release von Angular 8.0.0 haben einige Neuerungen Einzug in das Framework gehalten. Einige davon sind zur Vorbereitung des 9.0.0-Release schon mit Version 8.2.0 aufgenommen worden. Dazu zählt etwa eine automatische Migration, die in Anwendungen die bereits mit Angular 4 abgekündigte Klasse Renderer gegen den seitdem empfohlenen Renderer2 austauscht. In Version 9.0.0 wird die alte Renderer-Klasse dann endgültig entfernt.

Mit Angular 8 wurde dem @ViewChildren-Decorator ein neues Flag static hinzugefügt, mit dem der Zeitpunkt bestimmt werden kann, zu dem die ViewChildren-Query aufgelöst wird. In Angular 9 wird dieses Flag nun optional. Falls es nicht mehr angegeben wird, wird die ViewChildren-Query dynamisch ausgewertet. Das bedeutet, dass das Ergebnis der Query im ngAfterViewInit() Lifecycle Hook zur Verfügung steht. Soll die Query statisch ausgewertet werden, muss das static Flag auf true gesetzt werden. Das ist allerdings nur möglich, wenn sich die aufzulösenden Elemente nicht innerhalb einer dynamischen Sub-View, also zum Beispiel innerhalb eine...

Kiosk Specials
Die Features im Überblick

Angular 9 and Friends

Angular 9 bringt Ivy mit, aber auch darüber hinaus gibt es Neuerungen am Release. Diese fallen zwar kleiner aus, bedeuten darum aber auch weniger Aufwand für die Aktualisierung. Ein Blick auf die Neuerungen jenseits der großen Features lohnt sich.

Karsten Sitterberg


Entwickler freuen sich oft am meisten über neue Features. Und da Vorfreude die schönste Freude ist, hat das Angular-Team den neuen Ivy Renderer seit Angular 6 entwickelt, dabei jedoch stets als Preview in den Releases 6, 7 und 8 bereitgestellt. In Version 9 steht Ivy jetzt aber als neuer Default-Renderer bereit und stellt damit gleichzeitig auch die bedeutendste Änderung in Angular seit mehreren Versionen dar. Natürlich finden sich in diesem Release auch andere Änderungen, doch allgemein ist das Release primär durch Versionspflege von Abhängigkeiten und kleineren Aktualisierungen geprägt. Für typische Projekte ist daher mit einem sehr geringen Aktualisierungsaufwand zu rechnen. Zumindest, wenn man von Angular 8 kommt und seine Projekte regelmäßig gepflegt hat.

Es würde Angular nicht gerecht werden, sich lediglich auf die Kernfeatures zu fokussieren, denn gerade auch das Ökosystem rund um das eigentliche Framework macht Angular zu dem als produktiv und stabil geschätzten Werkzeug, das es heute ist. Daher betrachten wir im Folgenden auch das Angular CLI und weitere Entwicklungen aus dem Angular-Universum seit dem Release der Version 8. Als Einstieg beginnen wir mit dem Core Angular Framework.

Neuerungen in Angular

Die wichtigste Neuerung in Angular 9 ist natürlich, dass der Ivy Renderer nun zum Default wird. An dieser Stelle wollen wir uns aber mit den allgemeinen Änderungen im Angular Framework beschäftigen.

Seit dem Release von Angular 8.0.0 haben einige Neuerungen Einzug in das Framework gehalten. Einige davon sind zur Vorbereitung des 9.0.0-Release schon mit Version 8.2.0 aufgenommen worden. Dazu zählt etwa eine automatische Migration, die in Anwendungen die bereits mit Angular 4 abgekündigte Klasse Renderer gegen den seitdem empfohlenen Renderer2 austauscht. In Version 9.0.0 wird die alte Renderer-Klasse dann endgültig entfernt.

Mit Angular 8 wurde dem @ViewChildren-Decorator ein neues Flag static hinzugefügt, mit dem der Zeitpunkt bestimmt werden kann, zu dem die ViewChildren-Query aufgelöst wird. In Angular 9 wird dieses Flag nun optional. Falls es nicht mehr angegeben wird, wird die ViewChildren-Query dynamisch ausgewertet. Das bedeutet, dass das Ergebnis der Query im ngAfterViewInit() Lifecycle Hook zur Verfügung steht. Soll die Query statisch ausgewertet werden, muss das static Flag auf true gesetzt werden. Das ist allerdings nur möglich, wenn sich die aufzulösenden Elemente nicht innerhalb einer dynamischen Sub-View, also zum Beispiel innerhalb eine...

Neugierig geworden?


    
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang